thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 7. Oktober 2012
  • • 15:30
  • • Stadion im BORUSSIA-PARK, Mönchengladbach
  • Schiedsrichter: M. Fritz
  • • Zuschauer: 51193
2
ENDE
0

Befreiuungsschlag! Borussia Mönchengladbach schlägt Eintracht Frankfurt mit 2:0

Befreiuungsschlag! Borussia Mönchengladbach schlägt Eintracht Frankfurt mit 2:0

bongarts

Borussia Mönchengladbach ist wieder da! Gegen das bisherige Überraschungsteam Eintracht Fankfurt gelang der Favre-Elf der Befreiuungsschlag. 2:0 hieß es nach 90 Minuten.

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach wollte seine Fans nach den enttäuschenden letzten Tagen und Wochen endlich wieder versöhnlich stimmen. Ausgerechnet gegen Überraschungsteam Eintracht Frankfurt sollte endlich wieder ein Erfolgserlebnis her - am Ende durften die „Fohlen“ dann auch jubeln. 2:0 hieß es nach 90 Minuten!

Bundesligadebüt für Demidov

Borussia-Coach Lucien Favre konnte wieder auf Außenverteidiger Tony Jantschke setzen, der zuletzt eine Verschnaufpause bekommen hatte. Bei den Frankfurtern kehrte Angreifer Olivier Occean nach Oberschenkelproblemen wieder in die Startelf zurück, außerdem feierte der Norweger Vadim Demiodv sein Bundesligadebüt und ersetzte den verletzten Ex-Gladbacher Bamba Anderson in der Innenverteidigung.

Arangos Jubiläumstor

In den ersten Minuten spielte sich das Geschehen auf dem Feld hauptsächtlich im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften tasteten sich vorsichtig ab, wobei die Hessen schnell zeigten, dass sie auch heute wieder mit Tempospiel punkten wollten. Doch das Tor machten schließlich die Gladbacher: Occean spielte im Mittelfeld einen Pass genau in die Beine von Juan Arango. In seinem 100. Bundesligaspiel, zog der Venezuelaner aus guten 30 Metern einfach mal ab. Der Ball senkte sich gefährlich über Trapp und schlug im Tor ein - ein sensationeller Treffer (8.)!

Occean kann ter Stegens Patzer nicht nutzen

Dass Frankfurt Rückstände umbiegen kann, haben sie zuletzt oft bewiesen. Man erinnere sch nur an Leverkusen, Dortmund oder auch zuletzt Freiburg. Die erste gute Chance der Gäste wurde dann aber trotzdem nicht genutzt. Ter Stegen verschätzte sich bei einem langen Ball von Jung, sodass Occean plötzlich freie Schussbahn hatte. Der Aufsetzer zischte aber knapp am Pfosten vorbei (18.).

De Jong rennt Zambrano davon

Wie es richtig geht, zeigten dann wieder die Gladbacher. Ein langer Ball von Nordtveit landete bei de Jong. der Niederländer setzte sich im Laufduell mit Zambrano durch und zog mit Vollspann einfach mal ab. Trapp konnte nicht viel machen, außer der Kugel hinterher zu schauen - 2:0 (24.)! Was für eine Effizienz der Hausherren: Zwei Chancen, zwei Tore! Mit der Führung im Rücken, ging es dann auch zum Pausentee.



Handballartige Zustände

Für den zweiten Durchgang hatten sich die Frankfurt natürlich einiges vorgenommen. Und so belagerten sie das Tor der Heimelf - wie man es sonst nur aus dem Handball kennt. Chancen blieben aber weiterhin Mangelware, die Gladbacher Defensive stand einfach zu sicher. Aigners Kopfball an die Latte hätte nicht gezählt, da er im Abseits stand (56.). Marc-Andre ter Stegen erwischte nicht den besten Tag und unterlief einige Bälle - so auch nach 60 Minuten. Frankfurt konnte diesen Fehler jedoch nicht in ein Tor ummünzen.

Inui enttäuschend

Bei den Hessen enttäuschte vor allem der Japaner Takashi Inui, der überhaupt nicht ins Spiel kam und nach einer guten Stunde ausgewechselt wurde. Auch Alex Meier und Stefan Aigner, die zuletzt so überragten, konnten aus dem Spiel heraus nur wenige Akzente setzen. So ließ der Anschlusstreffer weiter auf sich warten, die Angriffsversuche der Eintracht fielen recht mau aus.

Frankfurt zu ungefährlich

Matmours Flachschuss (65.) und Occeans Seitfallzieher (74.) blieben die einzige nennenswerten Chancen in dieser Phase. Und auch in der Schlussphase brachten die Frankfurter nicht mehr viel zu Stande und fanden sich langsam mit der ersten Saionniederlage ab. Meiers Freitoß war kein Problem für ter Stegen (89.), sodass den Frankfurtern am Ende noch nicht mal mehr der Anschlusstreffer gelang. Zum ersten Mal siegten die Gladbacher in dieser Saison zu Null und machen in der Tabelle nun einen großen Sprung.

Für die Favre-Elf geht es nach der Länderspielpause dann am 20. Oktober mit dem Auswärtsspiel bei Werder Bremen weiter. Eintracht Frankfurt empfängt am selben Tag das Team von Hannover 96.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dem Spiel?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig