thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 16. März 2013
  • • 20:45
  • • Stadio Renato Dall'Ara, Bologna
  • Schiedsrichter: M. Bergonzi
  • • Zuschauer: 34415
0
ENDE
2

Sieg in Bologna: Juventus Turin zieht davon

Sieg in Bologna: Juventus Turin zieht davon

getty

Juventus Turin kann allmählich die Titelfeier planen. Durch einen 2:0-Sieg beim FC Bologna am Samstagabend ist der Scudetto für die „Alte Dame" zum Greifen nah.

Bologna. Juventus Turin hat am Samstagabend beim FC Bologna mit 2:0 (0:0) gewonnen und einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht.

Im Stadio Renato Dall'Ara machte der Tabellenführer am 29. Spieltag der Serie A viel Druck nach vorn, biss sich aber immer wieder an der Bologna-Verteidigung die Zähne aus. Mirko Vucinic brach im zweiten Durchgang den Bann (62.), Claudio Marchisio machte alles klar (72.).

Juve ist damit weiter auf dem Weg zum Titel und liegt nun zwölf Punkte vor Verfolger dem SSC Neapel. Der kann am Sonntag aber wieder nachziehen. Bologna kassierte die erste Pleite nach zuletzt drei Siegen.

Juve erst im Glück, dann mit viel Druck

Bologna startete engagiert und spielte in der Anfangsphase mit dem Selbstvertrauen der Siege über den AC Florenz und Inter. Die Rossoblu kamen so auch zur ersten großen Möglichkeit. Einen Fernschuss von Alessandro Diamanti konnte Georgio Chiellini aber gerade noch mit dem Oberschenkel klären - Keeper Gianluigi Buffon war bereits geschlagen (6.).

In der Folge übernahm Juve dann die Kontrolle. In der 17. Minute schafften die Bianconeri es erstmals, das engmaschige Abwehrnetz der Hausherren zu überwinden, doch Sebastian Giovinco vergab freistehend aus kurzer Distanz. Momente später versuchte es Arturo Vidal erfolglos mit einem satten Schuss aus der Distanz (18.).

Juve zog jetzt sein schnelles und präzises Kombinationsspiel auf - noch hielt der FC Bologna den Angriffsbemühungen der Gäste stand. Offensiv war der Faden der Gastgeber aber längst gerissen, Juve drückte Bologna weit in die eigene Hälfte. Trotzdem ging es torlos in die Pause.

Vucinic und Marchisio erlösen Turin

Auch im zweiten Durchgang rannte Juventus weiter an. Giovonco scheiterte nach Wiederanpfiff mit einem Kunstschuss aus 15 Metern (47.) und einem zu unplatzierten Schuss aus kurzer Distanz (53.) gleich doppelt aus jeweils aussichtsreicher Position.

Mirko Vucinic war es, der dann aber den Bann brach: Der Montenegriner drehte sich nach einem Zuspiel von Claudio Marchisio clever um seinen Gegenspieler und schloss eiskalt mit der Fußspitze ab (62.).

Kurz danach zeigte Vucinic auch seine Assist-Qualitäten und legte mit einem Doppelpass für Marchisio auf, der auf 2:0 stellte (72.). Dieses Ergebnis brachte das Team von Antonio Conte problemlos über die Zeit.


EURE MEINUNG: Der große Vorsprung von Juve und Bayern: Vor- oder Nachteil für die Champions League?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig