thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 3. Januar 2015
  • • 16:00
  • • Estadio Vicente Calderón, Madrid
  • Schiedsrichter: Alfonso Alvarez Izquierdo
  • • Zuschauer: 52163
3
ENDE
1

Traf früh ins eigene Tor: Jordi Alba (r.)

Primera Division: Der Anoeta-Fluch hält, Valencia beendet Reals Megaserie

Traf früh ins eigene Tor: Jordi Alba (r.)

Wegen eines frühen Eigentores verlor Barca zum wiederholten Male bei Real Sociedad. Zuvor war Real Madrids Megaserie trotz Führng in Valencia gerissen.

Madrid. Der FC Barcelona kann im Anoeta einfach nicht mehr gewinnen! Wegen eines Eigentores blieben die Katalanen zum sechsten Mal in Folge ohne Dreier bei Real Sociedad. Zuvor hatte der FC Valencia die Megaserie von Real Madrid beendet und die Königlichen in einem mitreißenden Spiel mit 2:1 (0:1) bezwungen. Nicolas Otamendi gelang nach gut einer Stunde der Siegtreffer. Bereits am Samstag hatte Atletico das Duell gegen den Tabellen-15. UD Levante am 17. Sipeltag der Primera Division mit 3:1 (1:0) für sich entschieden und damit zu Real und Barca geschlossen. 

Real Sociedad - FC Barcelona 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Alba (2., Eigentor)

Ohne Lionel Messi, Neymar, Dani Alves und Gerard Pique schickte Enrique im Anoeta eine merklich geschwächte Mannschaft auf das Feld. Angesichts der Niederlage von Real Madrid und dem Sieg von Atletico am Vortag eine folgenschwere Entscheidung, vermochten die Katalanen es doch zu keiner Zeit, offensive Gefahr auszustrahlen.

Schon nach zwei Minuten musste man den entscheidenden Tiefschlag verdauen. Jordi Alba köpfte einen hohen Ball ins eigene Netz. Es war das dritte Spiel in Folge gegen Sociedad mit einem Eigentor. Anschließend konzentrierten sich die Mannen von David Moyes auf die Defensive und setzten gefährliche Nadelstiche nach vorne. Die Offensive um Luis Suarez kam kaum zu Chancen, lediglich Martin Montoya wusste ein paar wenige Akzente zu setzen.

Auch die schnelle Einwechslung von Messi, Neymar und Alves zur oder kurz nach der Pause brachte nichts Zählbares ein. Barca blieb gewohnt dominant, allerdings ohne den entscheidenden Punch, um das baskische Bollwerk zu überwinden. Barca verpasst es damit, zumindest vorübergehend, die Tabellenspitze zu erobern und büßt an Puffer auf die Rojiblancos ein.

FC Valencia - Real Madrid 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Ronaldo (14./FE), 1:1 Barragan (52.), 2:1 Otamendi (65.)

In einem hart umkämpften Spitzenspiel mit neun gelben Karten riss Reals unfassbare Serie von zwölf Ligasiegen am Stück. Valencia pirscht sich mit dem Erfolg weiter an die Spitzengruppe heran.

Dabei erwischte Real einen guten Start und ging durch das achte Elfmetertor von Cristiano Ronaldo in Führung. In der Folge verpassten es die Königlichen aber, Valencia weiter unter Druck zu setzen.

Kurz vor der Halbzeit drehte der Gastgeber auf und hatte noch Pech, dass Andre Gomes am Pfosten scheiterte. Doch in der zweiten Hälfte lief Valencia heiß: Sieben Minuten nach dem Pausentee hatte Antonio Barragan Glück, dass Pepe seinen Schuss abfälschte - Ausgleich.

Valencia beflügelt 

Vom Ausgleich beflügelt, stürmten die Fledermäuse weiter auf das Tor von Iker Casillas und wurden belohnt: Nach einer Ecke war Abwehrspieler Nicolas Otamendi zur Stelle und köpfte sein Team in Front. Auch nach der Führung erarbeitete sich der Tabellenvierte einige Chancen und hätte sogar noch erhöhen können.

Real konnte die Abwehr des Gastebers in der Schlussphase nicht entscheidend in Gefahr bringen und musste sich nach langer Zeit mal wieder geschlagen geben. Valencia setzte seinen Höhenflug fort und sammelt wichtige Punkte im Kampf um die internationalen Plätze.

Atletico - Levante 3:1 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Griezmann (18., 47.), 2:1 El Zhar (62.), 3:1 Diego Godin (80.)

Die halbe Stadt ist im Fernando-Torres-Fieber, schließlich wird der Stürmer in den kommenden Tagen zu seinen Wurzeln zurückkehren. Gegen Levante mussten die Rojiblanco aber noch ohne ihren Heilsbringer auskommen, was über weite Strecken der Partie auch problemlos gelang. Zum Matchwinner avancierte der gerade im ersten Durchgang überragende Antoine Griezmann.

Der Franzose brachte die Gastgeber mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße: Während im Levante-Strafraum großes Chaos herrschte, verwertete Griezmann eine Flanke von Guilherme Siqueira per Kopf zum 1:0 (18.), ehe er unmittelbar nach der Pause wieder mit einem Kopfball zur Stelle war und für die vermeintliche Entscheidung sorgte (47.). Völlig aus dem Nichts kam Levante durch Nabil El Zhar Mitte der zweiten Hälfte zum Anschluss (62.), jedoch blieben die Gäste auch in der Folge harmlos und schafften es nicht, Atletico ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Die endgültige Entscheidung folgte mit dem 18. Atletico-Kopfballtor der Saison - bereits jetzt schon so viele wie in der gesamten letzten Spielzeit: Nach einer Tiago-Heingabe war diesmal Diego Godin zur Stelle, der völlig unbedrängt zum 3:1-Endstand einnickte (80.). Durch den Sieg schließt Atletico mit 38 Punkten vorerst zu Barca auf. Levante droht mit 15 Zählern weiter in den Keller abzurutschen.

Dazugehörig