thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 21. Februar 2015
  • • 16:00
  • • Camp Nou, Barcelona
  • Schiedsrichter: Juan Martínez Munuera
  • • Zuschauer: 78276
0
ENDE
1

Brachte die Königlichen gegen Elche mit seinem Treffer auf die Siegerstraße: Karim Benzema

Real und Atletico souverän - Barca patzt

Brachte die Königlichen gegen Elche mit seinem Treffer auf die Siegerstraße: Karim Benzema

Getty Images

Real Madrid konnte sich mit dem 2:0-Sieg bei Elche etwas Luft an der Tabellenspitze verschaffen. Denn Barca patzte bereits am Samstag gegen Malaga.

Real Madrid hat sein Auswärtsspiel beim FC Elche am 24. Spieltag der  Primera Division mit 2:0 (0:0) gewonnen. Bereits am Samstag siegte  Atletico Madrid mit 3:0 (3:0) gegen UD Almeria. Der FC Valencia fuhr indes gegen Cordoba FC einen 2:1 (1:0)-Arbeitssieg ein. Einen Rückschlag musste der FC Barcelona hinnehmen: Die Katalanen verloren im Camp Nou gegen den FC Malaga mit 0:1 (0:1). 

Elche – Real Madrid 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Benzema (56.), 0:2 Ronaldo (69.)

Eine besondere Partie stand in Elche für Iker Casillas an: Es sollte für den Keeper die 500. Partie im Trikot der Königlichen werden. Dazu kehrte Innenverteidiger Pepe nach Verletzung zurück. Lange Zeit tat man sich jedoch gegen den Außenseiter schwer und erst ein Billardtor brachte den La Liga-Spitzenreiter auf Siegkurs.

Real wollte in der Anfangsviertelstunde die frühe Führung, doch Cristiano Ronaldos Schlenzer landete nur am Außenpfosten (5.). Der Gastgeber arbeitete sich nach und nach in die Partie, vernachlässigte in der ersten Hälfte die stabile Defensive nicht, sodass die Königlichen offensiv kaum Lücken fanden. Vor der Pause traf einzig Karim Benzema per Fallrückzieher ins Netz, doch das Schiedsrichtergespann sah eine vermeintliche Abseitsstellung (39.).

Nach dem Pausentee kam Elche zur ersten zwingenden Gelegenheit, als Jubilar Casillas den Flachschuss von Aaron Niguez entschärfen musste (47.). Nach einem üblen Foul an Gareth Bale (52.), das nur mit Gelb für Niguez geahndet wurde, schien der Favorit dann aber aufgewacht zu sein: Isco schickte Ronaldo auf der linken Seite steil, der Weltfußballer brachte die Kugel scharf in die Box. Innenverteidiger David Lomban grätschte den Ball an den Rücken von Torwart Przemyslaw Tyton, von dem die Murmel vor Benzemas Füße sprang. Der Franzose musste nach dieser Billard-Aktion aus einem Meter einfach nur noch zur Führung einschieben (56.). Real legte nach: Isco setzte sich erneut über die linke Offensivseite durch und zog die Flanke auf den völlig blankstehenden Ronaldo, der locker per Kopf erhöhen konnte (69.) und damit alles klar machte.

Atletico Madrid – UD Almeria 3:0 (3:0)

Tore: 1:0 Mandzukic (13./FE), 2:0 Griezmann (20.), Griezmann  (29.)

Gelb-Rot: Siqueira (89.)

Das 1:0 durch Mario Mandzukic fiel bereits nach zwölf Minuten. Hemed hatte einen Flankenball im Sechzehner unglücklich an die Hand bekommen, doch Schiri Lahoz zeigte unerbittlich auf den Punkt. Mario Mandzukic kümmerte das wenig und verwandelte den Elfer trocken zum 1:0.

In den folgenden Minuten spielten die bestens aufgelegten Mandzukic und Griezmann mit den Gästen Katz und Maus. Nur sieben Minuten später klingelte es wieder. Der Kroate schickte Griezmann mit einem tollen Pass in die Tiefe, sodass Griezmann den Ball nur noch ins linke Eck schieben musste. Zehn Minuten später folgte bereits die endgültige Entscheidung. Wieder setzte Mandzukic den Franzosen in Szene, welcher abermals eiskalt vor dem Gehäuse blieb und das 3:0 erzielte.

Im zweiten Durchgang betrieb Atletico nur noch minimalen Aufwand und sparte im Hinblick auf die Champions League einige Körner. Nach dem Abfangen eines Passes mit dem Arm erhielt Siqueira den Platzverweis.

Cordoba FC - FC Valencia 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Gomes (38.), 1:1 Ghilas (73.), 1:2 Piatti (81.)

Der FC Valencia hat dank eines späten Tores von Pablo Piatti in der 81. Minute einen schwer umkämpften Sieg gegen Cordoba eingefahren. Dabei hätten die Männer von Nuno Espirito diesen Triumph wesentlich unspektakulärer haben können. Nach 38 Minuten führte der CL-Kandidat dank des Treffers von Andre Gomes mit 1:0. Vorher hatte ihn De Paul am rechten Fünfereck mit einem perfekten Ball in Szene gesetzt. Gomes bedankte sich per Volley ins lange Eck.

Valencia verpasste es in der Folgezeit, ein zweites Tor zu machen und übte nicht genug Druck auf den Gastgeber aus. Das rächte sich in der 72. Minute. Otamendi traf gegen Heldon nur die Wade anstelle des Balls und Schiedsrichter Marenco zeigte völlig zurecht auf den Punkt. Nabil Ghilas bedankte sich mit dem 1:1.

Nun erwachte Valencia allerdings endgültig. Insbesondere Feghouli sorgte für ordentlich Alarm. Eine Kopfballablage von Negredo vollstreckte Piatti mit einem etwas unorthodoxen Volley, der sich letztlich hinter Saizar ins Tor senkte (81.). In den letzten zehn Minuten verwaltete Valencia das Ergebnis relativ abgeklärt und fuhr einen wichtigen Pflichtsieg ein.

FC Barcelona - FC Malaga 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Juanmi (7.)

Erst einmal in dieser Saison verloren der FC Barcelona ein Heimspiel (0:1 gegen Celta Vigo). Ganz sechs Gegentore mussten Pique und Co. dabei hinnehmen - es sprach vor der Begegnungen gegen den FC Malaga also nicht viel für die Gäste.

Umso mehr spielte Malaga ein Bock von Dani Alves in die Karten. Der Brasilianer spielte in der siebten Minute einen zu kurzen Rückpass zu Keeper Bravo, Juanmi sprintete dazwischen und brachte seine Farben früh in Führung. Danach begannen die Gäste ihr Bollwerk aufzustellen und Barca musste immer wieder anlaufen. Malaga verteidigte mit neun Mann, an der Mittellinie lauerte lediglich Torschütze Juanmi auf Konter. Vor der Pause fand Barcelona kein Mittel gegen dieses Konzept.

Wer auf zielbstrebigere Katalanen in der zweiten Halbzeit hoffte, der wurde enttäuscht. Malaga fand immer wieder ein Weg, das Kurzpassspiel Barcas zu unterbinden und so den Strafraum dicht zu machen. Luis Enrique versuchte durch Einwechslungen nochmal den Angriff in Schwung zu bringen, aber die Defensive von Malaga hielt stand. Barca verliert somit zum zweiten Mal in der Saison ein Heimspiel, jeweils mit 0:1.

Dazugehörig