thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 7. April 2013
  • • 16:00
  • • Stamford Bridge, London
  • Schiedsrichter: N. Swarbrick
  • • Zuschauer: 41500
2
ENDE
1

Kuriose Tore bei knappem Chelsea-Sieg gegen Sunderland

Kuriose Tore bei knappem Chelsea-Sieg gegen Sunderland

Getty Images

Das Trainerdebüt von Sunderlands Paulo di Canio ist missglückt. Trotz anfänglicher Führung müssen sich die Black Cats am Ende mit 1:2 gegen den FC Chelsea geschlagen geben.

London. Eine knappe 1:2-Niederlage mit zwei kuriosen Gegentoren hat Sunderlands umstrittenem Neu-Trainer Paolo di Canio sein Debüt gegen den FC Chelsea verpatzt. Damit müssen die Black Cats im Abstiegskampf weiter zittern.

Weil die Partie für Chelsea bereits das vierte Spiel in acht Tagen war, setzte Trainer Rafael Benitez weiterhin auf Rotation und so saßen mit John Terry, Frank Lampard und Fernando Torres einige Stammkräfte zunächst auf der Bank.

Sunderland zu Beginn stark

Der AFC Sunderland zeigte sich an der Stamford Bridge von Beginn an ohne Angst vor dem namhaften Gegner und hielt gut dagegen. Mit aggressivem Gegenpressing ging der Tabellensiebzehnte zu Werke und ließ die Blues so gerade einmal zu einer Handvoll Halb-Chancen kommen.

Kurz vor dem Pausenpfiff folgte dann sogar die Krönung für eine engagierte erste Hälfte: Nach einer Ecke kam John O'Shea zum Kopfball und Chelseas Verteidiger Cesar Azpilicueta beförderte den Ball mit einem misslungenen Abwehrversuch ins eigene Tor (45.).

Eigentor zum Ausgleich der Blues

Direkt nach Wiederanpfiff schlug der FC Chelsea dann aber zurück. Bei einem schnellen Konter in der 74. Minute spielte der zur Pause eingewechselte Fernando Torres seinem Mitspieler Oscar den Ball schön in den Lauf. Dessen Schuss aus völlig freier Position fälschte Sunderlands Innenverteidiger Matthew Kilgallon unglücklich mit der Hacke ab und der Ball kullerte ins Tor.

Nur wenige Minuten später drehten die Blues plötzlich das Spiel, hatten allerdings beim 2:1-Führungstreffer ebenfalls Glück. Ein Fernschuss von David Luiz traf Mitspieler Branislav Ivanovic, der den Ball unhaltbar abfälschte (54.).
Der Tabellenvierte der Premier League kontrollierte nun das Geschehen und beschränkte sich darauf, die Führung zu verwalten. So blieb es bei einem letztlich zwar verdienten, aber in der Entstehung der Tore glücklichen Heimsieg für Chelsea.


 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig