thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 19. Mai 2013
  • • 17:00
  • • Stamford Bridge, London
  • Schiedsrichter: A. Taylor
  • • Zuschauer: 41794
2
ENDE
1

Premier League: Fernando Torres sichert Chelsea die Champions League

Premier League: Fernando Torres sichert Chelsea die Champions League

Getty

Vier Tage nach dem Gewinn der Europa League hat sich der FC Chelsea mit einem glücklichen 2:1 über den FC Everton Platz drei gesichert und das Ticket für die Königsklasse gelöst.

London. In einem hochspannenden Spiel hat sich der FC Chelsea am 38. und letzten Spieltag der Premier League durch ein 2:1 (1:1) über den FC Everton den dritten Platz gesichert und sich somit direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert.

Zitterpartie

An der mit 41.837 Zuschauern ausverkauften Stamford Bridge brachte Juan Mata (7.) die Hausherren früh in Führung. Nach Steven Naismiths Ausgleich (14.) entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der auch in ein Schützenfest hätte münden können. Nach Fernando Torres' erlösendem 2:1 (76.) mussten die Blues am Ende noch einmal zittern.

Startelfdebüt für Ake

Bei Chelsea feierte der 18-jährige Niederländer Nathan Ake sein Startelf-Debüt in der Premier League. Er und Demba Ba ersetzten Cesar Azpilicueta und Ramires. Bei Everton spielte Steven Naismith anstelle des am Knie verletzten Leon Osman.

Juan Mata zur Führung

Chelsea fand besser in die Partie und ging bereits in der 7. Minute in Führung: Everton-Keeper Tim Howard konnte einen Ba-Schuss vom rechten Strafraumeck nur nach vorne abwehren, Juan Mata brachte den Ball aus kurzer Distanz ohne Probleme über die Linie.

Naismith gibt Antwort

Die Toffees zeigten sich im letzten Spiel ihres zu Manchester United abwandernden Trainers David Moyes allerdings keineswegs geschockt: In der 14. Minute bediente Victor Anichebe nach einem Stockfehler den am Elfmeterpunkt freistehenden Naismith, der eiskalt verwandelte.

Arsenal erhöht Druck

In der Folge entwickelte sich ein packendes Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Nachdem Verfolger FC Arsenal durch seine Führung gegen Newcastle den Druck auf Chelsea erhöht hatte, intensivierte die Benitez-Elf ihre Bemühungen nach knapp 55 Minuten noch einmal.

Torres eiskalt

Die sich nun bietenden Räume hätte Everton durch den eingewechselten Nikica Jelavic (74.) um ein Haar genutzt, der Serbe rutschte nur um Zentimeter am Ball vorbei. Quasi im Gegenzug schlugen die Blues dann aber zu: Eine Flanke von Oscar aus halbrechter Position legte der ebenfalls eingewechselte Victor Moses per Kopf auf Fernando Torres ab. Der spanische Welt- und Europameister ließ Tim Howard aus wenigen Metern keine Chance.

Jelavic vergibt Chancen

Everton machte es den Blues aber noch einmal schwer. Allein Jelavic (82./87./88.) hätte Chelsea aus allen Träumen reißen können. Nach der ebenso unnötigen wie unglücklichen Niederlage beendet Everton die Saison auf dem sechsten Platz, der vor dem Spiel schon feststand. Bei den Blues verabschiedet sich Trainer Rafael Benitez mit dem Erreichen des Minimalziels: dem dritten Platz.

EURE MEINUNG: 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig