thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 3. April 2012
  • • 20:45
  • • Camp Nou, Barcelona
  • Schiedsrichter: B. Kuipers
  • • Zuschauer: 94629
3
ENDE
1

Barcelona siegt mit Gesamtergebnis von 3 - 1

Der FC Barcelona siegt im Rückspiel gegen den AC Mailand mit 3:1 und zieht ins Halbfinale ein

Der FC Barcelona siegt im Rückspiel gegen den AC Mailand mit 3:1 und zieht ins Halbfinale ein

Getty

In einer hitzigen Partie brachte Messi die Katalanen per Elfmeter zwei Mal in Führung. Außer dem zwischenzeitlichen Ausgleich konnten die Italiener nicht viel anrichten.

Barcelona. Im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals setzte sich der FC Barcelona verdient mit 3:1 gegen den AC Mailand durch. Lionel Messi brachte die Katalanen durch zwei Elfmeter auf die Siegerstraße, Andres Iniesta sorgte für die Entscheidung. Die Italiener konnten die Leistung aus dem Hinspiel nicht bestätigen und verabschiedeten sich aus der Königsklasse.

So haben sie gespielt:

Guardiola ließ überraschend Cuenca von Beginn an spielen, ebenso wie Cesc Fabregas, dafür mussten Sanchez und Keita weichen. Ansonsten mit Puyol auf links, Pique und Mascherno bildeten die Innenverteidigung. Bei den Italienern begann Abate von der ersten Minute an, für ihn musste Bonera weichen.

Barca druckvoll

Die Katalanen begannen direkt sehr druckvoll und versuchten, die Italiener in deren Hälfte einzuschnüren. Doch Milan stand in den ersten Minuten sehr kompakt und zeigte sich auch in der Offensive. Die erste Riesenchance hatten die Gastgeber: Alves flanke den Ball von der rechten Seite auf Fabregas, der mit einem Pass die gesamte Milan-Abwehr aushebelte und auf den freien Messi spielte, dieser verfehlte das Tor jedoch um Zentimeter. Nur wenige Minuten später eroberte sich der Argentinier im Mittelfeld den Ball und sprintete auf das Tor der Italiener zu. Statt selbst zu schießen, spielte er noch einmal ab, bekam den Ball wieder und wurde im Strafraum von Antonini zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte direkt auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte der gefoulte selbst zum bis dahin verdienten 1:0.

Milan nicht auf der Höhe

Die Anfangsphase gehörte ganz klar dem Titelverteidiger, der den Ball schnell laufen ließ, sodass Milan kaum nachkam und immer einen Moment zu spät war. Die Abwehr der Rossoneri war mit dem schnellen Kombinationsspiel des Gegners in den ersten 20 Minuten völlig überfordert und musste sich erst einmal sammeln. Dazu leisteten sie sich im Aufbauspiel viele Fehlpässe. Ibrahimovic wirkte zwar zunächst bemüht, stand gegen Pique allerdings auf verlorenem Posten. Nach gut 25 Minuten hatte Messi die nächste Chance, doch der Schuss mit dem schwachen rechten Fuß war kein Problem für Abbiati. Eine Minute später setzte sich Alves gegen zwei Mann durch, kam jedoch nicht mehr rechtzeitig an den Ball.



Nocerino trifft aus dem Nichts, Messi antwortet

30 Minuten sah man von Milan zwar ein paar Ansätze, gefährlich wurde es jedoch nicht. Doch dann stand es plötzlich 1:1! Robinho setzte sich in der 33. Minute schön durch, spielte auf Ibrahimovic, der Nocerino mit einem wunderschönen Pass in den Sechzehner schickte, dieser ließ sich nicht lange bitten und traf zum völlig überraschenden Ausgleich. Keine zehn Minuten zog Nesta völlig unnötig an Piques Trikot, was für einen fragwürdigen Elfmeter sorgte, den Messi erneut ganz sicher verwandelte. Nur zwei Minuten später hatte Messi wieder eine Riesenchance, doch Abbiati war zur Stelle. Das Spiel hatte bereits nach 45 Minuten alle Erwartungen erfüllt. Barca ging mit einer 2:1-Führung in die Pause.

Iniesta erhöht

Milan begann die zweite Hälfte etwas aktiver und hätte durch Ibrahimovic fast einen Elfmeter bekommen. Nach wenigen Minuten wurden die Italiener jedoch eiskalt bestraft: Messi schoss auf das Tor von Abbiati, der Ball wurde von einem Abwehrspieler abgefälscht und landete bei Iniesta, der aus fünf Metern die Nerven behielt und zum 3:1 vollstreckte. Danach ließ Barca den Ball in den eigenen Reihen laufen, Milan versuchte weiter dagegenzuhalten, doch ohne Erfolg. Nach gut 60 Minuten hatte Robinho eine gute Gelegenheit, doch der Brasilianer vergab und wurde ohnehin wegen Handspiels zurückgepfiffen. Das Spiel der Italiener war an diesem Abend sehr statisch, was den Katalanen viel Raum öffnete.

Alcantara vergibt

Nach 68 Minuten hatte der eingwechselte Alcantara die Riesenchance, nachdem er von Messi in den Strafraum geschickt wurde. Doch das junge Talent vergab aus kurzer Distanz. Im weiteren Spielverlauf wirkten die Italiener zwar bemüht, doch so wirklich gefährlich konnten sie nicht werden. Das Mittelfeld um Ambrosini erwischte keinen guten Tag und hinterließ zu viele Lücken, sodass die Stürmer meist den Ball selbst eroberten mussten. Die Schlussphase war von vielen Fouls geprägt, beide Teams gingen hart zur Sache. Auch der eingewechselte Pato konnte bei den Rossoneri nicht mehr für Gefahr sorgen. In den letzten Minuten hatte Barca noch einige vielversprechende Chancen, doch es blieb beim 3:1 Endstand. Damit trifft der FC Barcelona im Halbfinale auf den Sieger der Partie zwischen dem FC Chelsea und Benfica Lissabon.

Eure Meinung: Wie habt ihr das Spiel gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig