thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 20. September 2014
  • • 16:00
  • • Estadio Municipal de Riazor, A Coruña (La Coruña)
  • Schiedsrichter: Pedro Jesús Pérez Montero
  • • Zuschauer: 27685
2
ENDE
8

Bejubelte seinen ersten Pflichtspiel-Treffer für Barca: Ivan Rakitic

Primera Division: FC Barcelona und Real Madrid feiern Schützenfest – Atletico nur Remis

Bejubelte seinen ersten Pflichtspiel-Treffer für Barca: Ivan Rakitic

Getty Images

In Valencia machte Barca fast das halbe Dutzend voll und holte sich so die Tabellenführung zurück. Zuvor hatte bereits Real Madrid ein Schützenfest gefeiert.

La Coruna/Madrid.  Für ein paar Minuten hatte der FC Barcelona die Tabellenführung an den FC Sevilla verloren. Mit einem deutlichen Sieg bei UD Levante holte man sich diese aber zurück. Drei Tage nach dem Schützenfest in der Champions League gegen den FC Basel hatte sich zuvor Real Madrid auch in der spanischen Liga in Torlaune präsentiert und gegen Deportivo La Coruna einen deutlichen Sieg gefeiert. Lokalrivale Atletico Madrid kam dagegen nur zu einem Remis gegen Celta Vigo .

UD Levante - FC Barcelona 0:5 (0:2)

Tore: 0:1 Neymar (34.), 0:2 Rakitic (44.), 0:3 Sandro (57.), 0:4 Pedro (64.), 0:5 Messi (77.)

Acht Spiele ist der FC Barcelona nun ohne Gegentor. Dabei sah es lange nicht danach aus, als ob die Katalanen ihre Serie weiter ausbauen könnten. Das noch torlose Levante spielte mutig nach vorne und konnte die Abwehr, bei der Pique nur auf der Bank saß, mehr als einmal in Bedrängnis bringen.

Dann zog Barca jedoch an und erhöhte die Schlagzahl. Neymar sorgte in seinem ersten Liga-Spiel von Anfang an für die Führung, ehe Ivan Rakitic aus der Distanz das 2:0 markierte. Es war das erste Spiel seit 15 Partien, in dem Barcelona in der ersten Halbzeit wieder mehr als ein Tor gelungen war. Dabei hätte Lionel Messi bereits früh erhöhen können, scheiterte jedoch vom Punkt als er den Ball am Kasten vorbei vorbei jagte. Zuvor hatte Vyntra die Rote Karte gesehen.

Dies erlaubte in der zweiten Halbzeit ein einfacheres Spiel für das Team von Luis Enrique. Der eingewechselte Sandro traf ebenso wie Pedro. Letztlich konnte auch Messi noch seinen Treffer verbuchen, als er Jesus im Tor von Levante mit einem Lupfer vom Strafraumrand überwand. Dem vielleicht besten Mann auf dem Platz, Andres Iniesta, blieb jedoch ein Treffer verwehrt.

Atletico Madrid – Celta Vigo 2:2 (2:1)

Tore: 0:1 Hernandez (19.), 1:1 Miranda (32.), 2:1 Godin (41.), 2:2 Nolito (53./FE)

Atletico Madrid strebte nach Wiedergutmachung für die Champions-League-Schlappe in Piräus, musste gegen Celta Vigo allerdings den nächsten Rückschlag verdauen. Obwohl die Gäste den Rojiblancos die Spielkontrolle  gestatteten, schlugen sie eiskalt zu – und wie! Ein Flankenball von Carles Planas fand Pablo Hernandez, der sich mit einem artistischen Ausfallschritt aus der Manndeckung von Diego Godin befreite. Hacke, Tor, 0:1. Ein sensationeller Treffer.

Der Meister zeigte sich wenig beeindruckt, auch wenn Torgefahr vor allem aus Standardsituationen resultierte. So kam es, wie es kommen musste: Erst beförderte Miranda einen Koke-Freistoß aus fünf Metern in die Maschen, dann nickte Godin eine Ecke per Kopf ein. So verdiente sich Atletico die Pausenführung, besonders Antoine Griezmann war ein Faktor, der für Belebung bürgte.

In der zweiten Halbzeit verschoben sich die Machtverhältnisse, weil Vigo das Spiel zunehmend an sich riss. Fast folgerichtig gelangten die Gäste zum Ausgleich: Miranda brachte Carles Planas im Strafraum zu Fall, und Nolito schickte Miguel Moy a in die falsche Ecke – 2:2 nach 52 Minuten.

Die letzte halbe Stunde sah eine Partie mit offenem Visier und hitziger Attitüde. Beide Teams gingen auf's Ganze, wobei Atletico einmal zu früh jubelte. Raul Jimenez verwertete eine Freistoß-Vorlage, doch Schiedsrichter Juan Martínez Munuera wollte ein Foul an Gäste-Keeper Sergio Alvarez erkannt haben. Überhaupt avancierte Alvarez zur prägenden Figur der Schlussminuten, mit starken Paraden sicherte er seiner Mannschaft den Punkt bei Atletico.

Deportivo La Coruna – Real Madrid 2:8 (0:3)

Tore: 0:1, 0:3, 1:6 Ronaldo (29., 41., 78.), 0:2 Rodriguez (36.), 1:3 Medunjanin (51./HE) 1:4, 1:5 Bale (66., 74.), 2:6 Toche (84.) 2:7, 2:8 Hernandez (88.,90+2),

Drei Tage nach dem Befreiungsschlag in der Champions League gegen den FC Basel haben die Königlichen auch in der spanischen Liga wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Die Mannschaft von Carlo Ancelotti  feierte bei Deportivo La Coruna eine Schützenfest und siegte mit 8:2.

Rund eine halbe Stunde benötigte Real,  um ins Spiel zu finden, dann aber machten die Gäste ernst und sorgten noch vor der Halbzeit für die Entscheidung einer einseitigen Partie. Cristiano Ronaldo sorgte mit einem Kopfball in der 29. Minute für den Dosenöffner der Königlichen.

Mit der Führung im Rücken machte die Mannschaft von Carlo Ancelotti weiter Druck und erhöhte nur wenig später auf 2:0. Dieses Mal war es Karim Benzama, der sich über den Flügel durchzusetzen wusste und den Ball von der Grundlinie auf James Rodriguez zurücklegte. Der Kolumbianer fackelte nicht lange und versenkte den Ball mit einem sehenswerten Schuss ins Eck.

Auch beim nächsten Treffer hatte Benzema seine Finger im Spiel, ebenso wie La Corunas Schlussmann German Lux. Nach einem weiten Ball stürmte der Torhüter aus dem Kasten und brachte Benzema zu Fall. Als alle mit einem Pfiff des Unparteiischen rechneten, schnappte Sich Ronaldo die Kugel und brachte sie im leeren Tor unter.

Kurz nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber durch einen verwandelten Elfmeter von Haris Medunjanin nochmal heran, der spanische Vizemeister aber gab durch einen Doppelpack von Gareth Bale (66., 4.) die passende Antwort. Rund eine Viertelstunde vor Schluss krönte Ronaldo seine Leistung mit seinem dritten Treffer.

In der Schlussphase gab es dann auf beiden Seiten noch Treffer. Erst traf Toche für Deportivo, kurz darauf durfte sich auch Javier Hernandez in die Torschützenliste eintragen: Chicharito schnürte mit einem sehenswerten Volley und einem Distanzschuss einen späten Doppelpack.

Dazugehörig