thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 14. Februar 2013
  • • 21:05
  • • Stadion im BORUSSIA-PARK, Mönchengladbach
  • Schiedsrichter: S. Karasev
  • • Zuschauer: 45479
3
ENDE
3

Sechs Tore, drei Elfer und ein Platzverweis - Gladbach und Lazio bieten irre Partie!

Sechs Tore, drei Elfer und ein Platzverweis - Gladbach und Lazio bieten irre Partie!

Getty Images

Dieses Spiel hatte alles, was das Fußballherz begehrt. Als alle mit einem Sieg der Gladbacher rechnen, gleicht Lazio in der letzten Minute noch aus.

Mönchengladbach. Am Abend war im Borussia-Park beim 3:3-Remis zwischen Borussia Mönchengladbach und Lazio Rom alles geboten. Drei Elfmeter, ein Platzverweis und ein Arango-Tor sorgen für einen furiosen Europa-League-Abend. Kozak schockt die Fohlen in der letzten Minute.

Stranzl vom Punkt

In der Anfangsphase standen beide Teams sicher und ließen kaum etwas zu. In der zwölften Minute gab eine Schrecksekunde, als ter Stegen sich beim Abstoß zu lange Zeit ließ und fast der zweite Sieger gegen Ledesma gewesen wäre. In der 16. Minute dann der erste gute Angriff über Herrmann, der von Dias im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Martin Stranzl verwandelte den fälligen Elfmeter sicher.

Danach probierten es die Gäste immer wieder über Hernanes, der es meistens aus der Distanz abzog. In der 34. Minute hatten die Gladbacher die nächste Chance, als de Jong mit seinem Kopfball nur knapp das Tor verfehlte. Wenige Minuten später eine dicke Möglichkeit für Lazio, als Floccari mit seinem Kopfball fast für den Ausgleich sorgte, doch ter Stegen parierte glänzend. Nach der Ecke kam Gladbach zu einem Konter und Herrmann erneut zu Fall. Den fälligen Strafstoß setzte Arango an den Pfosten. Kurz vor der Pause hatte Lazio eine erneute Chance, doch es blieb beim 1:0 zur Pause.

Floccari völlig frei

Im zweiten Durchgang übernahmen die Gäste das Kommando und kamen in der 57. Minute durch Sergio Floccari zum verdienten Ausgleich. Antonio Candreva flankte den Ball in den Strafraum, wo der Stürmer völlig frei vor ter Stegen auftauchte und dem Keeper keine Chance ließ. Wenige Minuten später kam es noch dicker für die Fohlen: Diesmal kam Lulic frei zur Flanke auf Kozak, der ebenfalls völlig frei stand und zum 1:2 aus Sicht der Gastgeber traf.

Danach überschlugen sich die Ereignisse. Erst verursachte Dias den zweiten Elfmeter des Tages, als er nach einer Ecke Stranzl herunterriss. Den fälligen Strafstoß verschoss der Verteidiger. Wenige Minuten später hätte er erneut zum Ausgleich treffen können, als er nur den Pfosten traf. In der 83. Minute gab es tatsächlich den dritten Elfmeter für Gladbach, den Marx diesmal verwandelte.

Als alle mit einem Unentschieden rechneten, nahm Arango bei seinem Freistoß noch einmal Maß und traf aus weiter Distanz zum 3:2 für Borussia Mönchengladbach. In der 94. Minute war es wieder der eingewechselte Kozak, der per Kopf zum 3:3-Endstand traf.

EURE MEINUNG: Gerechtes Remis?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig