thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 7. April 2012
  • • 15:30
  • • Allianz Arena, München
  • Schiedsrichter: F. Meyer
  • • Zuschauer: 69000
2
ENDE
1

Arbeitssieg im Derby: Bayern München ringt den FC Augsburg nieder

Arbeitssieg im Derby: Bayern München ringt den FC Augsburg nieder

Getty Images

Das hatten sich die Bayern bestimmt nicht so schwer vorgestellt. Der FCA kämpfte entschlossen und hatte den Favoriten am Rande einer Blamage.

München. FC Bayern München hat durch einen Sieg gegen den lange Zeit leidenschaftlich Gegenwehr leistenden FC Augsburg das Meisterschaftsrennen offen gehalten. Nach einem hochklassigen Bundesligaspiel stand es am Ende 2:1, Mario Gomez traf zwei mal für den Rekordmeister. Jos Luhukay erntet für eine engagierte Leistung Schulterklopfer, aber keine Punkte.

Blitzstart der Bayern

Wenn Jos Luhukay vor dem Spiel den für ihn schlimmsten Beginn des Spiels hätte schildern müssen, er hätte vermutlich das beschrieben, was sich in der ersten Minute in München tatsächlich ereignete. Franck Ribery setzte sich auf dem linken Flügel durch, zwei Mann konnten ihn nicht an der Flanke hindern und Mario Gomez bekam in der Mitte zwei Chancen, den Ball reinzumachen. Im zweiten Versuch klappte es dann, die Bayern führten nach 24 Sekunden mit 1:0. Wenn dann Jupp Heynckes gefragt worden wäre, welche Reaktion er sich dann nicht wünschen würde, er hätte vermutlich ebenfalls den weiteren Verlauf skizziert.

Gute Antwort der Gäste

Denn die Bayern steckten zurück, hielten den Ball aber kamen kaum noch gefährlich vor das Tor. Die Gäste schüttelten sich kurz und machten sich an das eigene Angriffsspiel. Zunächst genügte ihnen eine Standardsituation, ein Freistoß, um für Gefahr zu sorgen. Axel Bellinghausen zog die Flanke in Richtung Manuel Neuer, vor ihm schob Jerome Boateng Sebastian Langkamp bei Seite, aber es gab keinen Elfmeterpfiff von Florian Meyer (14.). Eine Minute später wurde es dann richtig brenzlig für die Bayern. Ndjeng bekam den Ball vor dem leeren Tor, Neuer war geschlagen, doch Boateng rettete auf der Linie (15.).

Tor durch Koo


Der Treffer für die Gäste lag in der Luft und in der 23. Minute fiel er dann auch. Boateng konnte den Pass zu Bellinghausen auf der linken Seite nicht verhindern, der legte an den Elferpunkt ab und Koo schob zum 1:1 ein. Das Tor fiel in eine Phase, in der die Bayern gerade Oberwasser bekamen und etwas Druck ausübten. In der Folge entwickelte sich ein hochklassiges Bundesligaspiel, in dem die Bayern mehr Ballbesitz hatten, Augsburg aber stets gefährlich blieb. Erst nach einer guten halben Stunde konnte der Rekordmeister wieder mehr Druck erzeugen, Müller per Kopf (33.) und Schweinsteiger per Schuss auf die lange Ecke (43.) hatten die besten Möglichkeiten.



Gomez mit der erneuten Führung

Es blieb jedoch beim insgesamt verdienten Unentschieden zur Pause. Die zweite Hälfte begann abwartend. Die Bayern agierten sehr überlegen, aber vor dem Tor fiel ihnen wenig ein. Die erste Möglichkeit hatte erneut Müller, der aus 16 Metern Entfernung aber den Schuss verzog (52.). Besser machte es dann nach einer Stunde erneut Gomez. Er wurde im Strafraum nach feiner Kombination von Robben bedient und schob zum 2:1 ein (60.). In der Folge beruhigte sich das Spiel. Augsburg wirkte etwas müde, die Roten kontrollierten das Geschehen.

Bayern im Schongang

Zwar kam der FCA wieder zu mehr Ballbesitz, sie trafen aber auf aufmerksamere Gegner als im ersten Durchgang. Chancen ergaben sich auch deshalb kaum noch, weil der Tabellenzweite doch merklich seine Kräfte für die kommenden Aufgaben sparte. Schweinsteiger hatte die Entscheidung aus wenigen Metern Entfernung auf dem Kopf, Jentzsch war aber zur Stelle (80.). So blieb es beim knappen Ergebnis, das den Bayern aber vollkommen genügte, um vor dem Showdown gegen Dortmund die Spannung hochzuhalten. Augsburg wird die Punkte in anderen Spielen holen müssen und auch holen, wenn sie wie heute auftreten.

Eure Meinung: Hätte der FCA einen Punkt verdient gehabt?



Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig