thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 5. Dezember 2012
  • • 20:45
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: W. Collum
  • • Zuschauer: 68000
4
ENDE
1

Bayern siegt souverän gegen schwache Weißrussen!

Bayern siegt souverän gegen schwache Weißrussen!

bongarts

Am Mittwochabend wollte der Rekordmeister FC Bayern München gegen BATE um den Gruppensieg kämpfen. Heynckes wechselte auf sieben Positionen, Gomez durfte wieder stürmen.

München. Der FC Bayern München siegte am Mittwochabend souverän mit 4:1 gegen BATE Borisov. In der Anfangsformation überraschte Jupp Heynckes mit Wechseln auf sieben Positionen. Die Abwehr sah eine komplett neue Viererkette mit Rafinha, Jerome Boateng, Daniel van Buyten und Diego Contento. Neben Bastian Schweinsteiger spielte Anatoliy Tymoshchuk im defensiven Mittelfeld, auf dem linken Flügel kam Xherdan Shaqiri zum Zug, Mario Gomez kehrte zurück in die Surmspitze.



Müder Beginn bis Shaqiri trifft


Die Gäste spielten in einem charmlosen 4-3-2-1, was ihnen die Möglichkeit gab, im Zweifelsfall mit acht Leuten schnell hinten zu sein. So sah auch die Anfangsphase aus. Die Bayern tasteten sich in einem zehn Minuten lang totenstillen Stadion langsam an das Tor der Weißrussen. Sobald die Fans da waren, kam auch das Spiel in Fahrt und zaghafte Chancen wurden herausgespielt. In der 22. Minute erlösten Xherdan Shaqiri und Mario Gomez die Fans. Der Schweizer tankte sich wunderbar an Polyakov vorbei zur Grundlinie, wo er aus kürzester Distanz den Ball zurück auf Gomez passte, der sich geschickt gelöst hatte und aus wenigen Metern den Ball an Keeper Gorbunov vorbei legte.

In der 39. Minute hatte Toni Kroos noch eine sehenswerte Chance, als er an der Strafraumgrenze den Ball bekam, sich umdreht und direkt aufs Tor schoss. Solche Zungenschnalzer waren allerdings eher Mangelware. Mit dem 1:0 ging es in die Pause. Die Überlegenheit der Bayern hatte sich noch nicht in Tore umgemünzt, andererseits waren die wenigen Angriffe von BATE nicht einmal gefährlich nah ans Tor von Manuel Neuer gekommen. Somit war die Führung verdient, aber dünn und sollte bald erhöht werden.



Nach der Pause sieht Boateng Rot, Müller trifft


Nach fünf Minuten in der zweiten Hälfte sah Jerome Boateng die Rote Karte, weil er von schräg rechts hinten in Kotsevor grätschte, beide Füße voran mit offener Sohle in den Mann, die Karte ist vertretbar. Rafinha sah danach noch Gelb wegen Meckerns. Nur wenige Minuten später konnte Thomas Müller nach Kopfballvorlage von Bastian Schweinsteiger per Kopf zum 2:0 treffen, allerdings stand er bei dieser Aktion im Abseits.

Zu zehnt hatte Bayern immer noch die Hosen an und konnte in der 66. Minute sogar auf 3:0 erhöhen. Gomez konnte sich für die Vorlage zuvor bedanken und von der Grundlinie eine präzise Flanke auf Shaqiri schlagen, der mit dem Kopf traf. In Unterzahl erhöhten die Bayern die Führung sogar noch! In der 69. Minute sah Polyakov wegen einer Schwalbe im Sechzehner die Gelb-Rote, nun war auch nummerisch wieder Gleichstand. Die Bayern hatten aber auch zuvor kein Problem mit den Weißrussen.

In der 82. Minute  traf David Alaba nach Eckball von Shaqiri gekonnt: Er nahm den Ball auf Hüfthöhe an, drehte sich und knallte den Ball ins Netz! 4:0! In der letzten Minute konnte der Innenverteidiger Fillipenko noch den Ehrentreffer erzielen. Dennoch souverän konnte der FC Bayern dieses letzte Gruppenspiel gewinnen und sich damit ebenfalls den Gruppensieg sichern. BATE Borisov geht erhobenen Hauptes Richtung Euro League, es hat Spaß gemacht, dieser anfänglichen Überraschungsmannschaft zuzusehen.

EURE MEINUNG: Wie weit kommt der FCB in der Champions League?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig