thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 14. Dezember 2013
  • • 15:30
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: T. Welz
  • • Zuschauer: 71000
3
ENDE
1

Drobny zeigte für den HSV gegen die Bayern, dass er eine gute Nummer 2 ist

Bayern bejubelt gegen den Hamburger SV die 19. Herbstmeisterschaft

Drobny zeigte für den HSV gegen die Bayern, dass er eine gute Nummer 2 ist

Bongarts

Es war ein ziemliches Geduldsspiel, bis der FC Bayern München endlich die Abwehr des Hamburger SV aushebeln konnte. Am Ende wars ein standesgemäßes Ergebnis.

München. FC Bayern München Hamburger SV Fußball-Bundesliga
Der FC Bayern München hat sich zum 19. Mal die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Bundesliga gesichert. Der Triple-Sieger gewann gegen den Hamburger SV glanzlos mit 3:1 (1:0) und ist schon vor dem letzten Vorrunden-Spieltag nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Die Bayern bauten mit dem 16. Liga-Heimsieg 2013 auch die beeindruckende Serie von inzwischen 41 Partien ohne Niederlage aus.

Mario Mandzukic brachte den Rekordmeister, der kurz nach dem Spiel nach Marokko zur Klub-WM aufbrach und zumindest bis Sonntag sieben Punkte Vorsprung auf Leverkusen hat, in der 42. Minute in Führung. Mario Götze erzielte in der 52. Minute mit einem sehenswerten Drehschuss das 2:0, den Schlusspunkt zum 3:1 setzten Xherdan Shaqiri (90.+3). Den Bayern, die lange Zeit mehr Mühe als erwartet hatten, gelangen damit bei den letzten fünf Heimsiegen gegen ihren Lieblingsgegner 24 Treffer.

Für den HSV war es trotz des Treffers von Pierre-Michel Lassogga (87.) indes ein weiterer Rückschlag. Das Team von Bert van Marwijk muss sich nach drei Spielen ohne Sieg immer mehr nach hinten orientieren. Da dürfte es auch nur ein schwacher Trost für die Hanseaten sein, dass sie sich nach den letzten Blamagen in München diesmal besser verkauften.

Ohne den verletzten Arjen Robben und ohne Franck Ribéry, der bis zur 63. Minute auf der Bank saß, fehlten dem Münchner Spiel in der ersten Hälfte gegen die dicht gestaffelte HSV-Defensive oft die Überraschungsmomente. So sorgte ein Schuss von Toni Kroos (9.) in der Anfangsphase noch am ehesten für Gefahr. Jaroslav Drobny, der für den verletzten Nationaltorwart René Adler im Hamburger Tor stand, konnte jedoch mühelos parieren.



Die Hamburger, die beim 2:9 vor neuneinhalb Monaten schon zur Pause 0:5 zurückgelegen hatten, waren bemüht, den Druck nicht zu groß werden zu lassen und starteten vereinzelt Entlastungsangriffe. Hakan Calhanoglu (13.) prüfte dabei Nationaltorhüter Manuel Neuer. Zudem musste Kapitän Philipp Lahm vor dem einschussbereiten Lassogga klären (32.).

Auf der anderen Seite war das Spiel der Münchner bei aller Dominanz zunächst nicht zwingend genug und zu sehr durch die Mitte angelegt, um die Gäste in größere Verlegenheiten zu bringen. Die besten Chancen vergaben Mario Götze (21.) und anschließend Mandzukic (38.) per Kopf, ehe der Kroate nach schöner Vorarbeit von Toni Kroos und Rafinha seinen 10. Saisontreffer erzielte.

Nach dem Wechsel hatte der HSV die erste Möglichkeit, doch Lasogga verzog (48.). Der HSV-Stürmer bekam kurz darauf Anschauungsunterricht von Götze, der nach Vorlage von Thiago technisch perfekt vollendete. Die Bayern, die wegen der Teilnahme an der Klub-WM erst am 29. Januar ihr letztes Vorrundenspiel in Stuttgart austragen, taten in der Folge nicht mehr als nötig. Der HSV wehrte sich im Gegensatz zu seinen letzten Auftritten in München weiter tapfer und hatten bei einem erneuten Lasogga-Schuss (70.) und einem Kopfball von Rafael van der Vaart (74.) Pech.


EURE MEINUNG: Wie werden sich die Bayern bei der Klub-WM schlagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig