thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 9. März 2013
  • • 20:00
  • • Camp Nou, Barcelona
  • Schiedsrichter: Pedro Jesús Pérez Montero
  • • Zuschauer: 69748
2
ENDE
0

Der FC Barcelona fuhr gegen Deportivo La Coruna einen nicht überzeugenden Pflichtsieg ein

Es sollte eine Barca-Gala werden und man wollte Drive mit ins Milan-Spiel nehmen. Doch am Ende stand ein enttäuschender Pflichtsieg einer statischen Mannschaft gegen Deportivo da.

Barcelona. Der FC Barcelona sucht seit einiger Zeit seine Bestform und man wollte das Heimspiel im Camp Nou gegen Deportivo La Coruna dazu nutzen, sich auf das wichtige Spiel in der Champions League einzustimmen. Der 2:0-Sieg war eher keine Offebarung für die kommenden Aufgabe in der Champions League.

Barcelona einmal mehr mit dem Geduldsspiel

Wie jeder Gegner der Katalanen stand Deportivo sehr tief, war auf Verteidigungsarbeit ausgerichtet. Die Räume waren eng und die Katalanen mussten den Ball laufen lassen, um nach Lücken in der Hintermannschaft der Galicier zu suchen. In der 24. Minute musste Keeper Aranzubia dann Großes leisten: Zuerst stand Villa alleine vor Aranzubia und er scheitert. Adriano legte nach und auch er konnte sich eigentlich die Ecke aussuchen - wieder hielt Aranzubia! Kurz zuvor gabs noch fast ein Eigentor der Galicier, doch auch da spielte das Glück mit!

Längst überfälliger Führungstreffer

Die Blaugrana lief weiter an und versuchte sich über den Ballbesitz den Gegner zurecht zu legen. Doch was sie auch versuchten, Deportivo verteidigte mit aller Macht. Doch nach 38 Spielminuten gab es dann kein Halten mehr: Nachdem sich La Coruna den Ball in der Box von Barca einfach so zuspielen durfte, war es dann Mascherano, der dazwischen eilte. Mit Druck ging es nach vorne auf Dani Alves. Der krönte den Konter mit der tollen Flanke und dann machte es Alexis in der Mitte per Kopf, trat aber noch nach, weil Aranzubia den Ball noch rausfischen wollte, obwohl der Ball bereits hinter der Linie war. 1:0 Barcelona und das absolut verdient! In der Folge rannte Barca weiter an, aber immer wieder war es Aranzubia, der sich den Katalanen in den Weg stellte – mit Erfolg. So blieb es nach 45 Minuten beim knappen 1:0 für die Hausherren.

Depor machte schwer dicht

Zum Beginn der zweiten 45 Minuten bot sich ein identisches Bild. Deportivo fand nach vorne nicht statt, baute zwei Viererketten auf und versuchte so, das Unheil in Grenzen zu halten. Barca spielte sich die Kugel zu, kombinierte flüssig und oft sehr gut, aber zählbar war das nicht. Gut anzuschauen, sehr balldominant, aber eben nicht in Treffern messbar. Und die Galicier hielten sich konditionell tapfer. Bis zur 61. Minute war es ein reines Spiel für die Galerie – nett anzuschauen, aber das war es dann auch. Dann kam Messi.

Spielbelebung durch die Stars

Auch wenn die Hereinnahme von Messi und Iniesta das Spiel belebte, so fehlte es an echten Torszenen. Bis zur 73. Minute gab es nicht eine echte und zählbare Torchance der Katalanen. In der 74. Minute zappelte der Ball dann doch im Netz – aber Messi stand im Abseits. Iniesta zog ab, Aranzubia klatschte ab und Messi nahm ab, doch das aus einer klaren Abseitsposition. Kein Treffer und nicht das 17. Tor in Folge in der Liga. Das machte der argentinische Floh dann in der 88. Minute: Iniesta auf Messi, der ging am Strafraum lang, passte zu Alexis, der spielte steil und Messi lupfte über Aranzubia. Na endlich wurde einmal schnell gespielt. Bei dem Ergebnis blieb es dann auch nach 90 Minuten und man muss sagen, das war keine Offenbarung für das Milan-Spiel!


EURE MEINUNG: Wie gewaltig muss sich Barca steigern, will man gegen Milan bestehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig