thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 16. Februar 2013
  • • 18:30
  • • Signal-Iduna-Park, Dortmund
  • Schiedsrichter: F. Brych
  • • Zuschauer: 80500
3
ENDE
0

Kampf um die Champions-League-Plätze: BVB empfängt die Eintracht

Die Borussia muss zum Abschluss der Englischen Woche gegen die in der Tabelle nur knapp hinter ihr rangierenden Hessen ran, die mit einem Sieg sogar vorbeiziehen könnten.

Dortmund. Ein echtes Bundesliga-Spitzenspiel steigt am Samstagabend im Signal-Iduna-Park: Der Zweite Borussia Dortmund empfängt den Viertplatzierten Eintracht Frankfurt. Beide Klubs trennen lediglich zwei Punkte, was bedeutet, dass die Hessen mit einem Sieg in der Tabelle am amtierenden deutschen Meister und Pokalsieger vorbeiziehen könnten.

Schieber und Subotic für Lewandowski und Santana

Der BVB muss den Schalter nach dem Champions-League-Achtelfinalhinspiel bei Schachtjor Donezk am Mittwoch (2:2) nun gegen die Eintracht direkt wieder umlegen und sich auf das Tagesgeschäft Bundesliga konzentrieren. Zuletzt gelang das zwar nach Englischen Wochen nicht immer problemlos, aber, nachdem die Schwarz-Gelben vergangenes Wochenende zu Hause gegen den Hamburger SV mit 1:4 verloren, dürfte die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus sein.

Dabei nicht helfen können, wird Toptorjäger Robert Lewandowski, der rotgesperrt zuschauen muss. Die schwierige Aufgabe, ihn zu ersetzen, fällt wohl Julian Schieber zu. Der vor der Saison vom VfB Stuttgart verpflichtete Angreifer war in der Bundesliga für Dortmund noch an keinem Treffer beteiligt. Allerdings beschränkte sich seine bisherige Spielzeit auch überwiegend auf Kurzeinsätze. Nur einmal durfte der bullige Stoßstürmer über die vollen 90 Minuten ran.

Ilkay Gündogan, der gegen Donezk wegen einer Nagelbettentzündung passen musste, ist für Samstag ebenso fraglich wie Dauerläufer Kevin Großkreutz nach seiner Infektion. In der Innenverteidigung dürfte Neven Subotic wieder den Platz neben Mats Hummels einnehmen und damit nach seinem Muskelfaserriss zu seinem ersten Einsatz in der Rückrunde kommen. Ihm weichen muss Felipe Santana.

Veh: „Natürlich können wir dort etwas holen“

Eintracht-Trainer Armin Veh kann personell im Grunde aus dem Vollen schöpfen. Änderungen in der Startelf gegenüber dem Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Nürnberg (0:0) sind demzufolge nicht zu erwarten.

Veh äußerte sich vor dem Gastspiel gegenüber der Frankfurter Neuen Presse mit Respekt und Zuversicht gleichermaßen. „Die Borussia hat eine so starke Mannschaft, dass man da durchaus unter die Räder kommen kann, aber natürlich können wir dort auch etwas holen.“



Statistik spricht für Dortmund

Das Hinspiel endete nach einem spektakulären Spielverlauf, während dem Frankfurt zweimal zurücklag (0:2 und 2:3) und BVB-Trainer Jürgen Klopp kurz vor Schluss auf die Tribüne geschickt wurde, mit 3:3.

Die Statistik spricht indes für Dortmund: Gegen keinen anderen Verein als die Eintracht gewann die Borussia in ihrer Bundesliga-Historie häufiger: Gezählt sind bislang 36 Siege. Allerdings gelang dem BVB in den letzten fünf Duellen mit den Hessen auch nur ein Sieg, bei zwei Remis und zwei Niederlagen.

Dafür wiederum liest sich die jüngste Bilanz von Frankfurts Coach Veh gegen den Champions-League-Teilnehmer auch nicht gerade Erfolg versprechend: Von den letzten sechs Partien gegen den BVB konnte er keine gewinnen. Vor dem 3:3 in der Hinrunde setzte es fünf Pleiten.

EURE MEINUNG: BVB oder die Eintracht - wer macht das Rennen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Spieler im Fokus

J. Schieber

Position: Stürmer

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0

Der Ergänzungsspieler muss nun den Ausfall von Goalgetter Robert Lewandowski auffangen. Alles andere als ein einfaches Unterfangen. Nun wird sich zeigen, ob die großen Stücke, die Jürgen Klopp auf Schieber hält, gerechtfertigt sind.

K. Trapp

Position: Torhüter

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0

Kann er wie so oft zum entscheidenden Faktor für die Eintracht werden? Da es gegen Götze, Reus und Co. geht,  ist auf jeden Fall zu erwarten, dass Trapp alle Hände voll zu tun haben wird.

 

Redaktionstipp

Der BVB ist sich der Wichtigkeit des Spiels bewusst und wird voll konzentriert und motiviert in die Partie gehen. Die Eintracht hält zwar gut mit, Armin Veh wird seine negative Bilanz gegen den BVB aber weiter ausbauen.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Borussia Dortmund

Eintracht Frankfurt

Siege
3
0
2
Siege

Wetten & Tipps

Lesertipps

BV Borussia 09 Dortmund BVB
BV Borussia 09 Dortmund Borussia Dortmund
Unentschieden
Eintracht Frankfurt FRA
Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt
58%
32%

Top 3 Tipps

BV Borussia 09 Dortmund BVB
0 - 8
Eintracht Frankfurt FRA
BV Borussia 09 Dortmund BVB
3 - 1
Eintracht Frankfurt FRA
BV Borussia 09 Dortmund BVB
2 - 1
Eintracht Frankfurt FRA

Dazugehörig