thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 11. Mai 2014
  • • 19:00
  • • Estadio de Balaídos, Vigo
  • Schiedsrichter: Alejandro José Hernández Hernández
  • • Zuschauer: 27703
2
ENDE
0

Barcelona und Atletico: Gibt es das große Finale in Spanien?

Barca muss Elche schlagen, um die Chance aufs Endspiel gegen Atletico zu wahren. Die Rojiblancos wollen ihre weiße Weste wahren und Real übt sich in Frustbewältigung.

Madrid. Am 37. Spieltag der Primera Division könnte Atletico Madrid gegen den FC Malaga die Meisterschaft perfekt machen, braucht dafür aber einen weiteren Ausrutscher des FC Barcelona in Elche. Andernfalls winkt das Finale am letzten Spieltag. Real Madrid hat den Titel abgehakt und kann gegen Celta de Vigo bereits fürs Champions-League-Finale proben.

FC Elche - FC Barcelona (So., 19 Uhr)

Trotz des Remis am vergangenen Wochenende gegen Getafe hat Barca noch Titelchancen, mit einem Sieg über Elche hätten die Katalanen in jedem Fall am letzten Spieltag ein Finale gegen Atletico um die Meisterschaft. "Wir sind davon überzeugt, dass wir den Titel gewinnen können, aber es hängt alles vom Spiel in Elche ab", mahnte Angreifer Pedro.

Neymar, Jordi Alba, Gerard Pique und Victor Valdes fallen dabei allerdings weiter aus, Xavi trainierte am Donnerstag nur individuell - sein Einsatz ist noch fraglich. "Jedes Spiel ist schwierig", betonte Pedro weiter: "Aber wir können noch etwas Großes schaffen. Wir haben das Team und die Spieler dafür. Wenn wir am Sonntag nicht gewinnen, können wir nichts mehr gewinnen."

Doch für den Gegner steht noch viel auf dem Spiel, nur drei Punkte trennen Elche von den Abstiegsrängen. Aus den letzten zwei Spielen gab es aber vier Punkte und zuhause ist Elche, das auf die gesperrten Tono und Alberto Botia verzichten muss, seit neun Spielen ungeschlagen.

"Es wäre toll, wenn wir Barca schlagen könnten. Wir wissen, dass wir noch nicht gerettet sind. Es kann noch vieles passieren", erklärte Stürmer Christian Herrera. Für Trainer Fran Escriba ist es in jedem Fall ein besonderes Spiel: Mit einem Punktgewinn könnte er seinem Ex-Klub Atletico zum vorzeitigen Titelgewinn verhelfen.

Atletico Madrid - FC Malaga (So., 19 Uhr)

Nach dem 0:2 in Levante am vergangenen Wochenende schienen Atleticos Meisterträume bereits zu platzen, doch die Verfolger Barca und Real stolperten ebenfalls und so ist noch alles offen. Im letzten Heimspiel der Saison kann Madrid seine bislang weiße Weste (15 Siege, 3 Remis) perfekt machen, sollte Barca patzen, wären die Rojiblancos bei eigenem Sieg vorzeitig Meister. Andernfalls stünde ein Endspiel gegen die Katalanen an.

"Ich glaube, dass man, wenn man im Saisonendspurt um nichts mehr kämpft, weniger Verantwortung hat und freier spielen kann", warnte Trainer Diego Simeone, der auf seinen gelbgesperrten Innenverteidiger Diego Godin verzichten muss, gegenüber El Larguero: "Solche Mannschaften können zweifellos besser spielen, deshalb müssen wir unser Spiel machen. Ich erwarte eine ähnliche Partie wie gegen Valencia, Granada oder Elche. Diese Teams kämpfen."

Tatsächlich geht es auf dem Papier für Malaga um nichts mehr. Das internationale Geschäft ist fast so weit weg wie die Abstiegsränge, das Team von Trainer Bernd Schuster kann trotz drei Pleiten in den letzten vier Spielen entspannt in die Schlussphase der Saison gehen.

Schuster selbst ist daher mit den Gedanken schon bei der nächsten Saison und bestätigte unter der Woche in der Bild das Interesse von Eintracht Frankfurt: "Ich stehe auf der Liste. Ich weiß aber nicht, ob an erster, zweiter oder dritter Stelle. Das finde ich aber normal. Ja, ich habe Bock auf Frankfurt."

Celta de Vigo - Real Madrid (So., 19 Uhr)

Nach dem 2:2 gegen Valencia patzte Real unter der Woche erneut, in Valladolid reichte es nur zu einem 1:1. Der Titel dürfte bei vier Punkten Rückstand auf Atletico damit futsch sein, Xabi Alonso schrieb die Meisterschaft bereits frustriert ab: "Die Liga ist für uns zu Ende. Ich bin verärgert über die Mannschaft. Wir haben nicht die Spannung und die Konzentration aufgebracht, die in einem so wichtigen Spiel notwendig gewesen wären."

Zu allem Überfluss verletzten sich Cristiano Ronaldo (Oberschenkel) und Angel di Maria (Knie) am Mittwoch auch noch und dürften am Sonntag ausfallen. Nationalspieler Sami Khedira könnte dagegen nach überstandenem Kreuzbandriss zu seinem Comeback kommen, um vor dem Champions-League-Finale noch Wettkampfpraxis zu sammeln.

"Ich lasse mir jetzt nicht einreden, dass wir viel falsch gemacht haben", stellte Sergio Ramos klar und betonte angesichts der Erfolge in Pokal und Champions League: "Wenn in der Liga am Ende eine oder zwei Mannschaften vor uns stehen, müssen wir das eben akzeptieren."

Während Real zumindest noch rechnerisch auf den Titel hoffen darf, geht es für den Gegner um nichts mehr. Die EL-Plätze sind trotz drei Siegen hintereinander außer Reichweite, doch ausgerechnet Trainer Luis Enrique, der als Topkandidat beim FC Barcelona auf die Nachfolge von Gerardo Martino gilt, könnte Real endgültig aus dem Meisterschaftsrennen werfen. Verzichten muss er dabei auf Rechtsverteidiger Hugo Mallo, den eine Schulterverletzung plagt.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Celta de Vigo

Real Madrid

Siege
1
0
4
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

Real Club Celta de Vigo CEL
Real Club Celta de Vigo Celta de Vigo
Unentschieden
Real Madrid Club de Fútbol RMA
Real Madrid Club de Fútbol Real Madrid
22%
66%

Top 3 Tipps

Real Club Celta de Vigo CEL
0 - 4
Real Madrid Club de Fútbol RMA
Real Club Celta de Vigo CEL
0 - 3
Real Madrid Club de Fútbol RMA
Real Club Celta de Vigo CEL
1 - 3
Real Madrid Club de Fútbol RMA

Dazugehörig