thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 3. Mai 2014
  • • 16:00
  • • Camp Nou, Barcelona
  • Schiedsrichter: José Antonio Teixeira Vitienes
  • • Zuschauer: 70110
2
ENDE
2

Auch Lionel Messi konnte seinen FC Barcelona nicht zum Sieg führen

Primera Division: Barca patzt gegen Getafe

Auch Lionel Messi konnte seinen FC Barcelona nicht zum Sieg führen

Getty Images

Erst der Abschied von Tito, dann feine Kombinationen und Messis Dosenöffner. Im Camp Nou scheint es den gewohnten Gang zu gehen, doch Getafes Lafita schockt die Katalanen zweimal.

Barcelona. Der FC Barcelona hat am 36. Spieltag der Primera Division seine wohl letzte Chance auf die Titelverteidigung hergeschenkt. Gegen den FC Getafe kamen die Katalanen nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Lionel Messi (23.) und Alexis Sanchez (67.) erzielten die Tore für Barca, Angel Lafita(37./90.+1) traf doppelt für die Gäste.

FC Barcelona - FC Getafe 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Messi (23.), 1:1 Lafita (37.), 2:1 Sanchez (67.), 2:2 Lafita (90.+1)

"Tito, per sempre etern" - Tito, für immer ewig. Barca verabschiedete sich von seinem verstorbenen Ex-Trainer mit einem Gedenktrikot - aber nicht mit einem Sieg. Durch das 2:2 gegen Getafe ist die Restchance auf den Titel praktisch dahin. Angel Lafita avancierte mit einem Doppelpack für die Gäste zum Albtraum der Blaugrana.

Dabei lief es zunächst. Einmal mehr schien Lionel Messi zum Getafe-Schreck zu werden. Der verdiente Führungstreffer, ein satter Abschluss in den linken Winkel nach Hereingabe von Dani Alves, war das neunte Tor des Argentiniers in den letzten sechs Spielen gegen die Azulones. Nach seinem Treffer lag das zweite Tor in der Luft - doch das legte überraschend der Gast nach. Lafita schoss unhaltbar ins linke Eck zum schmeichelhaften 1:1 ein (37.).

Barca forcierte nach dem Wiederanpfiff die neuerliche Führung. Alexis Sanchez scheiterte nach Alves-Flanke per Kopf an der Latte (52.). In der 67.Minute machte der Chilene es aber besser und schoss aus zentraler Position zum 2:1 ein. Doch Barca musste bis zum Ende zittern. Die kalte Dusche folgte in der Nachspielzeit: Lafita köpfte zum Ausgleich ein, das Camp Nou war schlagartig still.

Dazugehörig