thumbnail Hallo,
Live

WM-Qualifikation Südamerika

  • 26. März 2013
  • • 21:00
  • • Estadio Hernando Siles, La Paz
  • Schiedsrichter: E. Osses
  • • Zuschauer: 35000
1
ENDE
1

Argentinien nur 1:1 in der dünnen Luft von La Paz

Argentinien nur 1:1 in der dünnen Luft von La Paz

Angel Di María - oxígeno - Bolivia

Das befürchtete schwere Spiel wurde für Lionel Messi Gewissheit. In La Paz mühten sich die Argentinier zu einem 1:1 gegen Bolivien.

La Paz. Am Dienstagabend trat Argentinien in Bolivien zur Wiedergutmachung an. 2009 wurden sie mit 6:1 aus dem Stadion gejagt und auch im Hinspiel in Buenos Aires mussten sich Lionel Messi, Angel Di Maria und Co mit einem 1:1 begnügen. Das gleiche Ergebnis war auch in La Paz nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel zusehen.

Bolivien kommt besser ins Spiel

In 3.637 Metern über dem Meeresspiegel begann die Partie mit einem langsamen Ball der Argentinier. Die Höhe  schien sie von Beginn an nicht allzu gut zubekommen. Bolivien startete mit bedeutend mehr Ballbesitz und Witz in die Partie. Lediglich die nicht optimale Effektivität im Abschluss hinderte sie an einem frühen Tor.



Martins schockt Argentinien

In der 25. Minute zappelte die Kugel aber schließlich im Netz der Argentinier. Einen Angriff über die rechte Seite vollendete Marcelo Martins sicher mit dem Kopf und eiskalt zum Führungstreffer für die Hausherren. Argentinien musste nun wieder einem Rückstand hinterher laufen, doch ließ sich davon nicht so sehr beeindrucken. Durch Angel Di Maria kamen sie zweimal gefährlich vor des Gegners Tor, doch immer vergab der Real-Stürmer knapp.

Banega gleicht aus

Die Sabella-Elf gab sich aber nicht aus und versuchte es weiter. Kurz vor Halbzeitpfiff bediente Messi Clemente Rodriguez, der den Ball ins Zentrum brachte. Dort wartete ein viel zu freistehender Ever Banega, der ungehindert einköpfen kann. Sein erstes Tor im Trikot der Albiceleste bedeutete der Ausgleich gegen Bolivien. Mit dem 1:1 gingen die Team in die Kabinen.



Argentinien noch in der Kabine

Nach der Pause sah Banega nach einem Foul gleich die Gelbe Karte. Die Argentinier kamen auch in die zweite Halbzeit nicht so gut rein in das Spiel. Martins wurde immer wieder gefährlich, aber auf der argentinischen Seite schafften es Messi oder Di Maria nicht die nötige Gefahr zu erzeugen.

Spiel wird langsamer

Je mehr die Partie fortschritt, desto dünner wurde die Luft in den Lungen der Spieler. Das Spiel wurde langsamer und lieferte kaum noch Chancen auf beiden Seiten. Immer wieder wurde es gefährlich, doch nicht zwingend genug, dass ein Tor entstehen hätte können. Die Nadelstiche waren da, doch keiner ließ den Gegner bluten.

Bis zum Abpfiff gelang es keinem Team mehr ein Tor zu erzielen. Kurz vor Schluss hatte Messi die Entscheidung auf dem Fuß, als er allein zum Tor marschierte, doch es schein, als ob er nicht gegen Bolivien treffen sollte. Es blieb bei dem erneuten Achtungserfolg der Bolivianer gegen ein großes Team im heimischen Estadio Hernando Siles.

EURE MEINUNG: Was kann Argentinien bei der WM erreichen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig