thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 23. Februar 2013
  • • 20:00
  • • Estadio Municipal de Riazor, A Coruña (La Coruña)
  • Schiedsrichter: Alfonso Alvarez Izquierdo
  • • Zuschauer: 30000
1
ENDE
2

Real Madrid wendet Blamage gegen Deportivo knapp ab - Higuain rettet kurz vor Abpfiff 2:1-Sieg

Real Madrid wendet Blamage gegen Deportivo knapp ab - Higuain rettet kurz vor Abpfiff 2:1-Sieg

Getty

Es sollte für Real Madrid nur ein kurzer Zwischenstopp bei Deportivo La Coruna werden. Es wurde aber keine gelungene Generalprobe, sondern nur ein knapper 2:1-Sieg.

A Coruna. Real Madrid ist eigentlich mehr oder weniger auf dem Weg zum Clasico nach Barcelona. Das Duell gegen Deportivo La Coruna wertete auch Jose Mourinho nur als Test, denn unter anderem Cristiano Ronaldo nahm zu Beginn lediglich auf der Bank Platz, aber ohne die erste Garde sollte es nur knapp zu einem 2:1-Sieg reichen.

Es fehlen die Torraumszenen

Real Madrid versuchte von Beginn an das Spiel zu kontrollieren, was auch gelang, doch es fehlten in den ersten Minuten die Torraumszenen. Gleich nach Anpfiff hatte Angel di Maria die erste Chance, aber er konnte einen lange Flanke nicht verwerten. In der Folgezeit ereignete sich Einiges zwischen den Strafräumen, doch so richtig Gefahr erzeugte das weiße Ballett noch nicht. Man sah, dass diese Mannschaft so noch nicht sehr oft zusammengespielte hatte.

Riki schockt Real

Im Spiel des Meisters fehlte die Kreativität und Deportivo verteidigte, so weit es nötig war. Zu Ende der ersten Halbzeit investierten die Madrilenen kaum noch Kraft in das Spiel, was auch prompt bestraft wurde. In der 35. Minute schockte Riki die Gäste mit einem schönen Schuss von der linken Strafraumseite und brachte die Hausherren in Führung. Real wirkte danach aufgeweckter, versuchte mehr, doch für ein Tor vor der Halbzeit reichte es nicht mehr.

Kaka bringt Real zurück

Nach der Halbzeitpause kam Real auch nur langsam in die Partie und es waren wieder die Hausherren, die die ersten Chancen vorweisen konnten. Doch nach wenigen Minuten sollte es sich ändern. Die Königlichen ließen sich nun nicht mehr lumpen und brachten den Ball immer wieder gefährlich nach vorn. Nun zeigten sie auch Willen und Einsatz.

Jose Mourinho brachte kurz vor der Stundenmarke die deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Mesut Özil, außerdem sollte auch Cristiano Ronaldo die drohende Blamage abwenden. Doch in der 73. Minute war es Kaka, der ganz ohne Beteiligung der drei frischen Spieler den Ausgleich machte. Di Maria setzte sich auf der rechten Seite durch, gab den Ball zurück zu Kaka und der Brasilianer zirkelte ihn unhaltbar und wunderschön anzusehen in den Kasten der Hausherren.

Higuain kurz vor Ende mit der Erlösung

Nur zwei Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit kam Ronaldo in den Glanz des Riazor. Ohne den Superstar hätte Real sich am Sonntag bei dem Kellerkind blamiert. Seine Vorbereitung und Higuains Tor retteten Real. Er gab den Ball perfekt zum Argentinier, der ihn nur noch einschob. Es war keine gelungene Generalprobe, auch da Di Maria kurz vor Ende noch mit Gelb-Rot vom Platz musste.

EURE MEINUNG: Was schafft Real noch in dieser Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig