thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 17. November 2012
  • • 15:30
  • • Stadion im BORUSSIA-PARK, Mönchengladbach
  • Schiedsrichter: M. Weiner
  • • Zuschauer: 52120
1
ENDE
2

Stuttgart gewinnt in Gladbach - Brouwers-Eigentor macht alles klar

Stuttgart gewinnt in Gladbach - Brouwers-Eigentor macht alles klar

Getty

Wurden die Zuschauer in der ersten Halbzeit noch mit zwei Blitztoren belohnt, verflachte das Spiel zur zweiten Hälfte - bis Roel Brouwers mit seinem Eigentor alles änderte.

Mönchengladbach. Am zwölften Spieltag der Bundesliga trennten sich Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart mit einem 2:1 für die Gäste. Martin Stranzl und Martin Harnik durften sich als Torschützen eintragen. Roel Brouwers traf ins eigene Netz.

Stranzl schockt Stuttgart

Gleich zu Beginn verschätzte sich Sakai, sodass Patrick Herrmann aus halblinker Position durchkam. Sein strammer Schuss landete aber in den Armen von Sven Ulreich (5.). In der siebten Minute klärte Tasci mit einer Kopfball-Abwehr in die Mitte, wo Martin Stranzl einfach mal draufhielt, Tasci leichte abfälschte und Ulreich durch das Durcheinander vor ihm nichts sah. Der Ball flog unten links in den Schwaben-Kasten zum 1:0 für die Gastgeber.

Harnik mit Blitz-Ausgleich

Exakt 80 Sekunden später war alles wieder offen. Nach der Gladbacher Führung glich Martin Harnik für die Stuttgarter aus. Molinaro kam über links an Rupp vorbei und flankte auf den Kopf des Österreichers. Danach passierte dann lange nichts. Juan Arango gezirktelter Fernschuss aus der Mitte konnte von Sven Ulreich gehalten werden, aber erst im Nachfassen auch sicher (22.). Drei Minuten später lief Mike Hanke an und hielt ebenfalls von weitem drauf. Erneut war Sven Ulreich zur Stelle und parierte (25.). Hätte er das nicht getan, wäre dieser harte aber gezielte Schuss sogar unten rechts eingeschlagen.  

In der 35. Minute wurde Christian Gentner exakt an der Strafraumgrenze innerhalb des Halbkreises zu Fall gebracht. Den anschließenden Freistoß hämmerte Ibrahima Traore über das Tor der „Fohlen“.

Schwacher Auftakt in zweiter Hälfte

Gleich nach Wiederanpfiff setzte Mike Hanke Oscar Wendt gekonnt in Szene, doch der Schwede scheiterte an Ulreich (47.). Auf der anderen Seite gab es nur eine Minute später eine Riesen-Chance für Stuttgart. Harnik spielte den Ball aus halbrechter Lage in den Elfer. Dominguez war nicht schnell genug beim Mann, Gentner bekam den Ball und scheiterte an ter Stegen. Den anschließenden „Nachschuss“ per Kopf klärte der eingewechselte Brouwers kurz vor der Linie (48.).

In der 55. Minute kam Tasci zu einem Kopfball vorm Gladbacher Tor, aber Stuttgarts Verteidiger bekam das Leder nicht gefährlich genug auf den Kasten. Der bis dahin abgemeldete Vedad Ibisevic versuchte es in der 70. Minute ebenfalls mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung von ter Stegen, doch der Ball flog knapp über den Kasten des Gladbachers.

Brouwers gibt den Anti-Joker

Zwei Minuten später brachte Kuzmanovic das Leder von der linken Seite in den Elfer, wo Roel Brouwers den Ball so spekatuklär abfälschte, dass er im hohen Bogen in den Kasten der Gladbacher flog. Ter Stegen hatte da keine Chance. Kurz vor Abpfiff brachte Arango eine Herrman-Reingabe den Ball nochmal volley auf den Kasten, aber das Leder flog über das Tor.

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr den Spielverlauf zwischen Gladbach und dem VfB?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig