thumbnail Hallo,
Live

Confed Cup

  • 19. Juni 2013
  • • 21:00
  • • Estádio Governador Plácido Aderaldo Castelo, Fortaleza, Ceará
  • Schiedsrichter: H. Webb
  • • Zuschauer: 50791
2
ENDE
0

Knipst Neymar wieder nach 180 Sekunden?

Brasilien gegen Mexiko - Luiz Felipe Scolari: "Mexiko ist wie ein Stein im Schuh"

Knipst Neymar wieder nach 180 Sekunden?

Getty Images

Bei Brasilien und Mexiko sind insgesamt 14 Spieler dabei, die im Vorjahr im Endspiel der Olympischen Spiele von London standen. Ein weiteres Mal will die Selecao nicht verlieren.

Fortaleza. Brasilien eröffnet am Mittwoch in Fortaleza den zweiten Confed-Cup-Spieltag mit der Partie gegen Mexiko. Das Spiel hat nicht nur vorentscheidenden Charakter für die Gruppe A, es geht auch um eine offene Rechnung: Vor einem Jahr verlor Brasiliens Olympiamannschaft das Finale von London gegen Mexiko. Eine Wiederholung soll es nicht geben.

Dank des nicht immer glanzvollen, aber letztlich lockeren 3:0-Siegs gegen Japan kann Brasilien mit einem weiteren Dreier gegen Mexiko bereits ins Halbfinale einziehen. Mexiko, das mit 1:2 gegen Italien ins Turnier gestartet ist, wäre bei einer Pleite gegen die Selecao dagegen ziemlich sicher raus. Auf dem Papier sind die Rollen also klar verteilt: Hier der Favorit und Gastgeber, dort der mit dem Rücken zur Wand stehende Underdog.

Doch so einfach ist es nicht. Wenn Brasilien einen Angstgegner hat, dann ist es wohl CONCACAF-Meister Mexiko. Seit der 3:4-Pleite im Finale des Confed Cup 1999 hat Brasilien nur drei der letzten 14 Duelle gegen die Tri gewonnen, achtmal gingen die Mexikaner als Sieger vom Platz.

Respekt vor dem Angstgegner

Brasilien Trainer Luiz Felipe Scolari weiß um diese Problematik: "Mexiko ist für uns wie ein Stein im Schuh." Auch Kapitän Thiago Silva wirkt fast ein wenig ratlos, wenn er sagt: "Mexiko ist immer schwer zu spielen. Seit einiger Zeit ist da bei uns einfach der Wurm drin."

Der 28-Jährige weiß, wovon er spricht. Immerhin stand er am 11. August 2012 im Londoner Wembley Stadion gemeinsam mit seinen Selecao-Kollegen Marcelo, Oscar, Lucas, Hulk und Neymar in genau der Mannschaft, die im Kampf um Olympiagold Außenseiter Mexiko mit 1:2 unterlag. Auch die Mexikaner stellen mit Schlussmann Jose Corona, Carlos Salcido, Giovani dos Santos und fünf weiteren Spielern eine ganze Armada, die in London dabei war.

"Keine Revanche"

Auch wenn voraussichtlich mindestens acht Protagonisten von London auf dem Rasen stehen werden, sehnt Silva in der Partie am Mittwoch allerdings "keine Revanche" herbei, sondern "ein Spiel, das für meine Karriere und die Selecao wichtig ist."

Auch Neymar, der Brasilien durch sein Traumtor zum 1:0 gegen Japan bereits nach 172 Sekunden erlöst hatte, sträubt sich gegen den Brückenschlag in die Vergangenheit: "Das ist ein anderer Wettbewerb, eine andere Mannschaft, ein anderer Augenblick."

Der Respekt ist dennoch unverkennbar vorhanden, doch das beruht auf Gegenseitigkeit. So verweist Mexikos Verteidiger Francisco Rodriguez auf die gute Form der Selecao und appelliert: "Wir müssen versuchen, die Ruhe zu bewahren. Wenn wir uns reinhängen und bis zum Ende kämpfen, ist alles möglich."

Hype um die Selecao nimmt stetig zu

Einen unverhofften Verbündeten könnten die Mexikaner in der stetig wachsenden Euphorie im Land des Zuckerhuts haben: Vor dem Teamhotel der Selecao kampieren kreischende Teenager Tag und Nacht.

Am Montagabend eroberten außerdem rund 1000 Fans den Trainingsplatz. Die Übungseinheit war ursprünglich als nichtöffentliches Training angesetzt. Schnell entstand eine regelrechte Volksfeststimmung. Straßenhändler stürmten herbei und verkauften Eis, Getränke und Devotionalien. Dabei ist gerade einmal Vorrunde - und zwar nicht etwa bei der WM, sondern beim Confed Cup.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Brasilien: Cesar - Alves, Silva, Luiz, Marcelo - Gustavo, Paulinho - Hulk, Neymar, Oscar - Fred

Mexiko: Corona - Flores, Maza, Moreno, Salcido - Aquino, Zavala, Torrado, Guardado - dos Santos, Chicharito

EURE MEINUNG: Nimmt Brasilien Revanche für London?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig

Das Goal-Datenblatt
Leser-Tipps
Top 3 Tipps
Direkter Vergleich
Weltmeisterschaft ‎(WM10)‎ 17.06.2014 Brasilien 0 - Mexiko 0
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
FIFA Confederations Cup ‎(FCC)‎ 19.06.2013 Brasilien 2 - Mexiko 0
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
Test-Länderspiele ‎(INT)‎ 03.06.2012 Brasilien 0 - Mexiko 2
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
Test-Länderspiele ‎(INT)‎ 12.10.2011 Mexiko 1 - Brasilien 2
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
Test-Länderspiele ‎(INT)‎ 12.09.2007 Mexiko 1 - Brasilien 3
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
Fünf-Spiele-Trend
Wetten
Team-News
Kader
12Julio CésarTor
2Daniel AlvesAbwehr
3Thiago SilvaAbwehr
4David LuizAbwehr
6MarceloAbwehr
10OscarMittelfeld
17Luiz GustavoMittelfeld
18PaulinhoMittelfeld
9FredAngriff
11NeymarAngriff
12HulkAngriff
1JeffersonTor
-Diego Cavalieri
13DanteAbwehr
-Filipe Luis
-Réver
-Fernando
7LucasMittelfeld
8HernanesMittelfeld
-Jean
20BernardMittelfeld
-Jadson
21Angriff
Das Duell
Neymar
Neymar
Position: Angriff
Trikotnummer: 11
Spiele Tore GK RK
5 4 1 0
Neymar war zwar im Spiel gegen Japan nicht in der Riege "geniale Superklasse" vertreten, aber er machte das Spiel, war gefährlich und knipste rasend schnell. Kann er das wiederholen, dann ist Brasilien klar auf der Siegesstraße.
Javier Hernández
Javier Hernández
Position: Angriff
Trikotnummer: 14
Spiele Tore GK RK
3 3 0 0
Chicharito hat gegenüber Neymar einen Vorteil: Er weiß bereits, wie hart der Fußball in Europa ist. Und darum gilt es, die beiden Stars der Teams mal im Auge zu behalten und zu sehen, wer verkauft sich auf dem Platz besser. Spiele entscheiden können beide.
Der Tipp
Die Mexikanwer werden zwar ein anderes Kaliber als Japan sein, aber trotzdem wird sich die Selcao davon eher nicht beirren lassen. Auch wenn man es gerne negiert, aber London steckt in den Köpfen und da will man Satisfaktion - was vor heimischem Publikum auch gelingen wird.
Der Goal-Tipp
Mexiko 0