thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 23. März 2014
  • • 20:45
  • • Stadio Angelo Massimino, Catania
  • Schiedsrichter: A. Damato
  • • Zuschauer: 19945
0
ENDE
1

Da war noch alles gut: Mario Gomez musste später verletzt raus

Gomez bei Florenz-Sieg verletzt - Juve baut Serie aus

Da war noch alles gut: Mario Gomez musste später verletzt raus

Getty Images

Die Alte Dame zieht einsam ihre Kreise. Der AC Florenz hat beim SSC Neapel einen wichtigen Sieg im Kampf um die Champions-League-Qualifikation gefeiert. Gomez verletzt sich.

Catania Calcio – Juventus Turin 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Tevez (59.)

Gelb-Rote Karte: Bergessio (Calcio/66.)

Der Tabellenerste erledigte die Pflichtaufgabe beim Schlusslicht aus Calcio mit Hängen und Würgen. In einem Spiel mit vielen Nickligkeiten sorgte Carlos Tevez für den entscheidenden Treffer.

Bereits nach 15 Minuten hatte der Unparteiische Antonio Damato drei gelbe Karten gezückt – ein Beispiel für die Intensität des Spiels. Spielerisch hatte die erste Hälfte nicht viel zu bieten: Auf beiden Seiten gab es kaum Torchancen.

Nach der Pause brach Tevez den Bann für die Alte Dame. Einen langen Ball in die Spitze legte Osvaldo auf den Juve-Angreifer ab, der Andujar im Calcio-Tor mit einem kraftvollen Schuss keine Chance ließ. In der 66. Minute sah Calcios Bergessio die Gelb-Rote Karte, nachdem er Chiellini zum zweiten Mal unsanft gelegt hatte.

In Unterzahl hatte Catania nicht mehr die Möglichkeit, den Sieg von Juve zu gefährden. Turin hatte in der Folge noch einige Möglichkeiten, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Dem Team von Antonio Conte fehlte aber die Präzision im Abschluss. Juventus bleibt auch im 21. Ligaspiel in Serie ungeschlagen und zieht an der Tabellenspitze einsam seine Kreise, während Catania weiterhin die Rote Laterne trägt.

Lazio Rom – AC Milan 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Konko (ET/43.), 1:1 Gonzalez (61.)

Im Stadio Olimpico sahen die Zuschauer zu Beginn ein äußerst zähes Spiel. Erst nach einer Viertelstunde wurde der erste Torschuss abgegeben. Hektisch wurde es dafür in der Endphase der ersten Halbzeit: Schiedsrichter Gianluca Rocchi gab ein Lazio-Tor von Novaretti nicht, obwohl nicht der Argentinier, sondern Biava im Abseits stand. Quasi im Gegenzug erzielte Milan das 1:0. Kakas Flanke fälscht Konko mit dem Gesicht unhaltbar ins eigene Tor ab.

In Hälfte zwei klappten beide Mannschaften das Visier hoch. Die Folge: Chancen über Chancen, wenn auch kaum eine wirklich zwingende. In der 61. Minute war es erneut eine abgefälschte Flanke, die Lazio den Ausgleich bescherte. Biglia verlängerte die krumme Hereingabe und Gonzalez vollendete mit dem Kopf ins linke Eck.

In den letzten 30 Minuten machte Milan-Star Mario Balotelli noch zweimal auf sich aufmerksam – zunächst mit einem unschönen Trittversuch gegen Biglia und dann mit einem sehenswerten Pfostenschuss.

SSC Neapel - AC Florenz 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Joaquin (88.)
Rote Karte: Faouzi Ghoulam (Napoli/37.)

In der ersten Hälfte spielte eigentlich nur Napoli und sorgte für mächtig Alarm im Strafraum der Fiorentiner. Higuain, Hamsik und Insigne hatten einige gute Möglichkeiten, aber keiner von ihnen brachte den Ball im Tor von Neto unter.

Der Aufreger des Spiels dann in der 37. Minute. Bei einem Entlastungsangriff von Florenz kam der Ball zu Mario Gomez, der geschickt in den Lauf von Bakic weiterleitete. Kurz vor der Strafraumgrenze wurde er von Ghoulam gelegt, der nur zur Hälfte Ball und Gegner traf. Schiedsrichter Paolo Tagliavento entschied auf Notbremse und zeigte Ghoulam die Rote Karte. Harte Entscheidung, da zwei Napoli-Verteidiger noch in der Nähe waren.

In Halbzeit zwei machte sich dann die zahlenmäßige Überlegenheit der Fiorentiner bemerkbar. Das Team von Vincenzo Montella drängte auf die Führung, vergab aber ähnlich wie Napoli im ersten Durchgang viele gute Möglichkeiten.

Sorgen dann um Mario Gomez: Der Natiomalstürmer musste in der 71. Minute mit Knieproblemen ausgewechselt werden. Der 28-Jährige humpelte im Stadio San Paolo nach rund 70 Minuten vom Platz. Zunächst war unklar, ob die Auswechslung eine Vorsichtsmaßnahme war oder eine alte Verletzung wieder aufgebrochen ist. Gomez hatte wegen verschiedener Blessuren am - nun wieder in Mitleidenschaft gezogenen - linken Knie in dieser Saison fünf Monate lang gefehlt, zuletzt war er jedoch gut in Form gewesen.

Erst in der 88. Minute sorgte ein Aussetzer von Pepe Reina für den Fiorentiner Siegtreffer. Der Napoli-Keeper verfolgte Matri übermotiviert durch den halben Strafraum und ließ sein Tor unbewacht. Matri behielt die Übersicht, legte quer zu Pasqual, der mit einer Zuckerflanke Joaquin am zweiten Pfosten in Szene setzte. Der Spanier nickte aus drei Meter unbedrängt ein und sicherte Florenz den Sieg.

Die ACF verkürzt damit den Abstand zum drittplatzierten Napoli auf sieben Punkte und kann sich wieder leise Hoffnungen auf die Champions-League-Qualifikation machen.

Dazugehörig