thumbnail Hallo,
Live

Europameisterschaft

  • 9. Juni 2012
  • • 20:45
  • • L'viv Arena, L'viv
  • Schiedsrichter: S. Lannoy
  • • Zuschauer: 32990
1
ENDE
0

Deutschland gelingt der perfekte Start dank Mario Gomez

Deutschland gelingt der perfekte Start dank Mario Gomez

Getty Images

Lange war es zäh, lange fehlte die zündende Idee gegen CR7 und Co., dann köpfte Mario Gomez das DFB-Team doch noch zum so wichtigen 1:0-Auftaktsieg gegen Portugal.

Lwiw. Wunschergebnis erreicht: Mit 1:0 bezwingt Deutschland im Auftaktspiel Portugal durch ein Kopfballtor von Mario Gomez, nachdem lange vorn wenig zusammenlief gegen taktisch kluge und giftige Iberer. Doch dank des Treffers vom Bayern-Stürmer haben sich die Voraussetzungen für ein Weiterkommen der DFB-Truppe bei der Europameisterschaft sicher nicht verschlechtert.

Deutschlands Aufstellung im 4-2-3-1 wartete mit einer Überraschung auf, wie sich schon am Nachmittag andeutete: Innen verteidigte statt Mertesacker Hummels neben Badstuber, Mario Gomez bekam im Sturm den Vorzug vor Routinier Klose. Bei Portugal im 4-3-3 schaffte es Nani, rechtzeitig fit zu werden und bildete mit Ronaldo eine der gefährlichsten Flügelzangen, die es derzeit international gibt. Vor der Abwehr saugte Veloso Staub, innen verteidigte das Topduo Alves und Pepe.  

Erste Versuche, aber harmlos

Direkt in der zweiten Minute gelang Boateng von rechts die erste gute Flanke, Gomez kam zum Kopfball, doch letztlich kein Problem für Portugals Keeper Rui Patricio. Die Portugiesen spielten ein recht aggressives Pressing, ließen die Deutschen, die hinten sicher standen, nur schwer zur Entfaltung kommen. Aus einer der ersten gelungenen Stafetten heraus spielte dann in der zehnten Minute Müller Podolski an, dessen zentraler Flachschuss aber sichere Beute von Rui Patricio wurde.

In der 13. Minute dann ein übeflüssiges Einsteigen von Postiga gegen Neuer, als er einem etwas kurzen Rückpass von Hummels nachgrätschte und den deutschen Torhüter am Schienbein traf –  mit Gelb war er gut bedient. In der 18. erster Auftritt Ronaldo, vernaschte auf rechts Boateng, passte scharf in die Mitte, wo Lahm klärte. Nach einer Leerlaufphase folgte in der 24. Minute ein guter Antritt von Khedira, der, obwohl von Veloso gefoult, die Kugel zu Gomez brachte – doch Schiri Lannoy pfiff den Vorteil ab, den Freistoß drosch Podolski in die Mauer.



Zu statischer Aufbau, zu wenig Ideen beim DFB-Team

Deutschland wirkte überlegen, mit viel mehr Ballbesitz, aber auch viel zu statisch, um Portugal defensiv in echte Verlegenheit zu bringen, den Kombinationen fehlte noch die Rafinesse, um zu überraschen. Gefährlicher wurde es nur, wenn es mal schnell ging, wie kurz vor der 40. Minute, als in kurzer Abfolge ein scharfer Özil-Pass keinen Abnehmer fand, Müller kurz danach einen Zufallsball links vorbeischoss.

Portugal war auf der anderen Seite offensiv eher harmlos, beschränkte sich meist darauf, Deutschland zuzustellen, wenige Situationen nach vorn aus Kontern verliefen meist zu unpräzise. Badstuber in einer solchen war zu spät, traf Nani, sah Gelb. In der 45. nach Ecke folgte eine Schrecksekunde und Glück für die DFB-Elf: Pepe zog vom Elferpunkt ab, an die Unterkante der Latte, von dort prallte der Ball auf die Torlinie, dann raus aus der Gefahrenzone. Damit stand das 0:0 zur Pause.

Druckvoller Wiederbeginn

Zu Beginn der zweiten Hälfte starteten die Deutschen mit Druck: Müller schob in den Rücken der Abwehr zu Podolski, der wurde geblockt, Khedira im Nachschuss, ebenfalls geblockt. Auch die Portugiesen machten Dampf: Nani ließ Lahm stehen und ging auf rechts ab, Hummels köpfte die Flanke ins Seitenaus. Dann folgte Ronaldos Hereingabe von links, wieder war Hummels per Kopf da. Es war ein ganz anderes Spiel jetzt, offener, mit mehr Druck, mit mehr Chancen.

Gomez mit dem Brustlöser per Kopf

Deutschland fand immer wieder auch in den Strafraum, doch dort fehlte der entscheidende Ball, um zum Torerfolg zu kommen, Portugal wurde nun nach kurzer Drangphase wieder ruhiger. Boateng zeigte in der 64. Minute ein tolles Tackling gegen den freigespielten Ronaldo, verletzte sich leicht, doch es ging weiter. In der 72. Minute dann die große Erlösung: Khedira flankte von rechts, von Moutinho leicht abgefälscht, und Gomez ging mit ganz toller Körperbeherrschung zum Kopfball und traf ins rechte Eck! Miroslav Klose stand schon zum Wechsel bereit, doch nahm nun wieder Platz.



Danach wirkte das DFB-Team befreit, hatte weitere Gelegenheiten, Müllers Flanke verpasste Gomez nur knapp. Der Torschütze ging dann doch für Geburtstagskind Klose vom Feld. Neuer parierte bei einem gefährlichen Ronaldo-Schuss, der aufsetzte, sicher. Nani setzte in Minute 84 einen Schuss an, der sich auf die Latte senkte, diesmal Oberkante – zweites Aluminium für Portugal. Portugal brannte eine furiose Schlussoffensive ab, doch auch die Riesenchance von Varela vereitelte Neuer – sodass der Auftakterfolg Bestand hatte!

EURE MEINUNG: Wie habt Ihr das deutsche Team gesehen?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig