thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 16. März 2014
  • • 17:00
  • • Camp Nou, Barcelona
  • Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
  • • Zuschauer: 71764
7
ENDE
0

Primera Division: Real und Atletico siegen - Barca zieht nach

Torjäger-Abend: Am Ende reichte ein Treffer Ronaldos, um Real die drei Punkte zu sichern. Gegen Espanyol fand Atletico dank Costa zurück in die Erfolgsspur.

Malaga. Real Madrid hat die Pflichtaufgabe beim FC Malaga vor dem anstehenden Clasico mit einem ungefährdeten 1:0-Sieg bestanden. Den Siegtreffer für die Königlichen erzielte einmal mehr Cristiano Ronaldo. Auch Atletico bleibt dank seines Torjägers vom Dienst dran. Am Sonntag zog auch der FC Barcelona nach, der CA Osasuna förmlich abschoss.

FC Malaga – Real Madrid 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Ronaldo (23.)

In einem Spiel ohne viele Highlights brachte Cristiano Ronaldo die Gäste bereits nach 23 Minuten sehenswert in Führung. Der Portugiese nahm einen langen Ball von Gareth Bale mustergültig an, setzte sich im Strafraum gegen drei Gegenspieler durch  und verwertete eiskalt flach in die rechte Torecke.

Madrid legt vor

Die Hausherren, deren Fans schon seit Wochen die Entlassung Bernd Schusters fordern, steckten zu keinem Zeitpunkt auf, bissen sich jedoch immer wieder die Zähne an der dicht gestaffelten Defensivreihe der Königlichen aus. Allerdings fand der letzte Pass auch bei Real viel zu selten sein Ziel und so verpasste es das Ancelotti-Team, das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden.

Madrid bleibt damit unabhängig von den Ergebnissen von Atletico und Barcelona Tabellenführer der Primera Division, während Malaga nur noch drei Punkte von einem Abstiegsplatz trennen.

Atletico Madrid - Espanyol Barcelona 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Diego Costa (55.)

Nach nur zwei Siegen aus den letzten fünf Ligaspielen ist Atletico dank des 1:0 Sieges gegen Espanyol Barcelona zurück in der Erfolgsspur. Die Hauptstädter liegen damit weiterhin auf dem zweiten Platz, drei Punkte hinter Real und vier vor dem FC Barcelona.

Diego Costa bracht die Gastgeber mit seinem 22 Saisontor im Vicente Calderon in der 55. Minute in Führung. In einer schwächeren Partie schaffte es Atletico vor allem in der ersten Halbzeit nicht, den Defensivverbund der Gäste auseinander zu spielen. So reichte den Gastgebern eine gelungene Aktion, um das Spiel zu entscheiden. Damit bleiben die Rayo Blanco weiterhin ohne jede Niederlage im heimischen Stadion.

Gegner Espanyol bleibt auf dem neunten Platz hängen und befindet sich mit zehn Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge und neun Punkten Rückstand auf die internationalen Plätze im Niemandsland der Tabelle.

FC Barcelona - CA Osasuna 7:0 (3:0)

Tore: 1:0 Messi (18.), 2:0 Sanchez (23.), 3:0 Iniesta (34.), 4:0 Messi (63.), 5:0 Tello (79.), 6:0 Messi (88.), 7:0 Pedro (90.)

Angeführt von einem bärenstarken Lionel Messi hat Barcelona nach dem Viertelfinaleinzug in der Königsklasse nun auch in La Liga wieder in die Spur gefunden. Nach zuletzt zwei Pleiten aus drei Spielen zogen die Blaugrana endlich wieder ihr gefürchtetes Passspiel auf, kombinierten sich in einen Rausch und ließen Osasuna keine Chance. Trotzten die Nordspanier Barca im Hinspiel noch ein 0:0 ab, schlugen die Hausherren diesmal siebenfach zu und schickten damit eine klare Warnung an Real.

Dabei begannen die Katalanen zunächst fahrig und ließen Osasuna kommen. Die Gäste nahmen die Einladung gerne an und kreierten einige gefährliche Aktionen. Eher zufällig ging Barca in Führung, als Messi eine Hereingabe von Alexis Sanchez ins Netz spitzelte. Doch danach drehten die Gastgeber auf. Andres Iniesta und Jordi Alba spielten einen tollen Doppelpass, der Linksverteidiger bediente Sanchez im Zentrum und der Chilene musste nur noch einschieben. Iniesta legte unhaltbar aus 18 Metern ins rechte Eck nach.

In der zweiten Hälfte nahm Barca zunächst das Tempo raus, auch im Hinblick auf den möglicherweise vorentscheidenden Clasico gegen Madrid am kommenden Sonntag. Trotzdem erhöhten die Katalanen durch Messi, der sich auf engstem Raum mit Iniesta durch die Osasuna-Defensive kombinierte und seinen zweiten Treffer markierte. Einwechselspieler Cristian Tello legte nach feinem Dribbling aus der Distanz nach, ehe Messi seine Topleistung mit seinem dritten Tor veredelte. Pedro setzte den Schlusspunkt. Mit nun 370 Toren löst Messi Paulino Alcantara als besten Torschützen der Vereinsgeschichte Barcelonas ab.

EURE MEINUNG: Kann Real die Meisterschaft holen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig