thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 8. November 2012
  • • 21:05
  • • BayArena, Leverkusen
  • Schiedsrichter: L. Kovarik
  • • Zuschauer: 19842
3
ENDE
0

Bayer 04 Leverkusen steht nach souveränem 3:0-Erfolg gegen Rapid Wien in der K.O.-Phase

Bayer 04 Leverkusen steht nach souveränem 3:0-Erfolg gegen Rapid Wien in der K.O.-Phase

Getty

Bayer 04 Leverkusen fertigte Rapid Wien im Hinspiel ordentlich ab. Nun stand das Rückspiel vor heimischer Kulisse auf dem Programm. Am Ende stand ein souveräner 3:0-Erfolg.

Leverkusen. Zuletzt lief es bei Bayer 04 Leverkusen ausgezeichnet. Nun stand das Europa League-Spiel gegen Rapid Wien auf dem Programm. Nachdem man das Hinspiel souverän mit 4:0 gewinnen konnte, hatte Bayer auch im Rückspiel keine großen Probleme und setzte sich am Ende mit 3:0 durch.

Pause für Kießling und Bender

Bei Bayer bekamen Angreifer Stefan Kießling, Lars Bender und Gonzalo Castro eine Pause - Junior Fernandes, Jens Hegeler und Simon Rolfes starteten von Beginn an. Rapid konnte auf eine großartige Unterstützung schauen. Fast 4.000 Rapid-Fans waren mit nach Leverkusen gefahren und unterstützten ihre Elf.

Hegeler nutzt Abpraller

Bayer startete famos und ging früh in Führung. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld, setzte Junior Fernandes zum Kopfball an und nickte das Leder an die Latte. Jens Hegeler reagierte am schnellsten und verwertete den Abpraller aus kurzer Distanz souverän per Kopf (4.). Mit der frühen Führung im Rücken, schaltete Bayer danach einen Gang zurück und ließ die Gäste kommen.

Rapid kommt ins Spiel

Trimmel hatte im Gegenzug den Ausgleich auf dem Kopf, verfehlte nach einer Ecke jedoch nur knapp (5.). Und auch der ehemalige Dortmunder Terence Boyd hatte vorerst kein Glück. Mit einem schönen Schuss aus halblinker Position verpasste er den Ausgleich erneut nur um Zentimeter (32.). Und auch Kapitän Kulovits konnte den Ball nach einem schönen Boyd-Zuspiel nicht im Tor der Gastgeber unterbringen (35.).

Trimmel an den Außenpfosten

Die dickste Chance hatte dann allerdings Mittelfeldmann Christopher Trimmel. Nach einer Flanke setzte er sich im Kopfballduell durch und köpfte Richtung Bayer-Schlussmann Michael Rensing. Der schaute hinterher und sah, wie der Ball an den Außenpfosten klatschte (42.). Nach der Führung kam von Bayer nicht mehr viel, dennoch ging die „Werkself“ mit dem 1:0 in die Pause.



Schürrle zielt genau

Leverkusen startete in den zweiten Durchgang wie in der ersten Hälfte: mit einem frühen Tor! Nach einer Flanke aus dem Halbfeld konnte die Rapid-Defensive das Leder nur fahrlässig aus dem eigenen Strafraum befördern. Schürrle stand genau richtig und traf per Direktabnahme zum 2:0 (53.). Nun kam Bayer endlich ins Rollen und Rapid kam kaum noch hinterher.

Pflichtspieldebüt für Carlinhos

Nach einer Ecke vom eingewechselten Castro stieg Toprak hoch und brachte den Ball RIchtung Tor. Manuel Friedrich stand vor der Linie genau richtig und vollendete per Kopf zum 3:0 (65.). Bayer ließ in der Folgezeit nichts mehr anbrennen und so bekamen auch die beiden Brasilianer Renato Augusto und Carlinhos noch ihre Einsatzminuten.

Bayer in der K.O.-Phase

In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel. Bayer erfüllte die Pflicht und siegte letztendlich verdient mit 3:0 gegen harmlose Wiener. Weil Charkiw zeitgleich gegen Trondheim siegte, steht Bayer schon jetzt in der K.O.-Phase der Europa League und streitet sich nun mit den Ukrainern um den Gruppensieg.

In zwei Wochen geht es weiter

Für Bayer geht es in der Bundesliga am kommenden Sonntag weiter. Dann reist die „Werkself“ zum Gastspiel zum VfL Wolfsburg. In der Europa League muss Bayer am 22. November in die Ukraine reisen - und trifft dort auf Metalist Charkiw. Rapid muss am selben Abend beim norwegischen Klub Rosenborg Trondheim ran.


EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dem Spiel?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig