thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 10. März 2012
  • • 15:30
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: M. Fritz
  • • Zuschauer: 69000
7
ENDE
1

Münchener Frustabbau: Hoffenheim gerät gegen die Bayern unter die Räder

Münchener Frustabbau: Hoffenheim gerät gegen die Bayern unter die Räder

Getty Images

Die TSG Hoffenheim zeigte gegen die Bayern eine echte Negativleistung und gingen gegen den deutschen Rekordmeister regelrecht unter.

München. Der FC Bayern München zerlegte in einem einseitigen Spiel gegen die TSG Hoffenheim mit 7:1 (5:0) und festigte damit seine Position in den Top drei der Tabelle. Von Beginn an ließen die Gäste jeglichen Kampf vermissen und ergaben sich früh ihrem Schicksal.

Bayern schnell im Soll

Bastian Schweinsteiger musste zunächst noch auf der Bank platznehmen, dafür rückte Philipp Lahm für Rafinha nach rechts, David Alaba übernahm dafür den Job des Kapitäns in der Viererkette. Und es ging von Beginn an nur in eine Richtung, nämlich in die des Hoffenheimer Kastens. Die Konsequenz war das frühe Tor: Mario Gomez eröffnete das Spiel auf Thomas Müller, in dessen Hereingabe Tom Starke noch hineinspringen konnte, aber genau vor die Füße von Gomez abwehrte. Der ließ sich den Treffer dann nicht mehr nehmen (5.). Hoffenheim war nicht mehr als ein Aufbaugegner und leistete das nächste Geschenk. Marvin Compper legte Lahm im Strafraum und den Elfmeter verwandelte Arjen Robben sicher (12.).

TSG zerfällt in ihre Einzelteile

Die TSG spielt komplett verängstigt und machte es den Bayern leicht. Wenn es mal nicht Ribery war, der frei stand, konnten seine Mitspieler von freien Räumen profitieren. So konnte Toni Kroos aus 25 Metern relativ locker das 3:0 erzielen (19.). Wenig später hätte der im Strafraum noch eins draufsetzen können, als er kinderleicht in den Strafraum spazieren durfte, aber es fehlte nur an wenigen Zentimetern (28.). Eine Minute später schepperte es dann doch wieder: Ribery spielte Robben perfekt frei, der Starke ausspielte und ins leere Tor einschieben konnte (29.). Es ging in diesem Takt weiter und die TSG zerfiel in alle Einzelteile: Robben sah Ribery, der mit seiner Flanke Gomez in der Mitte fand, der aus kurzer Distanz das 5:0 köpfte (35.). Zum Glück für die Gäste war dann auch schon bald Pause, auch wenn die Bayern noch hätten erhöhen können.

Auch nach der Pause bleibt es bitter

Wer geglaubt hatte, dass es ein wenig gemächlicher zugehen sollte, der sah sich getäuscht. Nach einer Ecke stand Gomez völlig frei im Fünfmeterraum und köpfte zum dritten Mal an diesem Tage ein (48.). Die Gäste waren schon längst nur noch Zuschauer und Heynckes wechselte früh zum dritten Mal, sodass auch Bastian Schweinsteiger Spielpraxis sammeln durfte. Zuvor jedoch ließ sich Ribery es sich nicht nehmen, nach einem Konter das 7:0 zu erzielen (58.). In der Folgezeit waren die Bayern zwar immer noch gefährlich, spielte aber ihr Programm eher mit angezogener Handbremse herunter. Immerhin kam die TSG noch zum Ehrentreffer, als Ryan Babel alleine auf Neuer zulief und Luiz Gustavo eigentlich klären wollte, der Ball aber im eigenen Netz landete (85.).

Eure Meinung: Können die Bayern die starke Tagesform auch in den kommenden Spielen bestätigen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig