thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 9. April 2013
  • • 20:45
  • • Signal-Iduna-Park, Dortmund
  • Schiedsrichter: C. Thomson
  • • Zuschauer: 65829
3
ENDE
2

Borussia Dortmund siegt mit Gesamtergebnis von 3 - 2

Dortmunds Champions-League-Abenteuer geht weiter: Felipe Santana und Marco Reus retten den BVB

Dortmunds Champions-League-Abenteuer geht weiter: Felipe Santana und Marco Reus retten den BVB

Bongarts

Wahnsinn, absoluter Wahnsinn im Signal Iduna-Park! Der BVB zieht nach zwei Last-Minute-Toren in das Halbfinale der Champions League ein.

Dortmund. Schwarz-Gelber Wahnsinn im Signal Iduna-Park! Borussia Dortmund schien sich bereits aus der Champions League verabschiedet zu haben, doch zwei Last-Minute-Tore von Marco Reus (91.) und Felipe Santana (93.) sicherten dem BVB den Einzug ins Halbfinale der Königsklasse.

BVB mit zwei Wechseln

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp veränderte seine Startelf im Vergleich zum Hinspiel auf zwei Positionen: Im defensiven Mittelfeld konnte Sven Bender von Beginn an mitwirken, während Sebastian Kehl erst einmal den Platz auf der Reservebank einnehmen musste. Zudem ersetzte der zuletzt angeschlagene Jakub Blaszczykowski auf der Außenbahn Kevin Großkreutz. Bei Malaga ersetzte Sergio Sanchez in der Innenverteidigung den gesperrten Weligton. Im Sturm musste Javier Saviola für Julio Baptista weichen.


Joaquin trifft, Lewy antwortet

Die Gäste aus Andalusien begannen zielstrebiger und sicherer am Ball, konnten aber trotz der größeren Spielanteile in der Anfangsphase keine Torchance kreieren. Dortmund brauchte zehn Minuten, um in die Partie zu kommen und die einfachen Abspielfehler abzustellen. Nach knapp einer Viertelstunde wurde der BVB zum ersten Mal gefährlich, als Lewandowski nach Götzes Pass mit seinem Lupfer denkbar knapp das Tor von Keeper Willy verfehlte.

Malaga stand tief in der eigene Hälfte und lauerte auf Konter. In der 25. Spielminute erkämpfte sich Baptista den Ball im Mittelfeld, setzte anschließend Joaquin in Szene, der einen Doppelpass mit Isco spielte und das Spielgerät aus knapp 18 Metern mit einem präzisen Schuss im Gehäuse der Dortmunder unterbrachte.

Weidenfeller starker Rückhalt

Klopps Elf brauchte ein wenig, um wieder in die Partie zu kommen und Sicherheit im eigenen Spiel zu gewinnen. Fünf Minuten vor Ende des ersten Durchgangs konnten die Fans im Signal Iduna-Park einen perfekten Spielzug ihrer Mannschaft betrachten: Götze spielte den Ball auf Reus, der per Hackenspiel Lewandowski bediente - und dieser ließ Keeper Willy keine Chance und markierte den Ausgleichtreffer. Wenige Augenblicke danach hätte Joaquin nach einem Freistoß per Kopfball fast den erneuten Führungstreffer erzielt, doch Weidenfeller packte diesmal sicher zu.



Beide Teams gehen auf Sieg

Beide Teams hatten zu Beginn der zweiten 45 Minuten sehr gute Torchancen: Erst scheiterte Lewandowski mit seinem zentralen Schuss an Willy, wenige Sekunden später vereitelte Weidenfeller auf der anderen Seite eine Riesenmöglichkeit von Joaquin - der BVB-Keeper parierte den Kopfball des Spaniers aus kürzester Distanz mit einem Riesenreflex.

Dann dauerte es bis zur 70. Spielminute, ehe die BVB-Fans wieder eine Chance der Dortmunder zu sehen bekamen. Nach einem Zuspiel von Reus legte Kuba im Strafraum auf Lewandowski ab, der den Ball im Gehäuse der Andalusier versenkte - der Schiedsrichter entschied regelkonform auf Abseits.

Eliseu schockt Dortmund

Eine Viertelstunde vor Schluss wurden Schieber und Sahin beim BVB in die Partie gebracht. Und die Hausherren kamen zu Chancen: In der 75. Spielminute scheiterte Reus aus kürzester Distanz am überragenden Willy - 180 Sekunden später hielt der Malaga-Keeper im direkten Duell gegen Reus. Malaga setzte alles auf Konter und wurde acht Minuten vor dem Spielende belohnt, als der eingwechselte Eliseu das Spielgerät nach einem Schussversuch von Baptista über die Linie drückte.

Reus und Santana machen es möglich

In der Schlussphase setzte Dortmund alles auf eine Karte und spielte offenes Visier. Malaga konnte die wenigen Konterchancen nicht nutzen und der BVB machte das Unmögliche doch möglich: In den letzten 180 Sekunden der Partie trafen erst Reus und anschließend Santana im Durcheinander des Malaga-Strafraums. Der Rest war Jubel!


EURE MEINUNG: Wer war der Spieler des Spiels?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig