thumbnail Hallo,
Live

Weltmeisterschaft

  • 16. Juni 2014
  • • 18:00
  • • Itaipava Arena Fonte Nova, Salvador, Bahia
  • Schiedsrichter: M. Mažić
  • • Zuschauer: 51081
4
ENDE
0

Müller: Dreierpack gegen Portugal - Traum-Auftakt erwischt

Thomas Müller würde mit Deutschland gerne die WM gewinnen und zudem seinen Titel als Torschützenkönig verteidigen. Der Auftakt gegen Portugal war mehr als vielversprechend.

Salvador de Bahia. DFB-Spieler Thomas Müller wackelte kurz mit seinem Hinterteil, trippelte dann fast schon aufreizend Richtung Elfmeterpunkt und schoss den Ball anschließend in seinem Jubiläumsspiel knallhart in die aus seiner Sicht linke Ecke - wie einst Andreas Brehme beim WM-Finale 1990 in Rom gegen Argentinien. Portugals Torwart Rui Patrício war chancenlos, konnte die Kugel in der 12. Minute nur noch aus dem Netz holen.

In der Nachspielzeit (45.+1) der ersten Hälfte musste sich der portugiesische dann erneut von Müller düpieren lassen. In der 78. Minute war der Dreierpack von Müller perfekt. Der Bayern-Star erwischte damit im 100. deutschen WM-Spiel ebenfalls einen Traumstart in die WM in Brasilien. In der 82. Minute wurde er unter dem Jubel der Fans von Bundestrainer Joachim Löw ausgewechselt.

Türöffner Müller

Zunächst brach Müller beim 4:0 (3:0) der deutschen Nationalmannschaft in ihrem ersten WM-Gruppenspiel gegen Portugal aber den Bann, wodurch er gleich zum Auftakt seinem persönlichen Ziel einen ersten Schritt näher kam.

Denn durch seine 18., 19. und 20. Treffer in seinem 50. Länderspiel legte er den Grundstein, um den Titel des WM-Torschützenkönigs 2010 erfolgreich zu verteidigen. Müller hatte auch 2010 bei der WM in Südafrika im ersten Gruppenspiel gegen Australien (4:0) getroffen.

Zwar ist das erste Ziel des Münchners, mit der DFB-Auswahl am 13. Juli in Maracana von Rio de Janeiro erstmals nach 1996 wieder einen Titel zu holen, zu gerne würde er aber auch selbst Geschichte schreiben. Denn noch nie gelang es einem Spieler, beim zweiten Kontinental-Turnier in Folge den Goldenen Schuh zu gewinnen. Vor vier Jahren hatten ihm am Kap der guten Hoffnung fünf Treffer gereicht. Zudem war er damals zum besten Nachwuchsspieler gekürt worden.

Müller will erneut den Goldenen Schuh

"Für mich geht es unterbewusst auch darum, den Titel als Torschützenkönig zu verteidigen: Ich werde mein Bestes geben und vielleicht kann ich der Mannschaft ja mit dem ein oder anderen Törchen helfen", hatte der 24-Jährige dem Sport-Informations-Dienst (SID) vor dem Turnierstart gesagt. Gegen Portugal ließ der unbekümmerte Profi dann seinen Worten Taten folgen und war mit Abstand der besten Mann auf dem Platz. Dass er in 37. Minute zudem noch die Rote Karte gegen Pepe provozierte, spielte der DFB-Auswahl zusätzlich in die Karten.

Nach einem Zweikampf mit dem Profi von Champions-League-Sieger Real Madrid blieb Müller auf dem Boden sitzen. Pepe beugt sich runter und verpasst dem Bayern-Profi eine leichte Kopfnuss, die von serbischen Schiedsrichter Milorad Mazic mit der Roten Karte geahndet wurde.

Kurz darauf gelang dann Müller sein zweiter Treffer, als er sich nach einer Ecke von Toni Kroos problemlos gegen Bruno Alves durchsetzte und damit bereits für die Entscheidung sorgte. In Abstaubermanier war er dann in der 78. Minute zum 4:0 erfolgreich.

Dazugehörig