thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 20. November 2012
  • • 20:45
  • • Estádio do Sport Lisboa e Benfica (da Luz), Lisboa
  • Schiedsrichter: V. Kassai
  • • Zuschauer: 47065
2
ENDE
1

Benfica Lissabon schlägt Celtic Glasgow mit 2:1 und wahrt Chancen auf das Achtelfinale

Benfica Lissabon schlägt Celtic Glasgow mit 2:1 und wahrt Chancen auf das Achtelfinale

Getty

Am Dienstagabend zeigten die Gastgeber eine durchgehend dominante Leistung und bezwangen die Schotten hochverdient mit 2:1.

Lissabon. Benfica Lissabon wahrt seine Chance auf das Achtelfinale der Champions League. Mit einer dominanten Leistung schlugen sie in der Gruppe G Celtic Glasgow mit 2:1 und schließen punktetechnisch mit den Schotten auf.

Die Ausgangslage

In Lissabon ging es heute vor allem für die Gastgeber um Alles. Die Portugiesen mussten unbedingt einen Sieg einfahren, um die Chancen auf das Achtelfinale zu wahren.

Celtic hatte nach dem Sieg im Camp Nou eine ausgezeichnete Ausgangslage. Durch den Sieg Barcelonas am frühen Abends reichte dem schottischen dank dem 0:0 in Glasgow sogar ein Remis, das höher als 0:0 ausfällt, um das Ticket für die nächste Runde zu lösen.

Frühe Führung

Benfica wusste von Anfang an, welche Stunde geschlagen hatte und dominierte die ersten Minuten. Durch Ola John gingen sie dann in der siebten Minute auch in Führung, das schnelle Tor war geglückt.

Benfica besser

Die Hausherren hatten das Geschehen daraufhin komplett unter Kontrolle. Celtic war zwar bemüht, konnte jedoch nicht einmal in die Nähe des gegnerischen Strafraums durchdringen.

Doch auch die Portugiesen ließen es langsam angehen, erst in der 30. Minute kamen sie zu einer richtig guten Möglichkeit, die Cardozo jedoch freistehend vergab.

Ausgleich schockt Hausherren

Wie es im Fußball typisch ist, sollte sich Cardozos Fehlschuss kurze Zeit später rächen: Nach einer Ecke von Mulgrew kommt Samaras am langen Pfosten frei zum Kopfball und hat keine Probleme, den Ball über die Linie zu köpfen (32.).

Benfica wirkte kurze Zeit geschockt und es sah so aus, als würde Celtic nun das Ruder übernehmen. Doch in den Schlussminuten der ersten Hälfte drückten sie nochmals auf das Tor von Forster und hatten nochmals durch Cardozo (44.) die große Chance auf die erneute Führung.

Alles noch offen

So gingen die Teams jedoch mit einem 1:1 in die Pause, Celtic wäre also durch und Benfica draußen. Der portugiesische Vize-Meister war jedoch über weite Strecken die bessere Mannschaft und konnte sich noch berechtigte Hoffnungen auf die drei Punkte machen.

Garay erlöst Benfica

Und mit dieser Einstellungen kamen sie auch zurück auf das Feld, von Beginn an setzten sie die Schotten unter Dauerdruck. Luisao (59.), Lima (67.) und Cardozo (70.) hatten brilliante Torchancen, während von den Schotten übverhaupt nichts mehr zu sehen war.

In der 71. Minute war es dann aber soweit: Luisao lässt eine Flanke von Perez abtropfen und Garay vollendet volley zum längst überfälligen Führungstreffer für Benfica.

Portugiesen drängen

Und die Heimmannschaft wollte es bei diesem Mal nicht bei dem einen Tor unterschied belassen, sondern drückten auf die Entscheidung. Zunächst  traf Salvio per Weitschuss (74.), dann scheiterte Cardozo mit einem traumhaften Freistoss an Forster (80.). Kurze Zeit später war es nochmals Cardozo, der erneut an Forster scheiterte. Es blieb also beim hochverdienten 2:1.

Zweiter Platz noch offen

Die drei Punkte halten Benfica zwar im Rennen um das Achtelfinale, die bessere Ausgangsposition hat jedoch nach wie vor Celtic. Denn das Team von Neil Lennon spielt am abschließenden Spieltag zu Hause gegen Spartak Moskau, während das punktgleiche Benfica in Barcelona ran muss.

EURE MEINUNG: 
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig