thumbnail Hallo,
Live

Copa del Rey

  • 10. Januar 2013
  • • 21:30
  • • Camp Nou, Barcelona
  • Schiedsrichter: Alejandro José Hernández Hernández
  • • Zuschauer: 37607
5
ENDE
0

Barcelona siegt mit Gesamtergebnis von 7 - 0

Barcelona locker mit dem zweiten Anzug gegen Cordoba ins Viertelfinale

Barcelona locker mit dem zweiten Anzug gegen Cordoba ins Viertelfinale

Getty Images

Erstligist und Ligaprimus gegen Zweitligist. War es wieder eine enge Kiste wie im Hinspiel? Nein, denn Cordoba erhielt mit dem 5:0 eine Lehrstunde vom zweiten Anzug der Blaugrana.

Barcelona. Nach der Pflicht in der Liga gegen Stadrivalen Espanyol (4:0) sollte es heute gegen Cordoba im Rückspiel der Copa del Rey im Camp Nou zur Kür kommen. Tat sich der FC Barcelona im Hinspiel noch schwer, sollte das im Rückspiel mit dem frischgebackenen Weltfußballer Lionel Messi einfacher werden, ging es nach dem Wunsch der Blaugrana. Das gelang mit dem 5:0 recht eindrucksvoll - auch ohne Messi, der nur auf der Bank saß.

Barca macht den Klassenunterschied deutlich

Mit dem Anstoß bewegte sich Barcelona wie eine Welle auf das Tor der Andalusier zu. Wieder und wieder wurde attackiert und das mit sehr gutem Zug zum Tor. So war es Alexis, der sofort in der 2. Minute die Führung auf dem Schlappen hatte, aber Saizar wusste mit dem Knie abzuwehren. Auch in der Folge dominierte Barcelona vor einer enttäuschenden Kulisse von knapp 30.000 Zuschauern das Spielgeschehen. In Minute 13 war es dann Fabregas, der wie zuvor Alexis an Saizar scheiterte. Doch vier Minuten später war der Bann dann gebrochen. Song spielte in der 17. Minute vorbildlich Thiago an und der machte das Führungstor eiskalt – 1:0.

Villa mit dem Doppelpack

Die Andalusier hatten das Führungstor, welches nicht wirklich überraschend kam, noch nicht recht verdaut, da klingelte es erneut im Kasten von Saizar. Thiago sah Villa, der marschierte zur Grundlinie und lupfte dann elegant den Ball ins Netz – 2:0. Keine fünf Minuten später war es erneut Villa, der seinen Marktwert unterstrich. Alexis spielte ohne zu schauen auf Roberto, der dann weiter auf Villa und drin war der Ball zum 3:0! Das war in der Phase Fußball aus dem Lehrbuch. In der 32. Minute hätte Thiago ebenso einen Doppelpack schnüren können, doch sein sehenswerter Abschluss endete am Torpfosten. Cordoba blieb die ganze Spielzeit der ersten Hälfte absolut chancenlos, und so ging es mit dem 3:0 in die Kabine.

Alexis – klein aber oho

Im Minutentakt konnte sich Barcelona nach Wiederbeginn die Chancen erspielen. Und wieder war es Alexis, der das Pech am Schuh hatte und den Treffer verpasste. Doch das nur bis zur 55. Minute. War Song noch mit einem Heber gescheitert, der zur Ecke geklärt wurde, war es Thiago, dessen hohe Hereingabe Alexis mit dem Kopf (!) verwerten konnte – 4:0. Und Cordoba? Fand weiterhin nicht statt! In der Folge spielte Barca die Partie sehr souverän und mit großer Spielfreude herunter. Erst in der 64. Minute konnte Cordoba den ersten Schuss aufs Tor setzen, doch Pinto hielt sicher und souverän.

Barca schaltete einen Gang zurück

Nachdem das Gesamtresultat bei 6:0 für Barca stand, nahm die Blaugrana folgerichtig etwas die Pace aus dem Spiel und Cordoba zeigte, dass man auch gefährlicher sein kann. Die Andalusier waren durch den Raum, den Barca ihnen gewährte, etwas aktiver und mühte sich auch zum Ende des Spiels noch darum, das Ergebnis zu verbessern. Sie wollten den Ehrentreffer. Doch statt des Ehrentreffers gab es in der 85. Minute den Doppelpack von Alexis! Nachdem er eine Minute zuvor alleine vor dem leeren Tor scheiterte - er rutschte weg - machte er dann nach Zuspiel von Tello besser und schnürte wie Villa seinen Doppelpack. Dabei blieb es dann auch, und der Sieg war auch in der Höhe mehr als verdient - eher noch zwei Tore zu niedrig ausgefallen.

Und hier geht es zur Einzelkritik des heutigen Abends!

EURE MEINUNG: Wie hat euch die Variante mit drei echten Stürmern gefallen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig