thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 28. April 2012
  • • 15:30
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: T. Kinhöfer
  • • Zuschauer: 69000
2
ENDE
0

Bayerns B-Elf gewinnt verdient - 2:0-Sieg über VfB Stuttgart

Bayerns B-Elf gewinnt verdient - 2:0-Sieg über VfB Stuttgart

Getty Images

In einem sommerlichen Kick mit insgesamt wenig Highlights konnte der FC Bayern München einen verdienten 2:0-Sieg feiern. Es trafen Mario Gomez und Thomas Müller.

München. Viel Luft war nach den heißen letzten Wochen nicht mehr wirklich drin, als der FC Bayern München an einem sonnigen Nachmittag in der ausverkauften Allianz Arena den VfB Stuttgart zu Gast hatte. Die Gedanken kreisen nur noch um die großen Finalspiele in Champions League und DFB-Pokal. Am 33. Spieltag gab es ein 2:0 für die Bayern. Es trafen Mario Gomez und Thomas Müller.

Bayern nur mit B-Elf

Mit einer B-Elf schickte Jupp Heynckes sein Team ins Rennen um die Punkte gegen den VfB Stuttgart. Im Vergleich zur Startformation, die in Madrid das Finale der Champions League erreichte, blieben mit Gustavo, Badstuber und Gomez nur drei Spieler übrig. Ergänzt wurde das Team von Butt (heute Kapitän), Tymoshchuk, Pranjic, Contento, Rafinha, Müller, Usami und Olic. Stuttgart agierte in Bestbesetzung.

Niedermeier an die Latte, Gomez knapp drüber

Gleich zu Beginn legten beide Teams los und erspielten sich Chancen. Nach einem Pass von Müller zog Gomez aus circa 18 Metern ab, doch verpasste das Tor nur knapp. Im Gegenzug kam Ex-Münchner Georg Niedermeier nach einer Flanke zum Kopfball, traf allerdings nur die Oberkante der Latte. In der Folge verflachte das Spiel, Chancen wurden seltener, gefährlichste Angriffe waren Distanzschüsse aus der zweiten Reihe. Dabei spielten die Stuttgarter solide mit und standen hinten kompakt.

Gomez trifft, Stuttgart vergibt klarste Chancen

Nach einer halben Stunden war es dann ein haarsträubender Fehler von Maza, der den Ball nach hinten direkt in den Lauf von Thomas Müller abwehrte. Müller dribbelte auf Niedermeier zu, bediente Gomez, der aus knapp zehn Metern nur noch einschieben musste. Definitiv eine Führung, die zu diesem Zeitpunkt überraschte. Danach kamen die Gäste aus dem Schwabenland zu hervorragenden Gelegenheiten. Nach einem Flankenball köpfte erst Okazaki an die Unterlatte, den Abpraller köpfte Gentner über das leere Tor. Danach war es Ibisevic, der allein vor Butt auftauchte, allerdings an diesem nach eigenem Verschulden, aber auch toller Reaktion des Keepers, scheiterte. Alles in allem wohl eine glückliche Halbzeit-Führung für die Bayern.



Champions League-Helden werden eingewechselt

Zur Halbzeit musste Torschütze Mario Gomez das Feld für Flügelläufer David Alaba räumen. Der Youngster rückte auf die linke Offensivseite, während Olic ins Sturmzentrum gestellt wurde. Gleich nach zwei Minuten hatte Alaba nach Pass von Olic eine gute Schussgelegenheit, schoss allerdings knapp am Gehäuse vorbei. Zehn weitere Minuten später kam für den FC Bayern CL-Held Bastian Schweinsteiger ins Spiel. Er verwandelte gegen Real Madrid den entscheidenden Elfmeter und brachte damit die Entscheidung. Später kam auch noch Torschütze Arjen Robben ins Spiel.

Ganz viel Leerlauf und der Schlusspunkt durch Müller.

Im Großen und Ganzen lässt sich der zweite Durchgang sehr kurz zusammenfassen: Das eine Team, die Bayern, musste aufgrund seiner Führung nicht mehr. Der Gegner, die Gäste aus Schwaben vom VfB Stuttgart, konnten nicht mehr genügend zusetzen. Die einzigen nennenswerten Chancen in der 2. Halbzeit hatte Ivica Olic, der erst nach Pass von Alaba von Ulreich gestoppt wurde und eine knappe Viertelstunde später knapp um den Pfosten schlenzte. Zum Ende kamen Robben und Müller zu einer Doppelchance - erst vereitelte Ulreich, dann klärte der VfB auf der Linie. Doch der FC Bayern legte in der Nachspielzeit, als Stuttgart alles auf Punktgewinnt stellte, nach. Nach Zusammenspiel von Badstuber, Olic und Robben war es Thomas Müller, der im Strafraum auf der linken Seite ins Tor vollendete.

Hatten die Bayern zur Halbzeit eine glückliche Führung inne, ging der Sieg am Ende in Ordnung, weil das Heimteam Spiel und Gegner im zweiten Abschnitt kontrollierte und kurz vor dem Abpfiff sogar verdient erhöhte. Stuttgart tat in Halbzeit zwei zu wenig fürs Spiel.

Eure Meinung: Was sagt ihr zum Spiel Bayern gegen Stuttgart?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig