thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 4. Oktober 2012
  • • 21:05
  • • Stadion im BORUSSIA-PARK, Mönchengladbach
  • Schiedsrichter: Fernando Teixeira Vitienes
  • • Zuschauer: 46297
2
ENDE
4

Mönchengladbach verpasst den Befreiungsschlag: Fenerbahce gewinnt souverän

Mönchengladbach verpasst den Befreiungsschlag: Fenerbahce gewinnt souverän

getty

Die Gladbacher müssen weiterhin auf den Befreiungsschlag warten. Im Duell mit Fenerbahce gab es eine 2:4-Niederlage.

Mönchengladbach. Tristesse im Borussia-Park! Borussia Mönchengladbach verliert das Duell gegen Fenerbahce mit 2:4. Die Gäste aus Istanbul überzeugten mit sehenswerten Torchancen und einem größeren Kampfeswillen.

Gladbach mit fünf Wechseln

Borussia-Trainer Lucien Favre schickte nach der 0:5-Pleite gegen Meister Borussia Dortmund fünf Neue aufs Feld. Thorben Marx, Martin Stranzl, Cigerci, Ring und Luuk de Jong ersetzten Tony Jantschke, Alvaro Dominguez, Patrick Hermann, Igor de Camargo und Mike Hanke. Bei den Gästen wechselte Coach Aykut Kocaman nach dem 2:2-Remis gegen Marseille dreimal: Korkmaz, Dirk Kuyt und Cristian spielten für Yobo, Topuz und Alex. Der Kapitän und Publikumsliebling löste unter der Woche seinen Vertrag bei Fener auf.

Fener antwortet auf de Jongs Treffer

Die Gäste aus Istanbul wirkten nicht nur auf den Rängen lautstärker, sondern auch auf dem Platz war die Kocaman-Elf bissiger und hungriger. Die Türken versuchten vor allem über Neuzugang Kuyt für Gefahr zu sorgen. Der Niederländer wechselte oft die Seiten und stellte dabei die Borussia-Defensive immer wieder vor schwierige Aufgaben. Trotz der optischen Feldüberlegenheit gingen die Hausherren in Führung. In der 18. Spielminute sicherten sich die Fohlen nach einer schwachen Eckballvariante den zweiten Ball: Xhaka bediente Nordtveit, der die Übersicht behalten konnte und maßgenau zum zweiten Pfosten flankte - dort köpfte de Jong unbedrängt zum 1:0.

Fenerbahce ließ sich jedoch von diesem Gegentor nicht beeindrucken. In der 25. Spielminute bekamen die Türken einen Freistoß, nachdem die Gladbacher den Ball nicht entscheidend klären konnten und sich nur mit einem Foulspielen zu helfen wussten. Cristian markierte mit einem sehenswerten Schuss aus knapp 25 Metern den 1:1-Ausgleich. Der Klub aus Istanbul hielt den Druck weiterhin sehr hoch, konnte sich aber kaum nennenswerte Torchancen kreieren. Die Gladbacher fokussierten sich auf Konter, die meistens schon im Ansatz scheiterten. Lange sah es aus, als ob beide Teams mit dem 1:1-Remis in die Kabine gehen würden. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff schockte Raul Meireles jedoch die Gastgeber: Der Portugiese entschied sich für einen Schuss aus 23 Metern Entfernung - sein abgefältschter Schuss fand mit ein wenig Glück den Weg ins Tor.



Arango und de Camargo mit Pech - Fener eiskalt

In den zweiten 45 Minuten zeigten die Gladbacher von Beginn an, dass sie nicht aufgeben wollen. In der 58. Spielminute tauchte Arango plötzlich vor Keeper Demirel auf, vergab aber kläglich aus aussichtsreicher Position - der Fener-Torwart hatte keine Mühe den schwachen Ball zu halten. Nur 180 Sekunden später machte der eingewechselte de Camargo sofort auf sich aufmerksam: Der Stürmer versuchte es mit einem Rechtsschuss, doch Verteidiger Gönül konnte mit viel Mühe auf der Linie klären.

Die schlechte Chancenverwertung wurde dann von den bis dahin im zweiten Durchgang unauffälligen Türken bestraft. Erkin bediente 20 Minuten vor Spielschluss den Niederländer Kuyt mit einer tollen halbhohen Flanke - der frühere Liverpool-Stürmer blieb eiskalt und verwandelte mühelos aus kurzer Distanz.

de Camargo antwortet - Cristian mit der Entscheidung

Die Antwort der Gladbacher ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nur wenige Minuten nach dem Tor der Gäste netzte de Camargo aus kürzester Distanz zum 2:3 ein - die Flanke kam dabei von Arango. Die Fohlen wirkten in der letzten Viertelstunde bemüht, ihnen fehlte es aber an Ideen im Offensivspiel. Wenige Minuten vor Spielschluss markierte Cristian nach einem Konter den 4:2-Endstand für Fenerbahce.

EURE MEINUNG:  Wer war der Spieler des Spiels?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig