thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 21. Dezember 2012
  • • 20:45
  • • Stadio Ennio Tardini, Parma
  • Schiedsrichter: A. Damato
  • • Zuschauer: 8500
1
ENDE
3

Auswechselspieler Matri schenkt Juventus den Sieg

Auswechselspieler Matri schenkt Juventus den Sieg

getty

Juventus gastierte am Abend in Cagliari und tat sich dort sehr schwer. Den ersten Treffer marktierten die Tabellenersten erst in der 75. Minute und nach einer Gelb-Roten Karte.

Cagliari. Vier Spiele in Folge hat Cagliari zuletzt verloren. Den Tabellensiebzehnten trennt derzeit nur ein Punkt auf einen Abstiegsplatz. Im letzten Spiel dieses Jahres empfing Cagliari mit Juventus niemand geringeres als den Tabellenersten der Serie A.

Abtasten in der Anfangsphase

Das Spiel begann mit überraschend geringer Intensität, beide Mannschaften schienen sich zuerst noch ein wenig abzutasten. Wie erwartet kam Juventus zur ersten Gelegenheit im Spiel, allerdings konnte ein Schuss von Quagliarella in der neunten Minute von der Hintermannschaft des Gastgebers geblockt werden.

Elfmeter bringen Überraschungen

Der erste Aufreger des Spiels fand in der 15. Spielminute statt. Nach einem Angriff des Gastgebers, der schließlich bis zum Strafraum von Juventus kam, war es Caceres, der Angreifer Sau leicht streifte. Mit etwas Verzögerung und zum Entsetzten der Gäste entschied der Unparteiische auf Elfmeter für Cagliari. Pinilla führte aus und traf vom Elfmeterpunkt zur überraschenden 1:0-Führung. Von nun an fing das Spiel interessanter zu werden. Beide Mannschaften spielten offensiv und nahmen damit ein Risiko ein. Bis zur Halbzeit hatten Quagliarella und Giovinco die größten Chancen für Juventus, für ein Tor reichte es dennoch nicht.

Nach der Pause begann das Spiel zunehmend Aggressiver zu werden. Nicht selten kam es auch zu einigen Rangeleien zwischen den Spielern auf dem Platz. So auch in der 63. Minute, als Astori für ein Foul die Gelb-Rote Karte sah und Cagliari nur noch zehn Spieler blieben. Mittlerweile häuften sich auch die Angriffe von Juventus. In der 70. Minute kam es für viele Zuschauer im Stadion zu einem Déjà-Vu. Diesmal kommt Giovinco nach einem Angriff mit einen Abwehrspieler Cagliaris in leichtem Kontakt. Erneut zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, diesmal für Juventus. Doch Vidal schoss den Ball einen Meter über das Tor.

Juventus gegen die Zeit

In der 75. Minute folgte Juves nächster Angriff. Nach einem Schuss von Vucinic, prallte der Ball vom Torwart ab, in dem Moment stand Matri zur Stelle und glich mit seinem Abstauber zum 1:1 aus. Von nun an blieb den Gästen noch 15 Minuten Zeit um auch den Siegtreffer zu erzielen. Cagliari versuchte nun kompakt zu stehen und einen Punkt nach der Gelb-Roten Karte des eigenen Spielers zu sichern. In der 88. Minute gelang Juventus fast die Führung, doch Asamoah scheiterte zunächst an Torwart Agazzi, der den Ball an den Außenpfosten lenkte, auch Vucinics Schuss danach war nicht präzise genug und verfehlte das Tor. Drei Minuten später machte es Matri besser, als er den Ball aus fünf Metern Entfernung zum Tor traf. In der 95. Minute gelang Juve sogar das 3:1, als sich Giovinco gegen den Torwart durchsetzte und den Ball an Vucinic weiter gab. Letzterer schob den Ball ins leere Tor.

EURE MEINUNG: Wer kann Juventus noch einholen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig