thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 19. Mai 2012
  • • 20:45
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: Pedro Proença
  • • Zuschauer: 62500
1
N. E.
1

Chelsea siegt 4 - 3 nach Elfmeterschießen

„Krimi dahoam“: Chelsea gewinnt die Champions League in München

„Krimi dahoam“: Chelsea gewinnt die Champions League in München

Getty Images

Das lange antizipierte „Finale dahoam“ ist vorbei und glich lange einem Fest, bevor es zu einem hochspannenden Krimi wurde. Am Ende ging Chelsea als Sieger vom Platz.

München. Im Finale der Champions League kam es zum leicht überraschenden Duell zwischen dem FC Bayern München und Chelsea FC. In Deutschland wurde das Endspiel im Vorfeld als „Finale dahoam“ bezeichnet. Der deutsche Rekordmeister galt als leichter Favorit, während die Engländer unter Roberto Di Matteo die wahre Überraschung in diesem Finalspiel waren. Auf dem Platz zeigte sich das deutlich - nach langer Dominanz der Münchener wurde es nach späten Toren von Thomas Müller und Didier Drogba ein Krimi. Arjen Robben vergab zum zweiten Mal in der Saison einen wichtigen Elfmeter. Erst im Elfmeterschießen fiel die Entscheidung: Chelsea darf sich nach dem 5:4 in München die Krone Europas aufsetzen.

Schweinsteiger muss sich früh zurücknehmen

Während beide Teams in edlen, extra angefertigten Trikots von adidas aufliefen, zeigten die Fans gleich zu Beginn in der für dieses Finale in „Fußball Arena München“ umbenannten Allianz Arena, dass der FC Bayern tatsächlich ein „Finale dahoam“ spielte. Chelsea eröffnete die Partie vom Mittelpunkt und wurde prompt ausgepfiffen. Bastian Schweinsteiger holte sich bereits nach nicht einmal 120 Sekunden für ein überflüssiges Handspiel die gelbe Karte ab - es sollte im weiteren Spielverlauf keine Konsequenzen haben.



Die Gäste aus England nahmen sich von Beginn an leicht zurück, der FC Bayern hatte erste Chancen durch Schweinsteiger und Toni Kroos (4. , 5.). Chelsea befreite sich nur selten und ließ die Bayern gewähren - konsequentes Doppeln, wie es der amtierende Meister aus Dortmund gegen den FCB zu praktizieren pflegt, sah man von den „Blues“ nur selten. Mario Gomez hatte nach einer starken Flanke von Franck Ribery eine gute Kopfball-Chance (13.), bevor es im Strafraum der Mannschaft von Di Matteo recht abenteurlich zuging.

Chelsea schwimmt in München

Viele Ecken brachten den englischen Meister von 2010 in Bedrängnis, bevor Gomez das Leder im Strafraum unbedrängt verlor (19.). Cech hielt seine Mannschaft anschließend mit einer Glanzparade im Spiel: Ribery hatte sich stark gegen Bosingwa durchgesetzt und Robben scheiterte anschließend mit seinem Flachschuss am tschechischen Nationaltorhüter, der das Leder per Fuss noch ans Aluminium lenkte (21.).

FC Bayern und Chelsea in der Einzelkritik

Die Chancen der Bayern wurden geringer - die Dominanz des Rekordmeisters nahm jedoch nicht ab. Frust machte sich bei einigen Spielern der „Blues“ breit: Bosingwa fällte Ribery ohne Chance auf den Ball, wurde von seinem portugiesischen Landsmann und Unparteiischen Pedro Proenca nur ermahnt (31.). Chelsea kam anschließend per Standard zur ersten Chance aus guter Position, doch Mata setzte das Leder über den Kasten (34.).

Gute Chancen auf beiden Seiten

Kurz vor der Halbzeitpause gab es weitere, richtig klare Torchancen - sogar für beide Mannschaften. Nach einer guten Flanke ging Thomas Müller volles Risiko und setzte einen Volleyschuss auf elf Metern am Kasten vorbei (36.), bevor Manuel Neuer nach einem schönen Spielzug des FC Chelsea erstmals rettend eingreifen musste (37.).



Bayern wurde nochmals gefährlich, denn teilweise wurde es im Strafraum der Engländer mächtig chaotisch: Gomez war von Riberys verunglücktem Torschuss zu überrascht und konnte das Leder nicht entscheidend auf den Kasten bringen (39.). Aus guter Position vergab Gomez eine weitere gute Chance - ob der Ball, der weit über Cechs Kasten segelte, überhaupt im Stadion blieb, steht in den Sternen (42.). Es blieb zur Pause beim 0:0.

Bayern lässt nicht locker, München jubelt - doch Ribery steht im Abseits

In der zweiten Hälfte änderte sich an der grundlegenden Ausrichtung des Spiels nichts. Der FC Bayern griff an, während Chelsea auf Konter lauerte. Auf der Seite von Robben war Chelsea zu Beginn der zweiten 45 Minuten zu offen, doch der Niederländer und seine Mitspieler nutzten diese Chance nicht.

Ganz Deutschland jubelte bereits, als der Linienrichter doch noch seine Fahne hob. Ribery war beim Schuss von Arjen Robben, der noch zum Franzosen abgefälscht und anschließend locker eingeschoben wurde, knapp im Abseits (53.).

Bayern inkonsequent, „Blues“ kontern zaghaft

Die Bayern wagten immer wieder ihre Vorstöße und kamen unbedrängt bis zur Strafraumgrenze, doch spätestens dort scheiterten sie an ungenauen Pässen oder der letzten Kosequenz des Gegners - Chelsea „parkte den Bus“. Wie gefährlich der plötzlich werden kann, zeigten die Engländer schon im Halbfinale gegen Titelverteidiger Barcelona.

Lange wuchs nur die Anzahl der Ecken auf Seiten des deutschen Rekordmeisters - den ersten richtigen Torschuss nach Riberys Abseitstreffer gab Robben in der 72. Minute ab, Cech parierte sicher. Plötzlich wachten die „Blues“ jedoch tatsächlich auf - Drogba konterte über links, die resultierende Ecke wurde dank Neuer auch etwas gefährlicher, doch der deutsche Nationalkeeper war letztendlich zur Stelle (74.).

Müller lässt Deutschland jubeln

Es war nur ein kurzes Aufbäumen - die Bayern dominierten weiter, Müller scheiterte abermals mit einem schwachen Abschluss (78.). Plötzlich schlug beste Torschütze der Weltmeisterschaft 2010 zu, erlöste München, erlöste Deutschland.



Eine wunderschöne Flanke von Toni Kroos versenkte der Nationalspieler mit einem Kopfball-Aufsetzer, der über den Umweg Latte den Weg in die Maschen fand (83.).

Drogba schockt die Republik

Es schien, als wäre der Pokal bereits in den Händen der Münchener, in denen von Philipp Lahm, doch Chelsea erkämpfte sich die erste Ecke in dieser Partie und zeigte, wie eiskalt Fußball sein kann. Drogba war zur Stelle und versenkte das Leder per Kopf in den Winkel - Neuer war noch dran, aber machtlos (88.).



Verlängerung! Robben vergibt vom Punkt

In der Verlängerung zeigte sich Chelsea zunächst leicht offensiver eingestellt, doch Drogba sorgte früh für erneute Schockstarre im Gesicht eines Chelsea-Fans: Der Ivorer avancierte abermals zum Protagonisten und erwischte Ribery im eigenen Strafraum an der Hacke - Elfmeter!

Erneut durfte Robben ran, wie schon gegen Dortmund und Weidenfeller in den finalen Zügen der Meisterschaft. Der Niederländer wählte einen kurzen Anlauf und einen schwachen Abschluss. In die gleiche Ecke wie gegen Weidenfeller. Cech roch den Braten und hielt seine Mannschaft im Spiel - zu allem Übel musste Ribery verletzt vom Platz, für ihn kam Ivica Olic (95.).

Olic und die Bayern heizen Chelsea ein

In der zweiten Hälfte der Verlängerung machte der FCB vor allem über Olic Druck. Der Kroate vergab eine gute Chance (108.) und war auf der linken Außenbahn immer anspielbar. Nach einem schönen Spielzug der Bayern war auch Gomez endlich mal wieder zu sehen, konnte das Leder unter Bedrängnis aber nicht auf den Kasten bringen (111.). Es blieb beim 1:1 - die fünfte Verlängerung eines Finals der europäischen Königsklasse endet auch mit dem fünften Elfmeterschießen.

Drogba schießt Chelsea zum Titel

Im Elfmeterschießen ging es für beide Teams auf die Südtribüne. Lahm verwandelte den ersten Elfmeter sicher, bevor Mata zu zentral schoss und Neuer keine Probleme bereitete. Bayern war im Vorteil, denn auch Gomez verwandelte problemlos.

David Luiz besorgte mit einem Hammer den zwischenzeitlichen Anschluss, bevor Neuer weiter Geschichte schrieb und selbst verwandelte. Lampard zeigte, dass es die Engländer doch können, während Olic verschoss. Schweinsteiger scheiterte am Pfosten, so dass Drogba die Entscheidung auf dem Fuß hatte und sicher verwandelte. Chelsea holt sich in München die Champions League!

Eure Meinung: Hat sich Chelsea den Titel in der Champions League verdient?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Umfrage des Tages

Hat der FC Chelsea den Titel in München verdient?

Dazugehörig