thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 19. Mai 2013
  • • 21:00
  • • Camp Nou, Barcelona
  • Schiedsrichter: Ignacio Iglesias
  • • Zuschauer: 56055
2
ENDE
1

FC Barcelona feiert 2:1-Heimsieg und jagt den Real-Rekord

Auch ohne Lionel Messi konnte der frischgebackene spanische Meister gegen Valladolid gewinnen. Besonders Pedro überzeugte mit einer starken Leistung.

Barcelona. Der FC Barcelona hat am 36. Spieltag der Primera Division Real Valladolid mit 2:1 (2:0) geschlagen und damit einen weiteren Schritt in Richtung der 100-Punkte-Marke gemacht. Erzrivale Real Madrid stellte mit dieser Punktezahl in der Vorsaison einen neuen Liga-Rekord auf.

Barcelona musste vor rund 60.000 Zuschauern im Camp Nou auf Weltfußballer Lionel Messi verzichten. Der Argentinier laboriert noch immer an seiner Oberschenkelverletzung, die ihn bereits in der Champions League gegen den FC Bayern München behindert hatte. Bei den Gästen fehlte der ehemalige Hertha-BSC-Profi Patrick Ebert, der mit sechs Toren und sieben Vorlagen in 21 Liga-Spielen zu den Schlüsselspielern des Teams zählt.

Pedro stellt Weichen auf Sieg

Die Katalanen trafen auf einen bemühten Gegner, der sich mit zwei Fehlern im ersten Durchgang selbst um den Lohn der Arbeit brachte. In der 21. Minute fing Weltmeister Xavi einen leichtfertigen Pass von Valladolids Jesus Rueda ab und spielte den Ball steil in den Lauf von Pedro. Der Angreifer nahm Tempo auf und bestrafte den Außenseiter mit dem 1:0, Torhüter Jaime Jimenez sah beim Führungstreffer aus spitzem Winkel nicht gut aus.

Das Star-Ensemble von Tito Vilanova beherrschte nun das Geschehen, ließ es aber vor dem gegnerischen Tor an Genauigkeit vermissen. Die Defensive von Valladolid arbeitete konzentriert - bis zur 42. Minute: Abwehrspieler Marc Valiente wollte einen Eckball von Xavi aus der Gefahrenzone lenken und beförderte ihn stattdessen mit dem Knie ins eigene Tor. Barcelona ging mit einer letztlich verdienten 2:0-Führung in die Halbzeitpause.

Perez trifft vom Punkt

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste kaum noch etwas entgegenzusetzen. Xavi, Iniesta und Pedro ließen Ball und Gegner laufen und drängten auf das dritte Tor. Nach schöner Vorarbeit von Cesc Fabregas verfehlte Pedro nur um wenige Zentimeter - sein Schuss streifte über die Latte (63.). Auch in der Schlussphase bekam Pedro die Chance, die Führung auszubauen. In der 83. Minute scheiterte David Villa zunächst an Keeper Jimenez, den Nachschuss konnte Pedro nicht im leeren Tor unterbringen.

Einen Ehrentreffer für Valladolid gab es am Ende aber doch noch. Montoya brachte im Strafraum den zuvor eingewechselten Manucho zu Fall, Victor Perez verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zum 1:2-Endstand (89.).

Durch Barcas Heimsieg ist die Einstellung des 100-Punkte-Rekords von Real Madrid aus der Vorsaison weiterhin möglich. Die Meisterschaft hatte der FC Barcelona bereits am vergangenen Wochenende rechnerisch perfekt gemacht.

La Coruna springt aus der Abstiegszone

Im Kampf um den Klassenerhalt holte Deportivo La Coruna im Heimspiel gegen Espanyol Barcelona einen Big Point. Dank der Tore von Bruno Gama (50.) und Nelson Oliviera ging man mit 2:0 (0:0) als Sieger vom Platz.

Damit zog der Aufsteiger in der Tabelle an Real Saragossa vorbei, das im eigenen Stadion gegen Athletic Bilbao unterlag. Zwar lagen die Hausherren durch Helder Postiga (14.) lange Zeit in Führung, jedoch gab man diese in der Schlussphase noch aus der Hand. Fernando Llorente (80.) und Ibai Gomez (90.) drehten die Partie zu Gunsten der Basken.

Piti führt Rayo zum Sieg

Im ersten Sonntagsspiel musste sich UD Levante gegen Rayo Vallecano geschlagen geben. Die Gäste führten bereits zur Pause durch Piti (20.). Auf den Ausgleich von Robert Acquafresca (52.) fand Franco Vazquez (56.) nach dem Seitenwechsel postwendend die richtige Antwort, ehe erneut Piti (72.) vom Elfmeterpunkt für die Vorentscheidung sorgte. Vicente Iborra traf vier Minuten vor dem Ende zum 2:3-Endstand.

EURE MEINUNG: Knackt Barca noch den Rekord der "Königlichen"?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig