thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 1. September 2012
  • • 15:30
  • • BayArena, Leverkusen
  • Schiedsrichter: F. Meyer
  • • Zuschauer: 23635
2
ENDE
0

Leverkusen betreibt Wiedergutmachung

Leverkusen betreibt Wiedergutmachung

Bongarts

Der SC Freiburg wird zu keiner Zeit des Spiels gefährlich und verliert chancenlos mit 0:2 in Leverkusen.

Leverkusen. Am Tag nach dem Ende im Buhlen um Nationalspieler Andre Schürrle fand Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga den Weg in die Erfolgsspur. Die Werkself feierte am Samstag mit dem 2:0 (1:0) gegen den SC Freiburg den ersten Saisonsieg und betrieb Wiedergutmachung für die Auftaktniederlage bei Eintracht Frankfurt (1:2). Die von Christian Streich trainierten Gäste aus Freiburg liegen mit einem Punkt vom 1:1 gegen den FSV Mainz 05 im unteren Tabellendrittel.

Castro und Wollscheid treffen

Der in die Startelf gerückte Gonzalo Castro brachte Leverkusen vor 23.635 Zuschauern früh auf Kurs (8.). Neuzugang Philipp Wollscheid erzielte im zweiten Liga-Spiel für Leverkusen das 2:0 (55.). Von EM-Teilnehmer Schürrle, für den Leverkusen noch am letzten Tag der Sommer-Transferperiode am Freitag ein Angebot von Champions-League-Sieger FC Chelsea von angeblich 25 Millionen Euro erhalten haben soll, war kaum etwas zu sehen.

Zwei Änderungen in der Startformation

Leverkusens Trainer-Duo Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä nahmen auf der rechten Seite zwei Änderungen vor. Neuzugang Daniel Carvajal, der für fünf Millionen Euro Ablösesumme aus der Reserve von Real Madrid kam, machte auf der rechten Verteidigerposition sein Pflichtspieldebüt. Und Castro kam für Karim Bellarabi. Das zahlte sich sofort aus. Leverkusen übernahm von Beginn an das Kommando und setzte die Freiburger unter Druck.

Kießling nutzt die Chance nicht

Dabei hätte Stefan Kießling Bayer in Führung bringen müssen. Der Stürmer umspielte Freiburgs Keeper Oliver Baumann, doch den schwachen Abschluss konnte Freiburgs Fallou Diagne vor der Linie klären. Die folgende Szene brachte aber die Führung. Einen Kopfball von Kießling nach Flanke von Nationalspieler Lars Bender konnte Baumann nur nach vorne abwehren. Castro drückt den Ball per Kopf aus einem Meter über die Linie.

Die Gastgeber konnten aus ihrer Feldüberlegenheit und weiteren Chancen wie der von Kießling (42.) aber kein Kapital mehr schlagen. Freiburg kam nur selten in den Leverkusener Strafraum. Ein Kopfball von Sebastian Freis, der für Julian Schuster von Beginn an spielte, strich am kurzen Eck vorbei.

Freiburg chancenlos

Nach dem Wechsel blieb der Europa-League-Teilnehmer aus Leverkusen, der am 20. September zum Auftakt seiner internationalen Saison Metalist Charkiw zu Gast hat, weiter am Drücker. Nach zehn Minuten war eine Ecke von Castro der Ausgangspunkt zum 2:0 von Innenverteidiger Wollscheid, der den Ball per Kopf wuchtig über die Linie drückte. In der Szene zuvor war Kießling erneut per Kopf am guten Gästekeeper Baumann gescheitert.

Carvajal die erhoffte Verstärkung

Die meisten Angriffe der Werkself liefen über die rechte Seite, auf der Carvajal einen guten Eindruck hinterließ und offenbar die erhoffte Verstärkung darstellt. Andre Schürrle, der offenbar angetan war von der Offerte aus England, aber von Sportdirektor Rudi Völler ein "No" bekam, war über weite Strecken unauffällig - und wurde in der 82. Minute ausgewechselt.

 EURE MEINUNG: Verdienter Sieg für Leverkusen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig