thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 29. August 2012
  • • 20:45
  • • Celtic Park, Glasgow
  • Schiedsrichter: Carlos Velasco Carballo
  • • Zuschauer: 51566
2
ENDE
0

Celtic FC siegt mit Gesamtergebnis von 4 - 0

OSC Lille und Spartak Moskau knapp, Celtic Glasgow und CFR Cluj souverän in die Champions League

OSC Lille und Spartak Moskau knapp, Celtic Glasgow und CFR Cluj souverän in die Champions League

Getty Images

Am Mittwoch erlebte der Wettbewerb zwei klare und zwei knappe Ergebnisse. Das Ausscheiden vom FC Basel steht nun endgültig fest.

Cluj-Napoca. Der Bezwinger von Manchester United aus der vergangenen Champions-League-Saison ist schon in den Playoffs raus! Mit 1:0 gewinnt CFR Cluj auch im Rückspiel gegen den FC Basel und steht damit ein weiteres Mal in der Gruppenphase. In einer von Spannung geprägten Partie setzte sich zudem der OSC Lille gegen den FC Kopenhagen durch. Spartak Moskau reicht ein 1:1-Unentschieden in Istanbul, um sich im Gesamtvergleich knapp, aber verdient, gegen Fenerbahce durchzusetzen. Celtic Glasgow fährt außerdem einen nie gefährdeten 2:0-Sieg gegen Helsingbors IF ein.

Cluj dominant

Nach dem 2:1-Sieg in Basel ließen die Rumänen den Gästen von Beginn an keine Chance, druckvoll und aggressiv gingen die Spieler von Cluj in die Zweikämpfe, in der 20. Minute erzielte Kapetanos nach einem Konter das hochverdiente 1:0 und damit bereits die Vorentscheidung.

Der Double-Sieger aus der Schweiz kam nämlich auch danach nicht ins Spiel und zu keinen Chancen.

Bei einer der wenigen Torraumszenen hatte Basel aber dann plötzlich die Chance: Felgueiras holte in der 43. Minute Streller von den beiden - Elfmeter!

Doch der getretene Elfmeter deutete erneut auf die Machtlosigkeit Basels hin - Alex Frei haute das Leder über den Kasten und Cluj ging mit dem 1:0 in die Pause.

Auch nach der Halbzeit blieb es beim alten Bild, Basel wurde in keiner Weise gefährlich, Cluj hatte dagegen mehrere Chancen auf die Entscheidung, sodass am Ende ein souveräner und hochverdienter Gesamtsieg für den rumänischen Meister herausspringt.

Lille über die Verlängerung

Den Einzug in die Königsklasse feierte auch der OSC Lille, gegen den FC Kopenhagen musste man aber bis in die Verlängerung gehen, um das 0:1 aus dem Hinspiel mit einem 2:0-Sieg umzubiegen.

In einer nicht hochklassigen Partie, die jedoch an Spannung kaum zu überbieten war, sorgte Lucas Digne in der 43. Minute für das 1:0 für Lille und dem damit verbundenen Ausgleich im Hinblick auf beide Spiele.

In der zweiten Hälfte gab es auf beiden Seiten wenig Torraumszenen, beide Teams hatten zu viel Angst, den entscheidenden Fehler zu machen, sodass es nach 90 Minuten 1:1 stand und die Verlängerung wartete.

Dort hatte zunächst Kopenhagen die Oberhand, konnte jedoch aus seinen Möglichkeiten kein Kapital schlagen. Anders die Franzosen: Mit dem Pausenpfiff der Verlängerung erzielte Tulio das 2:0 für Lille. Kopenhagen konnte nicht mehr zurückschlagen, Lille setzt sich damit knapp durch.

Spartak mit verdientem Zittersieg

Der russische Vertreter Spartak Moskau musste nach dem starken 2:1-Sieg im Hinspiel in die „Hölle des Löwen“ nach Istanbul.

Doch wer von Fenerbahce ein Feuerwerk erwartete, wurde bitter enttäuscht. Harmlos und uneffektiv spielten die Türken nach vorne und auch defensiv waren sie alles andere als sicher. Ari sorgte bereits nach sechs Minuten für einen herben Nackenschlag, Moskau ging in Führung.

Das Spiel plätscherte größtenteils vor sich hin, wobei Spartak alles unter Kontrolle zu haben schien, wie aus dem Nichts kam Fenerbahce nach der Pause jedoch zum Ausgleich, Moussa Sow war in der 69. Minute der Torschütze.

Daraufhin begann dann doch nochmals eine Zitterpartie, Fenerbahce hatte zwar nicht die ganz großen Chance, ein Tor hätte jedoch jederzeit alles verändern können.

Doch auch fast sechs Minuten Nachspielzeit halfen dem Gastgeber nicht, am Ende setzte sich Moskau nach beiden Spielen verdient durch.

Celtic siegt klar

Nach drei Jahren Abstinenz feierte Celtic Glasgow im heimischen Stadion mit einem ungefährdeten 2:0 das Eindringen in die Gruppenphase der Champions League.

Den schwedischen Gegner Helsingborgs IF schlug man bereits im Hinspiel mit enem jenem Ergebnis, nach dem 1:0 durch Hooper in der 30. Minute hatte die Begegnung nur noch freundschaftlichen Charakter.

Die Gäste spielten zwar einigermaßen gut mit, ein Klassenunterschied war dennoch zu sehen. Der schottische Meister hatte alles unter Kontrolle, den Schlusspunkt zum 2:0 setzte Wanyama in der 88. Minute.

EURE MEINUNG: Welches Team kann in dieser Saison überraschen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig