thumbnail Hallo,
Live

Confed Cup

  • 1. Juli 2013
  • • 00:00
  • • Estadio Jornalista Mário Filho (Maracanã), Rio de Janeiro, Rio de Janeiro
  • Schiedsrichter: B. Kuipers
  • • Zuschauer: 73531
3
ENDE
0

Brasilien feiert im Maracana

Confed Cup: Brasilien gewinnt Traum-Finale 3:0 gegen Spanien

Brasilien feiert im Maracana

getty

Brasilien zeigte sich von seiner stärksten Seite und servierte Welt- und Europameister deutlich mit 3:0 ab. Fred erzielte ein Doppelpack und Gerard Pique flog mit Rot vom Platz.

Rio de Janeiro. Gastgeber Brasilien hat zum vierten Mal den Confederations Cup gewonnen. Gegen Welt- und Europameister Spanien gewannen die Südamerikaner mit 3:0 (2:0), Neymar sowie Fred per Doppelpack erzielten die Tore. Die Spanier verpassten damit ihren ersten Triumph bei der WM-Generalprobe. Sergio Ramos verschoss dabei noch einen Elfmeter, Gerard Pique flog vom Platz.

Vor 76.800 Zuschauern im ausverkauften Maracana von Rio de Janeiro erwischte Brasilien einen echten Traumstart: Eine Flanke von Hulk fiel Neymar am langen Pfosten vor die Füße. Der konnte den Ball zwar nicht kontrollieren und ließ ihn aber in die Mitte prallen, direkt vor dem Tor staubte dann Fred im Liegen ab (2.). Wenig später hätten die Gastgeber fast nachgelegt, Oscar verfehlte das Tor aus zehn Metern nur knapp (9.).

Spanien fand auch in der Folge zunächst nicht in die Partie, Brasilien wirkte deutlich aggressiver und präsenter. Nach einer guten Viertelstunde hatte Spanien sogar noch Glück, als Alvaro Arbeloa bei einem brasilianischen Konter Neymar als letzter Mann auf Höhe der Mittellinie foulte, aber nur die Gelbe Karte sah. Die erste Torchance verzeichnete der Weltmeister durch einen Distanzschuss von Iniesta, den Julio Cesar parierte (20.).

Brasilien mit gefährlichen Kontern

Die Brasilianer, die mit der gleichen Startelf wie schon im Halbfinale gegen Uruguay begannen, standen ab Mitte des ersten Durchgangs dann defensiver und verlagerten sich noch stärker auf ihre Konter. Dennoch strahlten die Hausherren weiter mehr Torgefahr aus als Spanien: Neymar bediente nach einem Konter Fred im Strafraum, dessen Flachschuss Iker Casillas im Tor der Spanier per Fuß abwehrte (32.).

Kurz vor der Pause hatte dann La Roja die große Möglichkeit auf den Ausgleich. Ebenfalls nach einem Konter legte Jordi Alba den Ball am Strafraum quer auf den freistehenden Pedro. Der Offensivmann überwand Cesar zwar per Flachschuss, der zurückgeeilte David Luiz kratzte den Ball allerdings noch von der Linie (41.).

Diese verpasste Chance sollte sich kurz darauf rächen: Oscar spielte links an der Strafraumgrenze zum freistehenden Neymar, der sich den Ball einmal vorlegte und ihn dann mit links aus spitzem Winkel zum 2:0 unter die Latte knallte (44.).



Brasilien erneut mit Start nach Maß

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs sorgte Brasilien für die Vorentscheidung. Nach Hulks Diagonalpass stand Fred am linken Strafraumeck völlig frei und schob den Ball aus zwölf Metern in die lange Ecke (48.). Wenig später hatte der Weltmeister aber die Möglichkeit, den alten Abstand wieder herzustellen. Marcelo foulte den eingewechselten Jesus Navas im Strafraum, den fälligen Elfmeter schoss Sergio Ramos aber flach am linken Pfosten vorbei (55.).

Von Spanien kam in der Folge kaum noch etwas, während Brasilien weiter gefährlich konterte. So konnte Neymar erneut mit Tempo Richtung Strafraum ziehen, Pique holte den Offensivmann von den Beinen und sah wegen der Vereitelung einer klaren Torchance die Rote Karte (68.). Danach verlor die Partie deutlich an Tempo und Intensität, Brasilien verwaltete das Ergebnis souverän.

Während die Selecao damit zum dritten Mal in Folge und zum vierten Mal insgesamt den Confederations Cup gewonnen hat, erlitt Spanien die erste Pflichtspielniederlage seit 29 Spielen.

EURE MEINUNG: Kann Brasilien im kommenden Jahr den WM-Titel im eigenen Land gewinnen?

Dazugehörig