thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 8. März 2015
  • • 12:00
  • • Camp Nou, Barcelona
  • Schiedsrichter: Jesús Gil
  • • Zuschauer: 87151
6
ENDE
1

Dreifacher Torschütze und Mann des Tages: Lionel Messi

Verfolger-Duell endet Remis, Barcelona erobert Tabellenführung

Dreifacher Torschütze und Mann des Tages: Lionel Messi

Getty Images

Atletico Madrid spielt im Verfolger-Duell gegen den FC Valencia unentschieden. An der Tabellenspitze hat der FC Barcelona Real Madrid abgelöst.

Atletico Madrid hat sich am am 26. Spieltag der Primera Division vom FC Valencia  mit 1:1 (1:0) getrennt. Das Team von Trainer Diego Simeone ging in einem kampfbetonten Spiel in der 33. Minute in Führung, im zweiten Durchgang konnten die Gäste aber noch ausgleichen. Real Madrid unterlag bereits am Samstag unterdessen mit 0:1 gegen Athletic Bilbao und musste die Tabellenführung an den FC Barcelona abgeben, der am Sonntag einen 6:1-Kantersieg gegen Rayo Vallecano feierte.

Atletico Madrid – FC Valencia 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Koke (33.), Mustafi (78.)

Gelb-Rote Karte: Javi Fuego (90./Valencia)

Zum Abschluss des Wochenendes des 26. Spieltags endete das Verfolgerduell in der Primera Division zwischen Atletico Madrid und dem FC Valencia mit 1:0. Es war ein intensives Spiel mit wenigen Torchancen. Atletico Madrid wurde gegen Mitte des ersten Durchgangs jedoch von Minute zu Minute besser und ging verdient in Führung, konnte den Sieg nach dem Seitenwechsel aber nicht über die Zeit retten, weil Shkodran Mustafi nach einem Freistoß traf.

Es war auf dem Papier das Topspiel des Spieltags und wurde leider überhaupt nicht seinen Erwartungen gerecht. Viele Gelbe Karten und Standardsituationen bestimmten die Partie. Ein Freistoß brachte letztendlich auch die Führung für Atletico Madrid in der 33. Minute: Nach einer Flanke aus dem Halbfeld vollendete Koke per Kopf. Nach der Pause war Valencia deutlich aktiver, konnte zwar nur selten für Torgefahr sorgen, aber traf dann ebenfalls nach einem Freistoß per Abstauber ins Tor.

Auf Seiten des FC Valencia zeigte Shkodran Mustafi, nicht nur wegen seines Tores, eine ordentliche Partie. Die Gäste stehen nach dem Unentschieden mit 55 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz der Primera Division. Atletico konnte sich, nachdem beide Teams zuvor punktgleich waren, nicht absetzten, rangiert hinter Real Madrid und dem FC Barcelona aber weiterhin auf einem direkten Qualifikationsplatz für die Champions League.

FC Barcelona - Rayo Vallecano 6:1 (1:0)

Tore: 1:0 Suarez (5.), 2:0 Pique (49.), 3:0 Messi (57./FE), 4:0 Messi (63.), 5:0 Messi (68.), 5:1 Bueno (81./FE), 6:1 Suarez (Messi)

Rote Karte: Dani Alves (30./Barcelona)

Am 26. Spieltag erzielte der überragende Lionel Messi einen historischen Hattrick. Es war der 24. Dreierpack Messis in der spanischen Eliteklasse. Damit hat der 27-Jährige seinen Dauerrivalen Cristiano Ronaldo in dieser Statistik überholt und einen Rekord aufgestellt. Kein Spieler hat mehr Dreierpacks in der Primera Division geschafft als der Argentinier. Durch den Sieg liegt Barca (62) einen Punkt vor den Königlichen (61). In der Torjägerliste schloss Messi mit 30 Saisontreffern zu Cristiano Ronaldo auf, der am Samstag beim 0:1 (0:1) bei Athletic Bilbao leer ausgegangen war.

Neben Messi (56., Foulelfmeter, 63. und 68.) trafen Luis Suarez (5. und 90.+1) und Gerard Piqué (49.) vor 87.151 Zuschauern für Barcelona. Den Ehrentreffer für Vallecano erzielte Alberto Bueno per Foulelfmeter (81.). Für das vorangegangene Foul sah Dani Alves die Rote Karte (80.).

Athletic Bilbao - Real Madrid 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Aritz Aduriz (26.)

Über weite Strecken war es eine blutleere Vorstellung, die die Königlichen im San Mames boten. Real wirkte pomadig und offensiv erschreckend ideenlos, während die Basken defensiv taktisch enorm diszipliniert agierten und kaum etwas zuließen. Zudem bewies Bilbao offensiv Effizienz und nutzte gleich seine erste Gelegenheit: Mikel Rico flankte aus dem rechten Halbfeld an den Elfmeterpunkt, wo Aritz Aduriz mustergültig hochstieg und die Kugel per Kopf unhaltbar unter die Latte wuchtete (26.).

Schon in den Minuten zuvor hatte Bilbao in der chancenarmen Partie zunehmend die Initiative ergriffen und so kam Aduriz' Führungstreffer auch wenig überraschend. Athletic spielte gut mit und erlaubte es Real, das mit der Empfehlung von drei Toren pro Auswärtsspiel gekommen war, nie, sich zu entfalten. Die Königlichen fanden offensiv überhaupt keinen Weg in die Partie, es mangelte an jeglicher Kreativität und die Einzelspieler bearbeitete Bilbao geschickt. Lediglich zu Beginn der zweiten Hälfte agierte Real für einige Minuten giftiger sowie zielstrebiger und schnürte Bilbao erstmals auch am eigenen Strafraum ein.

Karim Benzema (48.) und Cristiano Ronaldo (50.) wurden aus kürzester Distanz aber gerade noch entscheidend gestört und nach wenigen Minuten verflachte die Partie wieder zusehends. Gareth Bale hätte beinahe mit einem Geniestreich zumindest noch einen Punkt gerettet, traf fast von der Mittellinie aber nur den Pfosten (83.). Insgesamt boten die Gäste auch nach der Pause viel zu wenig und Bilbao, das durch Aduriz' Pfostentreffer seinerseits kurz zuvor die Entscheidung verpasst hatte (76.), brachte die knappe Führung dann clever und ungefährdet über die Zeit.

 

Dazugehörig