thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 10. November 2012
  • • 15:30
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: M. Fritz
  • • Zuschauer: 71000
2
ENDE
0

Bayern siegt glanzlos gegen Frankfurt: Ribery und Alaba treffen für den Rekordmeister

Bayern siegt glanzlos gegen Frankfurt: Ribery und Alaba treffen für den Rekordmeister

Bongarts

Die Münchner siegten glanzlos gegen ambitionierte Gäste aus Frankfurt mit 2:0. Ribery und Alaba markierten die beiden Bayern-Tore.

München. Der FC Bayern siegt weiter! Die Münchner setzten sich mit einem souveränen 2:0 gegen die Eintracht aus Frankfurt durch. Franck Ribery und David Alaba markierten die beiden Bayern-Tore.

Martinez und Pizarro in der Startelf

Bayern-Coach Jupp Heynckes stellte im Vergleich zum 6:1-Erfolg unter der Woche gegen Lille nur auf einer Position um: Kroos spielte im zentralen offensiven Mittelfeld von Beginn an, während Müller auf der Bank Platz nehmen musste. Die beiden Neuzugänge Martinez und Pizarro blieben in der Startelf. Bei den Gästen gab es im Vergleich zum 1:1-Remis gegen Fürth einen Wechsel: Im Sturm ersetzte Matmour Kollegen Occean.

Ribery vor der Pause

Die Münchner begannen erwartungsgemäß druckvoll und offensiv orientiert. Bereits nach neun Minuten wurde es im Strafraum der Gäste zum ersten Mal gefährlich, als sich die Bayern über Alaba, Ribery und Kroos durch kombinierten - im Zentrum kam Robben zum Torabschluss, doch der Niederländer traf nur das Außennetz. Nach 18 Spielminuten wurde es auf der Gegenseite gefährlich, als Aigner nach einer Oczipka-Flanke nur denkbar knapp das Tor der Hausherren verfehlte.

Acht Minuten später glänzte Trapp mit einer starken Parade, als er einen Schuss von Ribery aus dem langen Eck mit einem tollen Reflex parierte. Die Bayern bestimmten weiterhin die Partie. Kurz vor der Pause belohnte sich die Heynckes-Elf, als Alaba mit einem Steilpass Martinez bediente, der die Ruhe behielt und auf Ribery spielte - der Franzose markierte aus kürzester Distanz die 1:0-Führung für den deutschen Rekordmeister.



Alaba vom Punkt

Die Frankfurter begannen im zweiten Durchgang sehr ambitioniert und mutig. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff gelang den Gästen beinahe der Ausgleichtreffer, als Meier per Kopf auf Matmour verlängerte und dieser mit viel Pech an die Querlatte köpfte. Die Eintracht wirkte bemüht, konnte sich aber im weiteren keine klaren Torchancen mehr kreieren.

Bayern konnte erst nach 65 Spielminuten wieder für Aufsehen im Eintracht-Strafraum sorgen, als Martinez nach einem Eckball mit seinem Kopfball nur um wenige Zentimeter das Tor verfehlte. Knapp eine Viertelstunde vor Spielschluss markierte Alaba per Strafstoß den 2:0-Endstand - zuvor ging Schweinsteiger nach einem leichten Kontakt mit Demidov zu Boden. In der Schlussphase kontrollierten die Münchner das Spiel und ließen dabei keine Torchancen zu.

EURE MEINUNG:  Wer war der Spieler des Spiels?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig