thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 9. November 2013
  • • 15:30
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: P. Gagelmann
  • • Zuschauer: 71000
3
ENDE
0

Ladbrokes PaddyPower WilliamHill MyBet Tipico
Bayern 1.12 1.12 1.12 1.13 1.15
X 9.00 8.00 8.50 8.40 8.00
Augsburg 15.00 16.00 19.00 20.00 17.00
Die Rekordjagd geht weiter...

Bundesliga: Rekord als Antidepressivum

Die Rekordjagd geht weiter...

Getty

Der FC Bayern kann den historischen HSV-Rekord endgültig knacken. Dortmund will sich in Wolfsburg wieder aufrichten. Bremen kämpft gegen eine Negativserie auf Schalke.

München. Der FC Bayern kann den historischen HSV-Rekord endgültig knacken. Vielleicht hellt das die Stimmung nach der Schweinsteiger-Verletzung etwas auf. Auch Dortmund will sich in Wolfsburg wieder aufrichten. Bremen kämpft gegen eine Negativserie auf Schalke. Und Leverkusen will gegen den HSV den Anschluss halten. Bei den Hamburgern ist einer auf Wiedergutmachung aus.

FC Bayern - FC Augsburg (Sa. 15.30 Uhr)

  • Das sagen die Beteiligten:

Pep Guardiola (Trainer Bayern): "Sie benutzen sehr viele Diagonalbälle von den Außenverteidigern auf die Stürmer, sie haben sehr gute Beine, flanken gut, sind sehr aggressiv. Wir müssen gut spielen. Wenn wir das machen, dann ist die Möglichkeit groß, dass wir gewinnen. Ich bin mir sicher: Wir werden gut spielen."

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): "Es ist das schönste Auswärtsspiel des Jahres, weil es die kürzeste Anreise ist und gegen die beste Mannschaft, den Champions League-Sieger geht. Wir haben es uns in den letzten Jahren erarbeitet, dass wir in München spielen dürfen, wenn die Arena rot und nicht blau leuchtet. Wir werden nicht zu offensiv spielen, uns aber auch nicht nur hinten reinstellen. Wir müssen mutig sein, jeden Zweikampf annehmen und gewinnen wollen."

Halil Altiontop (Augsburg): Wir dürfen nicht den Fehler machen, darauf zu schauen, wie Bayerns letzte Ergebnisse zustande gekommen sind. Man muss sehr selbstbewusst gegen Bayern auftreten, denen auch hier und da weh tun und zeigen: "Wir sind da". Mir müssen Zeichen setzen, frech auftreten, dann ist auch gegen Bayern München was drin. Vielleicht haben wir ein bisschen mehr Glück als die anderen Gegner und vielleicht ist es möglich, da etwas mitzunehmen. Aber eins ist klar: Da müssen wir alles, wirklich alles abrufen. Und ein bisschen Glück brauchen wir auch.

  • Personal:

Bei Bayern fehlen: Schweinsteiger (Sprunggelenk-OP), Badstuber (Reha), Shaqiri (Muskelbündelriss), Thiago (Syndesmosebandriss), Pizarro (Muskelfaserriss)

Bei Augsburg fehlt: Bobadilla (Trainingsrückstand)

  • Darum geht's:

Beim FC Bayern stimmen die Ergebnisse, die Stimmung ist dagegen gedrückt. Das liegt zum einen an der Verletzung von Bastian Schweinsteiger, aber vor allem an den überschaubaren Leistungen in den letzten Wochen. In den letzten drei Bundesligaspielen lagen die Münchner immer 0:1 zurück. Das könnte auch gegen den FCA passieren, der in den letzten sechs Spielen immer 1:0 in Führung ging (aber nur einmal gewann). Ein deutlicher Sieg über Augsburg wäre bei den Bayern als Antidepressiva willkommen. Die Gäste stehen dagegen schlechter da, als ihre Leistungen waren. Der Sieg gegen Mainz hat immerhin für ein bisschen Luft nach unten gesorgt.

Die Opta-Facts zum Spiel:

- Der FC Bayern gewann alle 4 Bundesliga-Duelle gegen Augsburg und erzielte immer mindestens 2 Treffer - 2012/13 blieben die Schwaben gegen den Rekordmeister ohne Torerfolg.
- Der letzte Pflichtspielerfolg des FCA gegen die Bayern liegt über 52 Jahre zurück - die letzten 11 Pflichtspielduelle gewannen die Münchner.
- Bayern geriet in den letzten 3 BL-Partien mit 0:1 in Rückstand - das gab es zuletzt im September/Oktober 2010 (damals ebenfalls gegen Hoffenheim und Mainz).
- Der Rekordmeister kassierte im 4. BL-Spiel in Folge ein Gegentor, das gab es zuletzt im November/Dezember 2011 (damals sogar 5 Spiele in Folge).

Schalke 04 - Werder Bremen (Sa. 15.30 Uhr)

  • Das sagen die Beteiligten:

Dennis Aogo (Schalke): "Werder hat am vergangenen Spieltag gegen Hannover in den letzten Minuten das Spiel für sich entscheiden können und kommt mit einer Portion Selbstbewusstsein zu uns. Wir wollen nachlegen und uns oben festbeißen."

Robin Dutt (Trainer Bremen): "Es ist schwierig, aus der Leistung in London etwas für das Ligaspiel am Sonnabend abzuleiten. Eigentlich zählt Schalke aber zu den Top-Vier der Liga. Ihre Balance ist besser als unsere. Schalke ist stark in der Offensive. Aber wir schauen uns natürlich auch an, wie sie ihre Gegentore bekommen haben."

  • Personal:

Bei Schalke fehlen: Höger (Kreuzbandriss), Farfan (Muskelfaserriss), Huntelaar, (Innenbandriss), Obasi (Aufbaurtraining)

Bei Bremen fehlen: Petersen (Innenbandanriss im Knie), Bargfrede (Rückstand), Prödl (Zerrung)

  • Darum geht's:

Werder hat sich mit Mühe ins Mittelfeld der Tabelle gearbeitet. Mit einem Sieg auf Schalke könnten die Bremer sogar an den Königsblauen vorbeiziehen und Richtung Europa-League-Platz schielen. Allerdings haben die Bremer seit Mai 2010 nicht mehr gegen Schalke gewonnen (5 Niederlagen, 1 Unentschieden). Eine weitere Niederlage würde zum Auf und Ab der Werder-Saison passen. Schalke will nach der ernüchternden Niederlage in der Champions League bei Chelsea den Aufwärtstrend in der Liga fortsetzen und den Kontakt zu Platz vier nicht abreißen lassen.

Die Opta-Facts zum Spiel:

- Schalke kassierte bereits 9 Gegentore nach ruhenden Bällen (wie Hannover) - nur Hoffenheim (11) mehr. Die 5 Gegentore nach Eckbällen sind Liga-Höchstwert.
- Nur bei Braunschweig (73.6%) kamen noch weniger Pässe an als bei Bremen (73.7%). Zudem spielte nur Braunschweig (3846) weniger Pässe als Werder (3884).
- Julian Draxler traf in den letzten 3 BL-Spielen gegen Bremen immer. Gegen keinen anderen Bundesligisten netzte Draxler so oft ein wie gegen Werder (3-mal).
- Werder-Keeper Sebastian Mielitz hielt in dieser BL-Saison 74.6% der Schüsse auf sein Tor. In der letzten Saison lag dieser Wert bei ihm bei nur 58.2%. Nur Manuel Neuer (77.4%), Bernd Leno und Marc-Andre ter Stegen (je 75%) sind aktuell besser.

Leverkusen - Hamburger SV (Sa. 15.30 Uhr)

  • Das sagen die Beteiligten:

Sami Hyypiä (Teamchef Leverkusen): "Hamburg hat unter van Marwijk eine bessere Organisation und mehr Disziplin. Aber trotzdem haben wir das Selbstbewusstsein, den HSV schlagen zu wollen. Wir brauchen noch ein bisschen mehr Lockerheit und Überzeugung in unseren Aktionen, aber durch so eine Phase geht jedes Team mal im Laufe einer Saison."

Bert van Marwijk (Trainer HSV): "Die Tabelle sagt alles. Leverkusen ist die einzige Mannschaft, die noch in der Nähe von Dortmund und Bayern München steht. Es wird ein sehr schweres Spiel. Aber ich bin noch nie irgendwo hingefahren und habe gesagt, dort können wir nicht gewinnen. Ich bin auch für das Wochenende optimistisch."

  • Personal:

Bei Leverkusen fehlen: Bender (Gelb-Rote Karte), Reinartz (Achillessehnenprobleme), Palop (Wadenprobleme)

Bei Hamburg fehlen: Diekmeier (Fußbruch), Djourou (Muskelfaserriss), Rajkovic, Rincon (beide Trainingsrückstand), Demirbay (Muskelfaserriss), Rudnevs (Knieprellung)

  • Darum geht's:

Nach der ersten Saisonniederlage in Braunschweig hat Leverkusen den Anschluss an das Spitzenduo etwas verloren. Weitere Punktverluste sollte sich Bayer nicht erlauben, um nach dem Gipfelduell zwischen Bayern und Dortmund am 13. Spieltag wieder aufschließen zu können.

Zuhause ist Bayer ohnehin eine Macht und seit zehn Heimspielen ungeschlagen (8 Siege, 2 Unentschieden). Der HSV ist unter van Marwijk aber auswärts stabiler geworden. Die Partie in Leverkusen wird ein Härtetest für die Hamburger und auch für Lasse Sobiech. Der hatte sich gegen Gladbach zwei schwere Fehler geleistet, die beim 0:2 zu beiden Gegentoren geführt haben. Van Marwijk hat ihm trotzdem sein Vertrauen ausgesprochen, Sobiech wird von Beginn an auflaufen und bekommt die Chance zur Wiedergutmachung.

Die Opta-Facts zum Spiel:

- Bayer 04 verlor keines der letzten 8 Bundesliga-Duelle gegen den HSV (4 Siege, 4 Remis) und erzielte in diesen Partien 16 Treffer gegen die Rothosen. An allen 4 Treffern in der Vorsaison war Stefan Kießling beteiligt (3 Tore, 1 Assist).
- Der HSV erzielte in den ersten 6 BL-Gastspielen der laufenden Saison 15 Treffer, das ist Vereinsrekord der Rothosen! Zuvor lag der Höchstwert bei 14.
- Im Kalenderjahr 2013 stellt der HSV die schlechteste Defensive im Oberhaus (56 Gegentore in 28 Partien - im Schnitt 2 pro Partie). Der HSV ist hinter Hoffenheim (25) die Schießbude der Liga (24 Gegentreffer, 2.2 pro Partie).
- HSV-Coach Bert van Marwijk verlor seine letzten 3 BL-Spiele gegen Bayer 04 allesamt mit 1:2. Nach dem letzten Duell im Dezember 2006 (Siegtor durch Stefan Kießling) wurde der Niederländer in Dortmund entlassen.

VfL Wolfsburg - Bor. Dortmund (Sa. 15.30 Uhr)

  • Das sagen die Beteiligten:

Dieter Hecking (Trainer Wolfsburg): "Wir wollen gegen den BVB nicht nur ein ordentliches, sondern vor allem ein erfolgreiches Spiel machen. Wir müssen unser Ding durchziehen und dürfen uns nicht so viele vermeidbare Fehler erlauben, denn die werden von den Dortmundern meist schnell bestraft."

Jürgen Klopp (Trainer Dortmund): "Jeder weiß, dass der VfL Wolfsburg einen außergewöhnlich guten Kader hat. Sie haben ihre durchwachsene Phase anscheinend überwunden. Trotzdem wollen wir dort punkten. Wir haben schon oft die Erfahrung gemacht, dass das letzte Spiel nur bedingten Einfluss auf das kommende hat, wenn wir die Dinge richtig einschätzen. Im Fußball hilft Bewegung, um sich jeder defensivtaktischen Maßnahme zu entziehen."

  • Personal:

Bei Wolfsburg fehlen: Träsch (Haarriss), Koo, Felipe (beide Außenbandriss im Sprunggelenk), Vieirinha (Kreuzbandriss), Diego (Rippenprellung, Muskelfaserriss im Bauchbereich)

Bei Dortmund fehlen: Piszczek, Gündogan (beide Aufbautraining)

  • Darum geht's:

Wolfsburg ist neben Dortmund und Bayern die einzige Mannschaft, die ihre letzten drei Bundesligaspiele gewinnen konnte. Es geht also bergauf beim VfL. Der BVB ist jetzt der Gradmesser, wie weit das Team in seiner Entwicklung wirklich ist und ob es dauerhaft um die Spitzenplätze kämpfen kann. In der Vorsaison gab es immerhin jede Menge Tore und Spektakel (3:3, 2:3). Dortmund freut sich dagegen über den Rückkehrer Kehl - auch wenn ein Einsatz von Beginn an sehr unwahrscheinlich ist. Die Niederlage gegen Arsenal hat beim BVB für Ernüchterung gesorgt, ein Erfolgserlebnis gegen Wolfsburg ist Voraussetzung, um in zwei Wochen das Spitzenspiel gegen die Bayern in bekannter Euphorie zu bestreiten.

Die Opta-Facts zum Spiel:

- Erstmals seit dem 2. Spieltag 2011/12 steht der VfL unter den Top 5 der Liga und hat nur 1 Punkt Rückstand auf Borussia Mönchengladbach auf Rang 4.
- Erstmals seit März 2012 gewannen die Niedersachsen 3 BL-Spiele in Folge - damals waren es unter Trainer Felix Magath sogar 4 Siege hintereinander. Jene Serie endete mit einem 1:3 im Heimspiel gegen Dortmund.
- Mit 9 Toren liegt Robert Lewandowski an der Spitze der Torjägerliste. Er gab auch die meisten Torschüsse ab (49). In seinen letzten 27 Bundesliga-Spielen war er an 29 Toren direkt beteiligt (24 Tore, 5 Assists).
- Dieter Hecking ist seit 9 Spielen gegen den BVB sieglos (4 Remis, 5 Niederlagen) - der letzte Sieg war ein 3:1 in Dortmund mit Hannover im April 2008.

1899 Hoffenheim - Hertha BSC (Sa. 15.30 Uhr)

  • Das sagen die Beteiligten:

Markus Gisdol (Trainer Hoffenheim): Die Hertha gibt als Aufsteiger ein glänzendes Bild ab. Das ist eine Mannschaft, vor der jeder Respekt hat."

Sejad Salihovic (Hoffenheim): " Für mich ist es ein besonderes Spiel, weil ich jahrelang dort gespielt habe. Berlin ist eine gute Mannschaft, die schönen, offensiven Fußball spielt, der unserem in der Anlage etwas gleicht."

Jos Luhukay (Trainer Hertha): "Wir spielen sehr guten Fußball und kombinieren phasenweise auch sehr stark. Wir müssen in der Endzone zuschlagen und brauchen eine höhere Effizienz, um uns für den Aufwand, den wir betreiben, auch zu belohnen."

  • Personal:

Bei Hoffenheim fehlen: Vukcevic (Reha), Weis, Braafheid, Delpierre (alle U 23), Wiese (Einzeltraining), Johnson (Knöchelprobleme)

Bei Hertha fehlen: Baumjohann (Kreuzbandriss), Wagner (Rotsperre)

  • Darum geht's:

Nach zwei Niederlagen gegen Schalke und Bayern wäre ein Erfolgserlebnis für Hertha hilfreich, um den Abwärtstrend in den Ergebnissen zu stoppen, immerhin kommt in zwei Wochen mit Bayer Leverkusen ein weiteres Spitzenteam ins Olympiastadion. Und eine Krise ist in der Medienstadt Berlin schnell herbeigeredet. Hoffenheim ist nach wie vor eine Wundertüte, nur Tore sind garantiert: 51 in elf Spielen mit Hoffenheimer Beteiligung. In diesem Zusammenhang passt auch Hoffenheims höchster Heimsieg in der BL-Gesichte. Der gelang im September 2009 mit 5:1 gegen Hertha.

Die Opta-Facts zum Spiel:

- Saisonübergreifend gab es in den letzten 15 BL-Spielen immer mindestens ein 1899-Tor - damit stellte die Gisdol-Elf den Vereinsrekord (April - November 2010) ein. Ein neuer Klubrekord ist also möglich.
- In den letzten 17 BL-Spielen kassierte 1899 jedoch auch immer mindestens ein Gegentor (insgesamt 40, Schnitt 2.4) - die längste Gegentorserie in der BL-Historie Hoffenheims. Nür Nürnberg (19 Spiele) ist länger ohne weiße Weste.
- Roberto Firmino (7 Tore), Anthony Modeste (6) und Kevin Volland (5) erzielten zusammen 18 Treffer und stellen nach den Dortmundern Lewandowski (9), Aubameyang (7) und Reus (6) das torgefährlichste Offensiv-Trio der Liga.
- Hertha-Trainer Jos Luhukay konnte keines seiner 6 Pflichtspielduelle gegen die Hoffenheimer gewinnen. Mit Augsburg und Mönchengladbach gab es in der 1. und 2. Liga sowie im DFB-Pokal 2 Remis und 4 Niederlagen.

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Nürnberg (Sa. 18.30 Uhr)

  • Das sagen die Beteiligten:

Lucien Favre (Trainer Mönchengladbach): "Für mich ist das eine sehr gefährliche Mannschaft. Die Nürnberger haben auch mehrere A-Nationalspieler in ihren Reihen. Es wartet ein hartes Stück Arbeit auf uns"

Gertjan Verbeek (Trainer Nürnberg): "Ich erwarte ein schnelles Spiel. Wir müssen gut umschalten und versuchen, die sich bietenden Räume zu nutzen."

  • Personal:

Bei Mönchengladbach fehlen: Alvaro Dominguez (Schlüsselbeinbruch), Brouwers (Muskelfaserriss) Nordtveit (Knochenödem am Sprunggelenk)

Bei Nürnberg fehlen: Marcos Antonio (Knorpelverletzung im Knie), Gebhart (Adduktorenverletzung und vorläufig suspendiert), Mak (Fußprellung)

  • Darum geht's:

Auf dem Papier eine klare Sache: Mit Nürnberg reist das einzige sieglose Team in Europas Top 5 Ligen in den Borussia Park, in dem Gladbach bisher alle Spiele der Saison gewinnen konnte.

Die Fohlen wollen ihren Status als Spitzenkraft hinter den Top-Drei mit einem weiteren Sieg vor heimischem Publikum festigen. Der Club braucht hingegen dringend Punkte, um den Anschluss an das rettende Ufer nicht zu verlieren.

Schlusslicht Braunschweig sitzt Nürnberg nach Siegen gegen Wolfsburg und Leverkusen zudem bereits im Nacken.

Die Opta-Facts zum Spiel:

- Fluch beendet: Erstmals seit über 20 Monaten (Februar 2012) schaffte die Borussia zuletzt wieder 2 Siege in Folge (4:1 gegen Frankfurt, 2:0 in Hamburg) innerhalb einer Bundesliga-Saison.
- Ligaweit weist nur Dortmunds Robert Lewandowski aktuell mehr Torbeteiligungen auf (12) als Max Kruse (11 - 7 Tore, 4 Torvorlagen).
- Von den 6 Auswärtsspielen dieser Saison hat der 1. FC Nürnberg nur 1 verloren (plus 5 Remis) - mit 0:2 beim FC Bayern. Der letzte BL-Auswärtssieg gelang dem Club im Rheinland (2:1 am 11. Mai in Düsseldorf).

EURE MEINUNG: Wer siegt, wer verliert?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig

Das Goal-Datenblatt
Leser-Tipps
Top 3 Tipps
Direkter Vergleich
1. Bundesliga ‎(1.BL)‎ 05.04.2014 FC Augsburg 1 - FC Bayern München 0
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
DFB-Pokal ‎(DFBP)‎ 04.12.2013 FC Augsburg 0 - FC Bayern München 2
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
1. Bundesliga ‎(1.BL)‎ 09.11.2013 FC Bayern München 3 - FC Augsburg 0
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
1. Bundesliga ‎(1.BL)‎ 11.05.2013 FC Bayern München 3 - FC Augsburg 0
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
DFB-Pokal ‎(DFBP)‎ 18.12.2012 FC Augsburg 0 - FC Bayern München 2
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
Fünf-Spiele-Trend
Wetten
Team-News
Kader
1Manuel NeuerTor
4DanteAbwehr
13RafinhaMittelfeld
17Jerome BoatengAbwehr
21Philipp LahmAbwehr
27David AlabaMittelfeld
7Franck RibéryMittelfeld
8Javi MartínezMittelfeld
19Mario GötzeMittelfeld
39Toni KroosMittelfeld
18Mario MandzukicAngriff
22Tom StarkeTor
-Daniel Van BuytenAbwehr
15Jan KirchhoffAbwehr
6Thiago AlcántaraMittelfeld
10Arjen RobbenMittelfeld
34Pierre Emil HøjbjergMittelfeld
25Thomas MüllerAngriff