thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 15. August 2012
  • • 20:45
  • • Commerzbank-Arena, Frankfurt am Main
  • Schiedsrichter: J. Eriksson
  • • Zuschauer: 48808
1
ENDE
3

Deutschland unterliegt Argentinien 1:3 – Da ging alles daneben

Deutschland unterliegt Argentinien 1:3 – Da ging alles daneben

Lionel Messi tras marcar el segundo gol

Es sollte ein Fußballfest sein und wurde am Ende ein Rohrkrepierer. Die Albicelesta hat gegen zehn deutsche Spieler das Spiel nach Hause gefahren und war hinterher ungefährdet.

Frankfurt. Deutschland gegen Argentinien, das Duell der Erzrivalen. Diesmal waren es aber nicht nur die Akteure, die das Spiel bestimmten, sondern auch der Schiedsrichter, der seinen Teil beitrug. Der schnelle Platzverweis und das Eigentor kurz vor der Halbzeit waren der vorzeitige KO-Schlag. So war es am Ende ein klares 1:3.

Guter Start der deutschen Mannschaft

Es wurde sehr zügig ein rassiges Spiel und beide Teams waren ebenbürtig. Beide Offensivketten versuchten den Gegner unter Druck zu setzen. Hinten standen beide Mannschaften sicher und so waren Torchancen Mangelware. Nach 12 Minuten war es Özil, der sich eine Chance erspielte. Doch Romero war auf dem Posten. Bender und Müller zeigten in der 18. und 19. Minute auf, wie man Argentinien knacken kann. Leider nicht mit dem erforderlichen Torerfolg. In der 20. Minute prallte Hummels mit Higuain zusammen, erlitt ein Wirbelverletzung und musste gegen Höwedes ausgetauscht werden – der erste Stolperstein.

Rot für Zieler, Eigentor Khedira

In der 30. Minute tauchte Sosa alleine vor Zieler auf, der kam zu spät – Notbremse. Rot und Elfer. Hart, aber vertretbar. Den fälligen Elfer verschoss Messi, der am frisch eingewechselten ter Stegen scheiterte. Übrigens war das der erste Platzverweis eines deutschen Keepers. Eine tolle Kombination zwischen Reus und Schmelzer konnte Klose wenig später nicht mit dem Tor abschließen. Hat man kein Glück, kommt Pech hinzu. Eine Ecke in der erste Minute der Nachspielzeit bugsierte Khedira ins eigene Netz – 0:1.

Messis Treffer

Zuerst hatte wieder Deutschland Pech, als Reus den Ball an den Pfosten setzte. Nur drei Minuten später machte es Messi besser, denn er verwandelte eine Vorarbeit von Higuain zum 0:2. Auch wenn der eingewechselte Schürrle es aus der Distanz versuchte, zeigte di Maria wie es geht – trocken aus mehr als 35 Metern zog er ab und schon stand es 0:3 in der 73. Minute. Damit war das Spiel beendet, auch wenn die Löw-Elf nicht aufsteckte und Höwedes auf 1:3 in der 81. Minute verkürzte.

EURE MEINUNG: Dramatisch oder zählt die WM-Quali?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig