thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 17. November 2012
  • • 18:30
  • • BayArena, Leverkusen
  • Schiedsrichter: W. Stark
  • • Zuschauer: 29808
2
ENDE
0

Bayer stürzt Schalke - Schürrle und Kießling sorgen für einen 2:0-Sieg

Bayer stürzt Schalke - Schürrle und Kießling sorgen für einen 2:0-Sieg

Bongarts

Schalke zeigte beim Spiel in Leverkusen eine schwache Leistung und musste sich einer bärenstarken „Werkself“ am Ende mit 0:2 geschlagen geben.

Leverkusen. Bayer 04 Leverkusen wollte nach der Pleite in Wolfsburg wieder zurück in die Erfolgsspur finden, während Schalke nach dem Bayern-Ausrutscher den Abstand auf die Tabellenspitze verkürzen wollte. Das versprach natürlich ein heißes Duell. Nach 90 Minuten stand ein 2:0 für Bayer auf dem Tableau.

Bayers startet stark

Bayer startete stark und hatte die ersten guten Chancen. Kießling (2./13.) und Rolfes (9.) ließen die Möglichkeiten jedoch liegen. Bei Bayer fiel vor allem die taktische Disziplin ins Auge. Die beiden Außenverteidiger Carvajal und Hosogai schalteten sich immer wieder ins Offensivspiel der Gastgeber mit ein und leiteten so einige gute Angriffe ein.

Draxler scheitert an Leno

Schalke kam nur sehr schwer in die Partie. Die beste Möglichkeit hatte Julian Draxler, nachdem Farfan ihn im Strafraum anspielte. Bayer-Schlussmann Bernd Leno konnte den Schussversuch von Draxler jedoch parieren und auch das Nachsetzen von Holtby fand nicht den Weg ins Netz (27.). Schalkes Torjäger Klaas Jan Huntelaar war im ersten Durchgang überhaupt nicht zu sehen und kam kaum zu nennenswerten Szenen.

Schürrle lässt krachen!

Wie es richtig geht, zeigte dann Andre Schürrle kurz vor dem Halbzeitpfiff. Im Mittelfeld nahm der Nationalspieler den Ball auf und sprintete in Richtung Schalke-Gehäuse. 28 Meter vor dem Tor fasste sich Schürrle dann ein Herz und zog einfach mal ab. Unnerstall konnte nur tatenlos zusehen, wie der Ball in die Maschen krachte. Ein Traumtor - Bayer führte mit 1:0 (45.).



Schalke schwach, auch Barnette ändert daran nichts

In der zweiten Halbzeit machte Bayer stark weiter, während Schalke sich immer mehr individuelle Patzer leistete. Vor allem Christian Fuchs und Joel Matip fielen immer wieder durch Unachtsamkeiten im Spielaufbau auf. Schürrle (53.) und Castro (59.) konnten die Schalker Fehler jedoch (noch) nicht bestrafen. Und auch der ehemalige Leverkusener Tranquillo Barnette, der nach einer Stunde eingewechselt wurde, konnte nichts an dem schwachen Schalke-Spiel ändern.

Kießling nutzt Fuchs' Patzer

Die Chancenverwertung war das einzige Manko im Leverkusener Spiel. Bender bekam den Ball schön von Kießling aufgelegt und holte einen satten Schuss raus - der Ball klatschte jedoch nur an den Pfosten (61.). Sechs Minuten später sorgte Stefan Kießling dann jedoch für den zweiten Treffer. Fuchs spielte einen katastrophalen Fehlpass im Mittelfeld, Castro reagierte am schnellsten und schickte Kießling. Der ließ Papadopoulos mit einer einfachen Körpertäuschung alt aussehen und schloss stark zum 2:0 ab (67.).

Kießling vergibt Elfer, Papadopoulos fliegt

In den Schlussminuten wurde es nochmal hektisch. Stefan Kießling vergab die Elfmeterchance, nachdem Schürrle im Strafraum gefällt wurde und schoss den Ball genau auf Schalke-Schlussmann Unnerstall (80.). Zwei Minuten später musste Schalkes Grieche Kyriakos Papadopoulos vom Feld, weil er überhart in einen Zweikampf ging und dafür die zweite Gelbe Karte sah (82.). Am Spielverlauf änderte das alles nicht mehr viel. Bayer brachte die Zweitoreführung über die Zeit und siegte am Ende verdient.

Bei Bayer überzeugte vor allem das Offensivtrio um Castro, Kießling und Schürrle. Schalke dagegen offenbarte unfassbare Schwächen im Abwehrverbund.

Erst Charkiw und Piräus, dann Hoffenheim und Frankfurt

Für beide Teams geht es schon in der kommenden Woche weiter - auf der internationalen Bühne. Bayer 04 muss am kommenden Donnerstag in der Ukraine antreten und trifft dort in der Europa League auf Metlist Charkiw. In der Bundesliga geht es dann drei Tage später mit dem Spiel bei 1899 Hoffenheim weiter. Schalke hat dagegen nun zzwei Heimspiele vor der Brust. Am Mittwoch empfängt man in der Champions League die Griechen von Olympiakos Piräus, drei Tage später geht es zu Hause gegen die Überraschungsmannschaft Eintracht Frankfurt weiter.


EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dem Spiel?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig