thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 18. Dezember 2014
  • • 19:00
  • • Stadio Sant'Elia, Cagliari
  • Schiedsrichter: P. Mazzoleni
  • • Zuschauer: 16074
1
ENDE
3

Arturo Vidal traf gegen Cagliari zum 2:0 für Juve

Serie A: Napoli kann noch siegen, Juventus souverän in Cagliari

Arturo Vidal traf gegen Cagliari zum 2:0 für Juve

Der Tabellenführer entscheidet das Spiel gegen Cagliari früh. Die Hausherren können die doppelte kalte Dusche der Alten Dame nicht kontern. Indes hat Napoli mit Parma keine Mühe.

Cagliari/Neapel. Der SSC Neapel hat seine Mini-Krise in der Serie A beendet und einen souveränen 2:0-Pflichtsieg gegen den FC Parma eingefahren. Juventus Turin konnte derweil die Partie bei Cagliari Calcio durch die Tore von Carlos Tevez (3.) und Arturo Vidal (15.) früh entscheiden. Kurz nach der Pause erhöhte Fernando Llorente (50.), ehe Luca Rossettini in der 65. Minute noch für den Gastgeber traf. 

SSC Neapel - FC Parma 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Zapata (19.), 2:0 Mertens (30.)

Pflichtaufgabe erfüllt, Napoli kann noch siegen. So, oder so ähnlich lautete wohl das Fazit der heimischen Fans im Stadio San Paolo. Für den SSC, der zuvor keines der vergangenen vier Spiele für sich entscheiden konnte, kam der Tabellenletzte aus Parma als Aufbaugegner gerade recht. Schon vor dem Seitenwechsel war klar, dass die Gäste zum sechsten Mal nacheinander ohne Dreier bleiben würden.

Neapel übernahm vom Anpfiff weg die Initiative und ging bereits nach gut 20 Minuten durch Duvan Zapata in Führung. Der Kolumbianer wurde nach einer Hereingabe von Hamsik mit den Zehenspitzen bedient, wand sich geschickt um seinen Gegenspieler und besorgte trocken das 1:0. Für den zweiten Treffer der Hausherren war dann größtenteils ein Parma-Profi verwantwortlich. Massimo Gobbi rannte Jose Callejon im Strafraum dermaßen ungeschickt über den Haufen, dass Dries Mertens den fälligen Elfmeter zu seinem ersten Saisontor nutzte.

Die Gäste gaben sich in der Folge große Mühe, nicht komplett auseinander zu brechen, und Neapel hatte das Spiel ohne großen Aufwand bestens im Griff, ehe Parma knapp 20 Minuten vor dem Ende doch noch ein Lebenszeichen von sich gab.

Antonio Cassano legte am Sechzehner für den links lauernden Francesco Lodi quer, der aus 17 Metern Pech hatte und nur den linken Pfosten traf. Von dort prallte das Spielgerät Keeper Cabral gegen den Rücken und von dort zur Ecke. Eine sinnbildliche Aktion für eine einseitige Partie, in der der FC Parma ohne Überzeugung und Glück mit zwei Gegentreffern noch gut bedient war.

Cagliari - Juventus 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Tevez (3), 0:2  Vidal (15.), 0:3 Llorente (50.), 1:3 Rossettini (65.) 

Juve entscheidet das Spiel früh und bleibt mit einem ungefährdeten Auswärtssieg beim schwächsten Heimteam der Liga an der Spitze der Serie A. Bereits nach einer Viertelstunde führt die Alte Dame mit zwei Toren: Nach der kalten Dusche durch Carlos Tevez zirkelt Arturo Vidal den Ball aus 20 Metern sehenswert ins lange Eck.

Kurz nach der Halbzeit dann die der nächste Kälteschock für den Gastgeber: Fernando Llorente bekommt den Ball mit dem Rücken zum Tor, kann sich von seinem Gegenspieler lösen, um den Ball dann im sicher Tor unterzubringen. Zwar konnte Cagliari nach etwas mehr als einer Stunde verkürzen, ernsthaft gefährdet war der Juve-Sieg aber zu keinem Zeitpunkt.

Die Alte Dame grüßt nach dem Sieg also weiterhin vom Platz an der Sonne, während Cagliari weiterhin tief im Abstiegskampf steckt. Die Roma ist einmal mehr gefordert im Kampf um den Scudetto nachzuziehen.

 

Dazugehörig