thumbnail Hallo,
Live

DFB Pokal

  • 16. April 2013
  • • 20:30
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: K. Kircher
  • • Zuschauer: 71000
6
ENDE
1

6:1 gegen den VfL Wolfsburg! FC Bayern München steht im Finale des DFB-Pokals

Der Schweizer trumpft groß auf, als München den Gästen aus Wolfsburg keine Chance lässt. Ein Stürmer trifft in sechs Minuten drei Mal.

München. Am Dienstagabend haben sich der FC Bayern München und der VfL Wolfsburg im DFB-Pokal-Halbfinale  mit 6:1 (2:1) getrennt. Xherdan Shaqiri überzeugte als Ersatz des gesperrten Franck Ribery, Gomez erzielte einen Hattrick.

Drei Tore für Mario Gomez

Mario Mandzukic (17.) und Arjen Robben (35.) brachten die Hausherren vor 71.000 Zuschauern in der Allianz Arena mit zwei Toren in Führung, bevor Diego (45.) kurz vor der Pause den Anschluss herstellen konnte. Xherdan Shaqiri (50.) und der eingewechselte Mario Gomez (80./83./86.) sorgten in der zweiten Halbzeit für den Endstand.

Trotz des ersten Gegentors im laufenden Wettbewerb zog Bayern München mit dem siebten Sieg in Folge ins Finale ein. Wolfsburg bleibt dagegen in München weiter sieglos und verpasste den ersten Sieg gegen den Rekordmeister seit April 2009.

Bayern in der Anfangsphase offensiv

Der FC Bayern, der im Gegensatz zum Wochenende wieder in Bestbesetzung auflief, übernahm erwartungsgemäß früh die Spielkontrolle im eigenen Stadion. In der 6. Minute verpasste Bastian Schweinsteiger die schnelle Führung nur knapp, als er seinem Manndecker Slobodan Medojevic entwischte und eine scharfe Hereingabe von Philipp Lahm knapp am Tor vorbeidrückte.

Wolfsburg stand stabil tief in der eigenen Hälfte und erwartete die Angriffe der Gastgeber zunächst, ohne eigene Offensivbemühungen zu zeigen. Als sie sich schließlich doch nach vorne wagten, nutzte der Rekordmeister den gewonnenen Raum sofort aus. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schickte Shaqiri Robben auf der rechten Seite, dessen Flanke vor das Tor verwandelte Mandzukic sicher.

Wolfsburg spielt, Bayern trifft erneut

Trotz des Gegentors blieben die Wolfsburger offensiv und drückten den FC Bayern zeitweise sogar weit in die eigene Hälfte. Außer einem abgeblockten Schuss von Makoto Hasebe (22.) nach einer verunglückten Faustabwehr von Manuel Neuer sprangen jedoch keine Chancen heraus. Stattdessen zeigten sich die Bayern eiskalt, als sich die Gäste einen Fehlpass im Spielaufbau erlaubten. Shaqiri fing den Ball ab und spielte einen langen Pass zu Robben in den Strafraum, der den Ball über den herausstürmenden Diego Benaglio ins Tor schoss.

Die Münchner überließen den Wolfsburgern weiter den Spielaufbau, wurden dabei aber immer leichtsinniger. Vieirinha verpasste den Anschluss mit seinem Volley noch (43.), bevor ein Schuss von Diego vom rechten Strafraumeck unmittelbar vor der Halbzeit im langen Eck einschlug und den Gästen wieder Hoffnungen auf einen Finaleinzug machte. Torhüter Neuer sah dabei trotz des stark flatternden Balls nicht glücklich aus.

Shaqiri stellt alten Abstand wieder her

Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren wieder offensiver, Wolfsburg musste sich mehr auf die Defensive konzentrieren. Bei einer kurzen Ecke ließen die Niedersachen Shaqiri am Strafraum jedoch völlig außer Acht, sodass Robben den Schweizer mit einem langen Pass finden und Shaqiri seine gute Leistung mit einem strammen Schuss in die untere rechte Torecke zum 3:1 krönen konnte.

Während Wolfsburg daraufhin wieder offensiver wurde, übernahm der FC Bayern die Spielkontrolle und ließ Ball und Gegner laufen. Der VfL kam kaum noch gefährlich nach vorne, auch die Einwechslungen von Bas Dost (61.) und Patrick Helmes (73.) blieben ohne Folge. Mit einem Konter sorgten die Münchner zehn Minuten vor dem Ende für die Entscheidung, als sich erneut Shaqiri über rechts durchsetzte und Gomez den Ball einschussbereit servierte.

Hattrick für Gomez

Keine drei Minuten später traf Gomez nach einem langen Pass von Schweinsteiger aus dem Mittelfeld mit einem Schuss ins linke Eck erneut, bevor er in der 86. Minute eine ähnliche Situation nach kurzem Pass von Schweinsteiger zum Endstand nutzte. Insgesamt brauchte Gomez für seinen Hattrick weniger als sieben Minuten.

Eine Woche vor dem Champions-League-Halbfinale gegen den FC Barcelona präsentierte sich der FC Bayern treffsicher. Bereits geschlagene Wolfsburger leisteten am Ende keinen Widerstand mehr, als der Rekordmeister zur Schlussoffensive aufdrehte. 

EURE MEINUNG: Hat der FC Bayern München auch im DFB-Pokal-Finale ein leichtes Spiel und holt den Pott?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig