thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 2. September 2012
  • • 17:30
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: T. Kinhöfer
  • • Zuschauer: 71000
6
ENDE
1

FC Bayern zündet Turbo und schickt Stuttgart mit einer deftigen Niederlage nach Hause

FC Bayern zündet Turbo und schickt Stuttgart mit einer deftigen Niederlage nach Hause

Bongarts

Der deutsche Rekordmeister bleibt auch am zweiten Bundesliga-Spieltag in der Erfolgsspur. Der FC Bayern schickt den VfB Stuttgart mit einer deftigen Niederlage nach Hause.

München. Der FC Bayern München lässt sich auch am zweiten Bundesliga-Spieltag nicht von seiner Erfolgsspur abbringen. Im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart feierte der deutsche Rekordmeister einen 6:1-Sieg. Schon zur Pause durften sich die Bayern-Anhänger über eine komfortable 3:1-Führung freuen.

Stuttgart schockt die Bayern

Den besseren Start erwischten jedoch die Stuttgarter. VfB-Stürmer Vedad Ibisevic hatte nach nur vier gespielten Minuten den Führungstreffer auf dem Fuß, ehe sein Gewaltschuss an die Latte des Bayern-Gehäuses klatschte. Danach wurde die Hausherren besser und erhöhten den Druck, dennoch durften die Schwaben in der 25. Minute jubeln, als Martin Harnik einen Freistoß per Direktabnahme im Tor von Manuel Neuer unterbrachte.



Bayern zünden ihren Turbo

Der Gegentreffer, ein echter Wachmacher für die Bayern. Die Gastgeber aus München zündeten ihren Turbo und kamen durch Thomas Müller (32.) zum schnellen 1:1-Ausgleich, ehe Toni Kroos die Partie knapp 70 Sekunden später in eine 2:1-Führung drehte. Ein 30-Meter-Hammer von Luiz Gustavo besorgte zwei Minuten vor der Pause den 3:1-Halbzeitstand für den FC Bayern.

Drei FCB-Tore in sechs Minuten

Mit viel Schwung wollten die Stuttgarter dann nach der Halbzeitpause die zweiten 45 Minuten bestreiten. Doch bevor sich der VfB auch nur eine einzige Torchance erarbeiten konnte, stand bereits fest, dass es in München nichts Zählbares mit nach Hause zu nehmen gibt. Mario Mandzukic erhöhte nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 4:1. Dann fielen die Tore im Zwei-Minuten-Takt: Thomas Müller legte knapp 120 Sekunden später nach und Bastian Schweinsteiger köpfte in der 51. Minute den sechsten Bayern-Treffer über die Linie.



Danach war das Spiel entschieden, damit konnten sich auch fast alle Stuttgarter abfinden, außer Stürmer Vedad Ibisevic. Der Angreifer musste in der 74. Minute vorzeitig duschen gehen, nachdem er die Nerven verlor und Jerome Boateng mit der Schulter wegrempelte. Nach dieser unschönen Szene gab es in der 77. Minute dann immerhin noch einen besonderen Augenblick: Bayerns 40 Millionen Euro teurer Neuzugang Javi Martinez betrat für Bastian Schweinsteiger das Feld und wurde an seinem 24. Geburtstag herzlich empfangen und erlebte in der Schlussphase gleich seinen ersten Bayern-Sieg. Der VfB verabschiedet sich mit einer 1:6-Klatsche aus München.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dieser Leistung der Bayern?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig