thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 13. März 2013
  • • 20:45
  • • Allianz-Arena, München
  • Schiedsrichter: P. Kralovec
  • • Zuschauer: 68000
0
ENDE
2

Gesamtergebnis 3 - 3, Bayern München siegt durch Auswärtstor-Regel

FC Bayern München wehrt sich erfolgreich gegen mutiges Arsenal

Der FC Arsenal präsentierte sich in München stark und gewann mit 2:0 - durch die Auswärtstorregel sind die Bayern allerdings im Viertelfinale der Champions League.

München. Im Achtelfinale der Champions League setzt sich der FC Bayern München gegen den FC Arsenal durch. Die Gäste aus England gingen in München früh in Führung und machten es spannend, doch der 2:0-Auswärtssieg reichte nicht.

Arsenal schockt die Bayern nach drei Minuten

Erst drei Minuten waren gespielt, da rutschte David Alaba aus, sodass Theo Walcott auf der rechten Außenbahn eine Menge Platz bekam. Der Engländer spielte den Ball scharf in die Mitte und tunnelte dabei Dante - Olivier Giroud musste nur noch einschieben. Die Grundlage zum „Wunder von München“ war geschaffen.

Alles zur Champions League auf Goal.com

Im Anschluss übernahmen die Bayern die Kontrolle und hatten die erste gute Chance durch einen Fernschuss von Luiz Gustavo in der zehnten Minute. Im Anschluss war die Luft für eine geraume Zeit etwas raus. Die Bayern waren lange nicht so dominant wie in der Anfangsphase in London. Das Spiel der „Gunners“ war sehr rechtslastig - Theo Walcott konnte sich allerdings nie durchsetzen. Lukasz Fabianski musste das erste Mal in der 25. Minute bei einem Schuss von Toni Kroos so richtig eingreifen.

Arsenal setzt auf Konter

Arjen Robben verpasste mit einem Flachschuss den gegnerischen Kasten nur knapp (28.), bevor Walcott die Hereingabe auf Giroud zu steil für den Franzosen spielte (31.). Die Gastgeber aus München hatten mehr Spielanteile - Arsenal setzte nach Anweisung von Arsene Wenger vermehrt auf Kontermöglichkeiten, die sich allerdings nur selten ergaben. In der Schlussphase der ersten Halbzeit gab es für die Fans hier in München keine Highlights mehr zu bestaunen.

Bayern startet furios, Linienrichter benachteiligt Arsenal

Die Bayern starteten nach dem Seitenwechsel unverändert und mit viel Zug nach vorne. Arjen Robben und Toni Kroos verpassten in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs nur knapp den Kasten von Fabianski (47., 48.). Nach 56 Minuten wurde Walcott fälschlicherweise zurückgepfiffen - der Linienrichter entschied auf Abseits, als der 23-Jährige frei durch war (56.).



Luiz Gustavo verpasste anschließend nur knapp - der Brasilianer zirkelte das Leder an linken Pfosten vorbei (64.). In die Trickkiste packte anschließend Thomas Müller, nachdem er zuvor nur durch viele Beschwerden aufgefallen war. Mit der Hacke setzte er Arjen Robben in Szene, der nach einem langen Sololauf an Fabianski scheiterte (68.).

Beide Klubs finden keine Mittel

Nach gut 70 Minuten wechselte Wenger mit Gervinho und Alex Oxlade-Chamberlain offensiv ein - am Drücker blieben aber weiterhin die Bayern. Arjen Robben zog in den Strafraum und spielte nicht auf den eingewechselten Mario Gomez, sondern probierte es abermals selbst - sein Linksschuss ging weit am gegnerischen Kasten vorbei (75.).

Koscielny macht es noch einmal spannend

Der eingewechselte Gervinho hatte eine Riesenchance, als er sich gegen Daniel van Buyten und Philipp Lahm mit einer eleganten Drehung durchsetze und nur knapp den Kasten von Manuel Neuer verfehlte (79.). Müller scheiterte anschließend an Fabianski (82.).

Und dann wurde es doch noch einmal spannend! Nach einer Ecke von Santi Cazorla setzte sich Laurent Koscielny im Kopfballduell durch und erzielte das 2:0 (86.) - Neuer legte sich im Kasten auf den Ball und provozierte eine Rudelbildung, doch die Unparteiischen hatten alles im Griff.

Es wurde also noch einmal eng, aber der FC Bayern zitterte sich in den letzten Minuten erfolgreich in das Viertelfinale der europäischen Königsklasse.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zur Begegnung zwischen Bayern und Arsenal?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig