thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 26. Januar 2013
  • • 15:30
  • • Stadion im BORUSSIA-PARK, Mönchengladbach
  • Schiedsrichter: P. Gagelmann
  • • Zuschauer: 50315
2
ENDE
1

Borussia Mönchengladbach siegt knapp, aber verdient gegen Fortuna Düsseldorf

Borussia Mönchengladbach siegt knapp, aber verdient gegen Fortuna Düsseldorf

Bongarts

Und es ist doch ein Derby! Im kleineren Rheinderby trafen sich am Nachmittag Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf. Die Fohlen siegten knapp gegen schwache Fortunen.

Mönchengladbach. Beim kleineren Derby vom Rhein empfing Borussia Mönchengladbach die Rivalen aus der Landeshauptstadt, Fortuna Düsseldorf. Die Gladbacher wollte nach dem Pokal-Aus gegen den Nachbarn auf Wiedergutmachung, Fortuna wollte und musste im tiefsten Tabellenkeller Punkte sammeln. Am Ende gewann Gladbach mit 2:1 und rückt ind er Tabelle weiter in Richtung Europapokalplätze. Die Torschützen im Borussia-Park hießen Juanan (per Eigentor), Patrick Herrmann und Dani Schahin.

Eigentor beginnt das Spiel

Nach gerade einmal sechs Minuten klingelte es schon das erste Mal im Kasten der Gäste. Oscar Wendt wurde sensationell von Juan Arango angespielt, danach setze er direkt den scharfen Querpass vor das Fortunen-Tor, wo Juanan sich bemüßigt sah, per Grätsche zu klären. Dabei traf er - aktuell vom Pech verfolgt - nach allen Regeln der Kunst in das eigene Netz. Die Führung war nach Dauerdruck der Fohlen tatsächlich schon verdient.

Herrmann erhöht

Acht Minuten später war es dann Patrick Herrmann, der nach kurzem Zuspiel von Luuk de Jong direkt das 2:0 markieren konnte. Das ging alles zu einfach für die Gastgeber. Fortuna Düsseldorf bekam kein Bein an die Erde oder im richtigen Moment in den Passweg. Es brauchte bis zur zwanzigsten Minute, bis die Meier-Elf etwas regelmäßiger den Weg nach vorn fanden. Gefährlich wurde es für Mönchengladbach allerdings dennoch nicht.

Innerhalb der nächsten zehn Minuten konnte sich Düsseldorf über Fink und Schahin zwei etwas bessere Chancen herausspielen. Die zweite Möglichkeit verfehlte dabei allerdings das Tor. So konnten die Gastgeber ohne weitere Probleme mit der 2:0-Führung im Rücken unbeschwert ihr Spiel fortsetzen. Die erste Hälfte hatte ohne Wenn und Aber der Borussia gehört. Fortuna Düsseldorf fand spät ins Spiel und strahlte kaum Gefahr aus. Einmal mehr war die Abwehr der Düsseldorfer eine einzige, klaffende Baustelle. Mit 2:0 gingen die Teams folgerichtig in die Pause.



Elfer zum Anschluss

Nach dem Wiederanpfiff hatte die Fortuna neues Feuer. Nach fünf Minuten gab es dann einen Handelfmeter, nachdem Luuk de Jong unglücklich im eigenen Sechhzehner einen Kopfball per Hand gestoppt hatte. Dani Schahin traf souverän vom Punkt und markierte damit den Anschlusstreffer der Fortunaten. Plötzlich war die bleischwere Partie wieder offener. Was auch immer Norbert Meier seiner Mannschaft in der Pause gesagt hatte, es half offensichtlich. Gladbach beließ es beim Verteidigen und versuchte, die technischen Patzer der Gäste zu nutzen. Damit fuhren sie nach dem verwandelten Strafstoß erst einmal ganz gut.

Packender Schluss

Über die zweite Hälfte wurde das Spiel immer besser. Fortuna drängte auf den Ausgleich, Gladbach stach immer wieder gefährlich zu. Die letzten zehn Minuten beherrschten allerdings wieder die Hausherren. Eine formidable Chance von Arango, der nach Zuspiel des eingewechselten Mike Hanke aus vollem Lauf abzog, konnte FAbian Giefer in höchster Not noch mit einer Fußabwehr entschärfen. Letztendlich tat sich auf beiden Seiten nichts mehr und Gladbach behielt die drei Punkte daheim. Ausschlaggebend für die Favre-Schützlinge war dabei das deutliche Übergewicht im ersten Spielabschnitt.

EURE MEINUNG: Was sagt dieses Ergebnis über die aktuelle Form der beiden Teams?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig