thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 5. März 2013
  • • 20:45
  • • Signal-Iduna-Park, Dortmund
  • Schiedsrichter: D. Skomina
  • • Zuschauer: 65413
3
ENDE
0

Borussia Dortmund siegt mit Gesamtergebnis von 5 - 2

Ohne Probleme - Borussia Dortmund gewinnt deutlich gegen Schachtjor Donezk und bucht das Viertelfinal-Ticket!

Ohne Probleme - Borussia Dortmund gewinnt deutlich gegen Schachtjor Donezk und bucht das Viertelfinal-Ticket!

Bongarts

Geschafft! Die Elf von Jürgen Klopp feiert gegen einen schwachen Gegner aus Donezk einen nie gefährdeten Sieg und kann sich nun auf das Viertelfinale freuen.

Dortmund. Borussia Dortmund zieht nach einer überzeugenden Leistung durch einen 3:0-Sieg gegen Schachtjor Donezk ins Viertelfinale der Champions League ein. Felipe Santana und Mario Götze sorgten bereits in der ersten Hälfte für eine beruhigende Führung, Kuba ließ die letzten Zweifel verstummen.

BVB tonangebend, Pyatov zur Stelle

Die Gastgeber dominierten von Beginn an das Spiel und hatten viel Ballbesitz. Donezk war zunächst darauf beschränkt, das Tor sauber zu halten und auf Konter zu setzen. Nach gut zehn Minuten setzten die Dortmunder die erste Duftmarke. Nach einem Angriff über Reus und Götze kam Lewandowski im Strafraum an den Ball und fackelte nicht lange, doch Pyatov war hellwach und entschärfte die Situation.

Nach gut 18 Minuten gab es die erste strittige Szene, als Lewandowski Gelb-würdig von Rakitskiy gelegt wurde, doch es gab keinen Freistoß. Wenige Minuten später kamen die Gäste gefährlich vor das Tor von Roman Weidenfeller, doch Fernandinho konnte den Ball nicht platzieren. Nach über 25 Minuten hatten die Dortmunder über Piszczek eine vielversprechende, doch der Pole entschied sich im Sechzehner für die Hereingabe, die ein Abwehrspieler der Gäste blockieren konnte.



Santana köpft Dortmund in Front

In der 31. Minute war es dann soweit. Nach der vierten Ecke gewann Santana das Kopfballduell gegen Rakitskiy und beförderte das Leder unhaltbar für Pyatov ins Tor zur bis dahin verdienten Führung. Nur sechs Minuten später klingelte es erneut: Robert Lewandowski bediente Götze mit einem tollen Pass im Strafraum, dieser zeigte seine ganze Klasse und traf sehenswert zum 2:0 für die Hausherren, die sich am Ende des ersten Durchgangs in einen Rausch spielten. Kurz vor der Pause hatte Fernandinho die Chance zum Anschluss, doch Weidenfeller parierte die verunglückte Flanke, danach ging es in die Halbzeit.

Donzek kommt

Für Sven Bender war die Partie nach nur einer Halbzeit vorbei, der Mittelfeldspieler musste verletzt aussetzen. Die Gäste aus Donezk kamen stärker aus der Kabine und hatten nach nur wenigen Minuten durch Douglas Costa eine gute Chance. Die Gastgeber benötigten einige Minuten, um wieder ins Spiel zu kommen, kamen dann allerdings wieder durch Götze gefährlich vor das Tor.



Kuba setzt den Deckel drauf

Zu einem kritischen Zeitpunkt sorgte der BVB über Kuba, Gündogan und wieder Kuba mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung. Kuba legte ab für Gündogan, der von Strafraumgrenze abzog. Pyatov wehrte den Schuss zur Mitte hin ab, dazu prallte dieser noch unglücklich am Keeper ab, sodass Kuba blitzschnell reagieren konnte und alles klarmachte.

Danach zeigte Donezk zwar anständige Ansätze, so wirklich gefährlich wurde es für Roman Weidenfeller allerdings nicht. Dortmund agierte nun souverän und hörte nicht auf, nach vorne zu spielen und auf das vierte Tor zu gehen. Der eingewechselte Großkreutz und Reus hatten sogar noch die Chance, für das 4:0 zu sorgen, am Ende blieb es bei einem verdienten 3:0. Donezk war nach der Pause kurz dran, blieb insgesamt jedoch weit hinter den eigenen Möglichkeiten.

EURE MEINUNG: Wie weit schafft es der BVB in der Königsklasse?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig