thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 6. April 2013
  • • 15:30
  • • BayArena, Leverkusen
  • Schiedsrichter: P. Sippel
  • • Zuschauer: 29288
1
ENDE
1

VfL Wolfsburg erkämpft Unentschieden bei Bayer Leverkusen

VfL Wolfsburg erkämpft Unentschieden bei Bayer Leverkusen

Getty

Dank einer starken Leistung ihres Torhüters nehmen die Niedersachsen einen Punkt aus dem Rheinland mit nach Hause.

Leverkusen. Nach einer ausgeglichenen Partie am Samstagmittag haben sich Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg am 28. Spieltag mit 1:1 (1:0) getrennt. Simon Kjaer war an beiden Toren entscheidend beteiligt.

Wolfsburg holt Punkt gegen den Abstieg

Andre Schürrle (12.) erzielte vor 29.288 Zuschauern in der BayArena das Tor für die Gastgeber, in der zweiten Halbzeit konnte Simon Kjaer (70.) per Kopf ausgleichen.

Bayer Leverkusen verpasste damit den zweiten Sieg in Folge und muss weiter fürchten, den dritten Tabellenplatz an den kommenden Gegner Schalke 04 zu verlieren. Wolfsburg konnte dagegen zwar auch im 16. Anlauf in der Bundesliga nicht in Leverkusen gewinnen, sammelte aber einen weiteren Punkt gegen den Abstieg.

Gäste mit offensivem Start

Wolfsburg begann offensiv und kam schnell zum ersten Abschluss, Naldo verfehlte nach langem Sprint aus halbrechter Position allerdings das Tor (4.).

Die Hausherren fanden nur langsam ins Spiel, wurden dann aber direkt gefährlich. Nach einem Eckball von Daniel Schwaab vergab Stefan Kießling frei vor dem Tor noch die erste Chance (11.), nach einem Fehler von Simon Kjaer bei der Ballannahme eine Minute später brachte Schürrle seine Mannschaft dann aber in Führung. Nachdem zunächst Lars Bender den Ball auf der rechten Seite eroberte, schoss Schürrle nach einer Flanke per Volley das Tor für Leverkusen.  

Mit dem Tor übernahm Bayer die Spielkontrolle, Kießling scheiterte nach Vorarbeit von Gonzalo Castro jedoch an Diego Benaglio (18.). Als Wolfsburg versuchte, den Druck zu erhöhen, konnte die geordnete Defensive der Hausherren gute Chancen weitgehend verhindern.  Jan Polak (21.) brachte Bernd Leno mit seinem Torschuss nicht in Schwierigkeiten, Makoto Hasebe (23.) traf nur das Außennetz.

Benaglio hält Wolfsburg im Spiel

Bis zur Pause blieb Leverkusen die bessere Mannschaft, konnte die Führung aber nicht ausbauen. Dabei durften sich die Wolfsburger vor allem bei Torwart Diego Benaglio bedanken, der in der 40. Minute zunächst einen direkten Freistoß von Castro entschärfen konnte und kurz darauf einen Schuss von Stefan Reinartz parierte. Kurz vor der Halbzeit rettete Benaglio erneut gegen Castro, bevor Naldo den Nachschuss von Kießling klären musste.

Nach dem Seitenwechsel spielte Bayer Leverkusen weiter nach vorne, Benaglio faustete bereits nach 15 Sekunden eine Flanke von Schürrle aus der Gefahrenzone. Drei Minuten später hatte Sidney Sam die große Chance zum zweiten Treffer, aus zentraler Position scheiterte aber auch er am gut aufgelegten Gästetorhüter. Auf der anderen Seite des Platzes bekam Reinartz nach einem Foul an Diego seine zehnte Gelbe Karte der Saison, wodurch er im nächsten Spiel gesperrt fehlen wird.

Leverkusen zu spät wieder offensiv

Die Wolfsburger erhöhten ihre Offensivbemühungen, während Leverkusen sich in der eigenen Hälfte auf die Defensivarbeit konzentrierte und mit dem Ergebnis zufrieden schien. Nach einem Naldo-Kopfball in der 52. Minute, den Leno mit einem guten Reflex halten konnte, wurden beide Mannschaften lange nicht gefährlich.

Erst zwanzig Minuten später nutzte Kjaer einen Freistoß von Ricardo Rodriguez, um seinen Fehler aus der ersten Halbzeit wiedergutzumachen. Per Kopf sorgte der Däne für den Ausgleich.

Nach dem Gegentor brachten sich die Gastgeber wieder mehr in das Spiel ein, Schürrle (78.) und Kießling (80.) scheiterten aber wiederum an Benaglio, der bis zum Abpfiff unüberwindbar blieb. Wolfsburg hoffte auf einen Konter um den Siegtreffer zu erzielen, schaffte es aber nicht mehr gefährlich vor das Tor von Leno.

Leverkusen scheiterte am Ende vor allen Dingen an Benaglio, der mit seinen Paraden den Punkt für seine Mannschaft sicherte. Simon Kjaer glich auf Wolfsburger Seite seinen Fehler, der zum Gegentor führte, durch den Treffer aus und wurde damit auf Seiten der Gäste neben Benaglio zum entscheidenden Spieler.

EURE MEINUNG: Geht das Unentschieden Eurer Meinung nach in Ordnung?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig