thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 7. November 2012
  • • 20:45
  • • Celtic Park, Glasgow
  • Schiedsrichter: B. Kuipers
  • • Zuschauer: 58841
2
ENDE
1

Barcelonas Personaldecke schrumpft vor dem Spiel gegen Celtic weiter

Die Tatsache, dass Lionel Messi und Gerard Pique fit sind, stimmt Trainer Tito Vilanova sicher froh. Aber ziehen neue Gewitterwolken auf: Adriano, zuletzt in Topform, ist verletzt.

Glasgow. In der Primera Division ist der FC Barcelona top und nun alleine an der Tabellenspitze. Auch in der Champions League dominieren die Katalanen ihre Gruppe G mit drei Siegen in Folge. Doch gerade vor dem Auswärtsspiel gegen Celtic FC am Mittwoch – Goal.com wird ab 20.45 Uhr wie immer per Liveticker berichten - ziehen nun neue Gewitterwolken am Personalhorizont auf: Adriano, der gegen Celta Vigo in La Liga den Führungstreffer erzielte und in der 31. Minute verletzt den Platz verlassen musste, droht länger auszufallen.

Personalsorgen bei Barcelona nehmen zu

Nachdem Abwehrrecke Carles Puyol mit seiner Ellenbogenverletzung wohl weiterhin ausfällt, ist Gerard Pique nach seiner Fußverletzung zumindest wieder im Kader, denn er konnte eine komplette Trainingseinheit am Montag beschwerdefrei absolvieren. Dafür ist nun ein weiterer etatmäßiger Verteidiger verletzt. Im Spiel gegen Celta zog sich der Torschütze zu Barcas 1:0 einen Adduktorenriss zu und wird drei bis vier Wochen ausfallen. Das wird den Coach der Katalanen, Tito Vilanova, vor dem Spiel bei den Schotten nicht eben glücklich stimmen, denn schon im Camp Nou konnte Barca erst durch ein Tor in der Nachspielzeit gewinnen. Adriano war es, der Alba in Szene setzte, wodurch die drei Punkte sehr glücklich in Spanien blieben. Zusätzlich muss man auf Busquets verzichten, der seine Sperre absitzen muss.

Messi auf jeden Fall fit

Sorgen gab es auch wegen Lionel Messi. Der kleine Argentinier hatte kurz vor Spielschluss gegen Celta einen Schlag gegen das Knie bekommen und man war besorgt, dass er sich eventuell gravierender verletzt haben könnte. Diesbezüglich konnte Tito Vilanova Entwarnung geben: „Messi ist fit. Nachdem ich mit unserem Mediziner gesprochen habe, kann ich sagen, es war tatsächlich nur der schmerzhafte aber ungefährliche Schlag aufs Knie. Zuerst waren wir besorgt, er könnte sich das Knie verdreht haben, aber diesbezüglich können wir Entwarnung geben. Messi wird also gegen Celtic mit von der Partie sein.“ Auch zu Pique gab der Trainer ein Statement ab: „Pique ist jetzt eine Option für das Spiel gegen Celtic. Aber natürlich ist die Verletzung von Adriano etwas, was uns Sorgen bereitet.“ Carles Puyol, Marc Muniesa, Eric Abidal, Thiago Alcantara und Isaac Cuenca – so liest sich die Verletztenliste in der Hintermannschaft. Mit Pique verbleiben den Katalanen gerade einmal fünf einsatzfähige Abwehrspieler und Busquets kann nicht wieder in die Abwehrreihe rücken, weil er bekanntlich gesperrt ist. So wird man wohl wieder Wackelkandidat Javier Mascherano in der Hintermannschaft finden.

Hexenkessel beim Celticspiel

60.000 Schotten werden ihr Team bedingungslos nach vorne brüllen und sind mehr als nur der zwölfte Mann. Über Wohl und Wehe wird wahrscheinlich auch entscheiden, ob Georgios Samaras wieder einsatzfähig ist. Der Grieche hatte sich nach seinem Führungstreffer im Camp Nou böse verletzt und es bestehen allerdings leise Hoffnungen, dass er gegen die Katalanen wieder auf dem Platz stehen wird. Trotzdem drücken auch die Schotten Verletzungsprobleme. Thomas Rogne und Emilio Izaguirre könnten dem Team wohl fehlen. Da davon auszugehen ist, dass Celtic aus einem Fünfer-Mittelfeld heraus operiert, könnte es auf Kris Commons rechts, Samaras auf links und Scott Brown, Victor Wanyama sowie Joe Ledley hinauslaufen. Gary Hooper wäre dann die einzige Spitze, welche die Nadelstiche verteilt. Für die Hintermannschaft ist Izaguirre einsatzbereit. Fraser Forster im Tor, Mikael Lustig, Kelvin Wilson, Efe Ambrose und Izaguirre wären die optimale Lösung. Mit Miku und Tony Watt hat man Leute auf der Bank, die nach Bedarf auch noch das Spiel kippen können.

EURE MEINUNG: Wird Celtic Barca überraschen können?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Spieler im Fokus

F. Forster

Position: Torhüter

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Auf ihn wird es wieder ankommen. Kann er die Barca-Sturmreihe erneut entnerven und so eine tolle Leistung abrufen, kann sein Team das Unmögliche möglich machen und ein Unentschieden oder gar einen Sieg einfahren. Steht Forster als Keeper, steht Celtic als Team.

J. Mascherano

Position: Mittelfeldspieler

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Mascherano ist derzeit "the weakest link", die Nahtstelle im Spiel. Schafft es Celtic, den Wackel-Javier unter Druck zu halten, kann man am Ende von seinen Fehlern profitieren. Die Nahtstelle anspielen - das sollte das Konzept der Schotten werden.

Redaktionstipp

Celtic hatte Barca im Camp Nou nah an einem Unentschieden. Nur dem echten Barca-Dusel - neben Können und Geduld - war zu verdanken, dass es am Ende doch zu drei Punkten reichte. Nun stehen 60.000 Schotten hinter dem Team und das könnte diesmal reichen, einen Punkt (oder gar drei Punkte?) einzufahren. Barca wird hinten wieder einmal umbauen müssen und Mascherano wackelt weiter. Das könnten die Schotten für sich nutzen.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Celtic FC

Barcelona

Siege
1
0
4
Siege

Wetten & Tipps

Lesertipps

Celtic FC CEL
Celtic FC Celtic FC
Unentschieden
FC Barcelona FCB
FC Barcelona Barcelona
82%

Top 3 Tipps

Celtic FC CEL
1 - 3
FC Barcelona FCB
Celtic FC CEL
0 - 3
FC Barcelona FCB
Celtic FC CEL
0 - 2
FC Barcelona FCB

Dazugehörig